sunset-473754_640

Warum du deine Zirbeldrüse entkalken solltest, Teil III (Aktivator X)

Dr. Price und der „Aktivator X“ – das „mystische Vitamin“

Der sogenannte „Aktivator X“ wurde von dem Zahnarzt und Wissenschaftler Dr. Weston Price Anfang des 20. Jahrhunderts „entdeckt“ bzw. identifiziert.

Price war ein Zahnarzt in Cleveland USA und entsetzt darüber, in welch schlechtem Zustand sich die Zähne und das Zahnfleisch seiner Patienten befand (in einer Zeit, in der es noch weit schlechter um Dentalhygiene stand als heute).

Weston Price war ein religiöser Mensch und konnte sich deshalb nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass es im Sinne (s)eines Gottes war, Geschöpfe körperlich und geistig einfach degenerieren zu lassen, im Speziellen Fall im Bezug auf die Zahngesundheit.

Aufgrund dessen bereiste Price die ganze Welt, auf der Suche nach „Naturvölkern“ und Kulturen, die abgeschnitten von westlicher Zivilisation und deren Einflüssen lebten und nicht unter „Zivilisationskrankheiten“ wie schiefen Zähnen oder sonstigen Zahnproblemen wie Karies etc. litten.

Zu seinem Erstaunen fand er zahlreiche dieser „primitiven“ Völker, an den unterschiedlichsten Stellen der Erde und bewies durch seine intensiven Untersuchungen, dass diese Kulturen allesamt keinerlei Zahnprobleme hatten.

Price bewies damit schon damals, dass Völker, die keine westlichen Ernährungsgewohnheiten befolgten gesunder und und robuster waren als „Stadtmenschen“.

Der gemeinsame Nenner

Dr. Price wollte natürlich herausfinden, was alle diese Völker gemeinsam hatten und fand den gemeinsamen Nenner in den sich überschneidenden Ernährungsgewohnheiten.

Alle hat gemein, dass sie eine gewisse Menge an fettlöslichen Vitamine konsumierten, die sich in tierischer Nahrung befanden.

Aller guten Dinge sind drei. So fand Price, dass – unabhängig von ethnischer Herkunft – alle Ernährungsformen immer drei fettlösliche Vitamine enthielten:

  • Vitamin A
  • Vitamin D
  • „Aktivator X“

Price ging davon aus, dass alle drei „Substanzen“ alle zusammen genommen in Kombination einen positiven Effekt auf den menschlichen Organismus haben. Er zog diesen Rückschluss vom Speziellen hin zum Allgemeinen.

Denn neben gesunden und kräftigen Zähnen, litten auch keine der von ihm besuchten Völker unter uns bekannten „Zivilisationskrankheiten“.

Dr. Price verwendete einen speziellen Test, um „Aktivator X“ zu ermitteln, konnte seine chemische Struktur aber nicht entschlüsseln.

Er fand „Aktivator X“ immer in hohen Konzentrationen, insbesondere in folgenden Nahrungsmitteln:

  • Butter von Weidekühen die sich von Gras ernährten.
  • Fleisch von Tieren aus Freilandhaltung.
  • Schalentieren/Krebsen
  • Insekten
  • Bestimmten Fischstern & Fischeiern
  • Öle von Chimären (Ratfish; Monstrosa Linnaeus)

Wieder zu Hause in seiner Praxis verwendete Dr. Price fortan extrahierten „Aktivator X“  aus Butter von Weidekühen (die sich ausschließlich von Gras ernährt hatten), in Kombination mit sogenanntem „high-vitamin cod liver oil“, also eine Art Lebertran von Kaltwasserfischen, welcher extrem reich an Vitamin A und D ist, mit seinen Patienten.

Den Erfolg, den er mit „Aktivator X“ bei der Behandlung von Zahnerkrankungen erzielen konnte, zeichnete Price mit Röntgenbildern und in Fallstudien auf.

BSPT Buchempfehlung

Ich empfehle jedem, der sich für das Thema Gesundheit im Allgemeinen und im speziellen für das Thema Zirbeldürse entkalken interessiert das Buch von Dr. Weston Price:

Wir lüften das Geheimnis um „Aktivator X“

Dr. Price war ein Vorreiter in Sachen Zirbeldrüsenforschung, ohne sich dessen wahrscheinlich bewusst zu sein.

Denn seine bahnbrechende Entdeckung um den sagenumwobenen „Aktivator X“ schlummerte an die 60 Jahre vor sich hin, bis man Mitte 2007 nun anscheinend herausfand, was „Aktivator X“ tatsächlich ist.

Es handelt sich dabei aller Wahrscheinlichkeit nach um Vitamin K2, bzw. die Isoform MK-4 (Menatetrenone).

Vitamin K2 und seine positive Wirkung auf die Zirbeldrüse

Wenn du bereits Teil I & Teil II dieser Artikelserie gelesen hast, dann bist du dir sicherlich der Gefahren des Fluoridkonsums bewusst. Wenn nicht, empfehle ich dir dringend dies nachzuholen, um ein noch besseres Verständnis für die Materie zu erlangen bevor du weiterliest.

 ———————–

Um den meist jahrzehntelangen Fluoridkonsum und seine Folgen rückgängig zu machen, ist es ratsam, eine weitere Einnahme von Fluorid strikt zu vermeiden.

Um den Prozess der „Entkalkung“ zu beschleunigen und effizienter zu gestalten sollte die noch enthaltenen Fluoridmengen aus dem Körper ausgeschleust werden. Hier kommt nun das Vitamin K2 zum Einsatz.

Neben Dr. Price spricht auch Dr. Pete Peterson von „Aktivator X“ bzw. Vitamin K2. Peterson (als ehemaliger US-Regierungsmitarbeiter) macht nebenbei auch Andeutungen darüber, warum Fluorid in Nahrungsmitteln beigesetzt wird (um die Zirbeldrüse zu verkalken) aber auch wie es relativ einfach gelingen soll diesen Effekt umzukehren.

Durch den Konsum von Fischöl aus Chimären soll die Zirbeldrüse bei der Entkalkung unterstützt werden. Natürlich sollte hier der Konsum nicht nach einmaligem Gebrauch eingestellt werden, sondern solange aufrechterhalten werden, bis sich ernsthafte Effekte einstellen.

Wir im BSPT-Studio nutzen hierfür u.a. „Blue Ice Fermented Skate Liver Oil“ in Kombination mit „Blue Ice Cold Liver Oil“, um einen hoffentlich optimalen Wirkungsgrad zu erreichen.

Diese Öle sind zugegebener Maßen nicht grade die billigsten. Sollten sie sich aber als effizient erweisen, relativiert sich das Preis/Leistungsverhältnis schnell wieder.

Bitte keine Angst, vor einem Lebertran Geschmack. Beiden Ölen wurden natürliche Zitrusaromen (Oslo & Spicy Orange) beigesetzt, um den Geschmack zu verbessern. Persönlich kann ich wirklich sagen, dass beide Öle nur minimal nach Fisch schmecken.

In meinem Artikel „Wer möchte noch Körperfett verlieren“ gehe ich auf die Vorteile hochwertiger Fischöle ein und erkläre dir warum wir im BSPT-Studio keine Fischölkapseln empfehlen.

Blue Ice Fischöl

Im BSPT-Studio nutzen wie „Blue Ice Fermented Skate Liver Oil“ & das „Blue Ice Cold Liver Oil“ übrigens auch, um Kunden bei der Entgiftung von Schwermetallen (z.B. Quecksilber) zu unterstützen, die Konzentrationsfähigkeit zu fördern und vielem mehr.

Wir empfehlen stets Fischölprodukte in flüssiger Form zu konsumieren, und diese immer im Kühlschrank aufzubewahren.

Neben Amazon kannst du dir diese qualitativ hochwertigen Öle auch im Cold Liver Oil Shop kaufen. Manchmal sogar günstiger.

Fazit

Vitamin K2 oder „Aktivator X“ ist trotzt nachhaltiger Untersuchungen immer noch mit einem gewissen mystischen Schleier umgeben. Denn es ist noch nicht 100% geklärt, von welchem Fisch nun das „Beste“ Vitamin K2 stammt.

Mit an ziemlich grenzender Wahrscheinlichkeit handelt es sich aber um die erwähnten Öle der Chimären bzw. Kaltwasserfischen.

Da der Entkalkungsprozess auch ein Entgiftungsprozess des Körpers darstellt ist es kein Wunder, dass Blue Ice Fermented Liver Öle auch bei einem „Detox“ anderer Giftstoffe eine hohe Wirksamkeit aufweien. Deshalb verwenden wir diese und andere hochwertige Fischöle mit unseren Kunden.

Welche Erfahrungen hast du bei der Entkalkung der Zirbeldrüse gemacht?

Schreibe einen Kommentar.

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Mehr über Fluorid und die Zirkeldrüse erfahren Sie in Teil II dieses Artikels, hier und Teil III, hier. […]

  2. […] darstellen und welche negativen Folgen dies z.B. auf dein Hormonsystem hat, kannst du zum Teil hier und hier […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.