mito active

Mito Active™ – Wunderkraft aus Johannisbeersaft?

Mito Actice™ ist ein Extrakt aus besonderen roten und schwarzen Johannisbeeren mit sogenanntem Ribetril™, einem neuen Polyphenol mit dreifacher Bioaktivität.

Mito Active kommt aus Dänemark und kann dabei helfen, die sportliche Leistungsfähigkeit zu steigern indem es den Anstieg des Lactatspiegel (bzw. die Übersäuerung der Skelettmuskulatur) senkt/verzögert und für eine bessere Sauerstoffaufnahme sorgt.

Dadurch unterstützt es deinen Körper u.a. mit einer verbesserten Mikrozirkulation und schnelleren Regeneration nach dem Training.

Erfahre mehr über dieses einzigartige Beerenextrakt in diesem Artikel

Mito Active™ – Was ist dran und was steckt drin? 

Mito Active kommt als bereits gemischtes, fertiges Produkt in Flüssiger Form auf den Markt und ist sofort trinkbar.

Es wird – laut Hersteller – schonend und ökologisch nachhaltig aus speziell ausgewählten ganzen und frischen roten (Ribes rubrum) und schwarzen (Ribes nigrum) Johannisbeeren hergestellt.

Mito Active (MA) wird unter Verwendung einer anerkannten Nahrungsmittelverarbeitung hergestellt, die den internationalen Standards entspricht, um ein konzentriertes Beerenprodukt bereitzustellen, das ein breites Spektrum an Beeren-Nährstoffen enthält, einschließlich hoher Polyphenole mit dem sogenannten Alkaloid-Polyphenol, namens Ribetril™.

Mito Active™ und seine Inhaltsstoffe

MitoActive kann dich mit mehr natürlicher Energie in deiner Sportart und deinem Alltag versorgen. Insbesondere im Zusammenhang mit anspruchsvoller körperlicher Aktivität, Erholung oder einem stressigen Arbeitstag.

MitoActive kommt in zwei Versionen, ungesüßt (wie die von mir getesteten Exemplare) und gesüßt.

Die gesüßte Variante enthält Stevia und zwei weitere Süßstoffe (kein Aspartam, kein Zucker).

Besonders ausgewählte Sorten von roten und schwarzen Johannisbeeren sorgen dafür, dass MitoActive einen besonders hohen Gehalt an Polyphenolen aufweist, darunter das bereits genannte Ribetril A, das von dem Unternehmen Asiros Ltd. entdeckt und patentiert wurde.

MitoActive enthält zusätzlich Magnesium, das u.a. zur Verminderung von Ermüdung und Erschöpfung sowie zur normalen Muskelfunktion und zum Stoffwechsel beiträgt.

Die nachfolgende Tabelle gibt dir eine Übersicht der Inhaltsstoffe:
Inhaltsstoffe Menge in 25g (35g) RI = Reference intake
Concentrate of Ribes nigrum L. (Konzentrat an schwarzen Johannisbeeren) 10 gr (14 gr)  

Concentrate of  Ribes rubrum L. (Konzentrat an roten Johannisbeeren) 10 gr (14 gr)  

Polyphenols incl. Ribetril A 700 mg (980 mg)
Magnesium 120 mg (168 mg) 32 (45)

Tabelle 1: Inhaltsstoffe in 25 bzw. 35ml Mito Active, Quelle: mitoactive.eu.

Weitere Inhaltsstoffe im Detail sind:

Concentrate of selected varieties of blackcurrant (Ribes nigrum L.), concentrate of selected varieties of redcurrant (Ribes rubrum L.), water, magnesium gluconate, magnesium sulfate, magnesium lactate, preservative (potassium sorbate), sweeteners (steviol glycosides, acesulfame potassium, sucralose).

Auf deutsch:

Konzentrat ausgewählter Sorten schwarzer Johannisbeeren (Ribes nigrum L.), Konzentrat ausgewählter roter Johannisbeersorten (Ribes rubrum L.), Wasser, Magnesiumgluconat, Magnesiumsulfat, Magnesiumlactat, Konservierungsmittel (Kaliumsorbat), Süßungsmittel (Steviolglycoside, Acesulfam Kalium , Sucralose).

Für eine optimale Versorgung mit qualitativ hochwertigen Magnesium-Arten empfehlen wir dir zusätzlich unser Multi Magnesium 7 in der Braunglasflasche. Hier geht’s zum Shop.

Mito Actice™ und Sport 

MitoActive ist übrigens auf der sogenannten „Kölner Liste“ aufgeführt. Einer Liste von Nahrungsergänzungsmittel, die mit minimiertem Doping-Risiko in Verbindung gebracht werden.

Viele Athleten nutzen diese Liste als Werkzeug, um das Risiko zu vermeiden, unbeabsichtigt zum Dopingopfer zu werden, weil ihre konsumierten Supplemente doch irgendwelche verbotenen Substanzen enthalten von denen sie nichts wussten.

Nicht nur deswegen wird MitoActive von einer wachsenden Zahl von internationalen Top-Athleten in vielen unterschiedlichen Sportarten eingesetzt, darunter z.B. von Radfahren, beim Laufen, Schwimmen, Triathlon, bei uns im BSPT und mit unseren Kunden natürlich auch im Kraftsport.


Wenn auch du dich für professionelles Coaching (online oder vor Ort) interessierst (natürlich auch ohne Wettkampfambitionen) und optimale Resultate in minimaler Zeit erreichen willst, dann schreibe uns eine mail an: info@bernd-stoesslein.de oder gehe auf: www.bernd-stoesslein.de


Mitochondrialer „boost“ durch Ribetril™ A 

Das bereits erwähnten Ribetril hat eine besondere Bedeutung innerhalb des Mito Active, von der du bei deinen sportlichen Aktivitäten profitieren kannst.

Ribetril A ist ein neu entdecktes Polyphenol, das durch intensive Erforschung an unterschiedlichen Johannisbeeren der Familie Ribes entdeckt wurde. Mehr über Polyphenole, zu denen auch Traubenkernextrakte (OPC) gehören, erfährst du detailliert hier.

Ribes bedeutet „sauer“. Die Familie Ribes umfasst rote, weiße und schwarze Johannisbeeren sowie Stachelbeeren.

Es gibt eine Vielzahl von Sorten schwarzer  und roter Johannisbeeren. Sie sind sehr unterschiedlich, sowohl im Aussehen, dem Geschmack, der Farbe, der Reifezeit , gerade aber in Bezug auf ihre Inhaltsstoffe. So gibt es zum Beispiel sowohl weiße, orange als auch rote Johannisbeeren.

Mito Active ist – laut Hersteller – das Ergebnis einer umfangreichen Forschung von über 100 verschiedenen Sorten Johannisbeeren und deren Gehalt an Ribetril  und nur die wirksamsten und Ribetril A reichsten wurden für das MA Produkt verwendet.

So basiert Mito Active also auf roten und schwarzen Johannisbeeren, die das meiste Ribetril A enthalten.

Mito Active™ und Ergebnisse

Ribetril A ist ein also ein einzigartiges – wie bereits erwähntes – „Polyphenol-Alkaloid“, das nur in diesen besonderen roten und schwarzen Johannisbeersorten enthalten ist.

Dieses Ribetril stimuliert mehr Mitochondrien (die „Kraftwerke“ deiner Zellen) und erhöht die Fähigkeit dieser kleinen Kraftwerke mehr Energie in Stresssituationen zu produzieren. Dies „gipfelt“ natürlich in körperlichen „Extremsituationen“ wie intensivem Training.

Untersuchungen an der Universität in Kopenhagen (Dänemark) konnten zeigen, dass die Einnahme von Mito Active (im Vergleich zu einem Placebo) den Lactatspiegel von Leistungssportlern deutlich reduzieren konnte und gleichzeitig den Abfall sogenannter „Brenztraubensäure“ im Körper verhinderte (siehe Bild).

Bildschirmfoto 2017-05-18 um 09.30.37

Das bedeutet, dass die Probanden, die über drei Wochen MA erhielten – im Gegensatz zu der Placebo-Gruppe – insgesamt einen allgemeinen und deutlichen Leistungszuwachs verzeichnen konnten (siehe Bilder).

Mio Active und der „Cooper Test“

Ähnlich positive Ergebnisse konnten an Probanden z.B. mittels „Cooper Test“ erzielt werden.

Der sogenannte „Cooper-Test“ – benannt nach seinem Erfinder, Sportmediziner Kenneth H. Cooper – ist ein anerkannter Test zur Überprüfung der allgemeinen Ausdauerleistungsfähigkeit.

Dabei handelt es sich um einen 12 Minutenlauf  bei dem die in dieser Zeit zurückgelegte Strecke ermittelt wird.

Für die Läufer ist der Test insofern herausfordernd, da die zurückgelegte Strecke zwischen einer reinen Mittel- und Langstrecke liegt.

Die Herausforderung besteht also darin, sich optimal einschätzen können, um nicht zu früh zu viel Laktat in den Muskeln zu produzieren und in den anaeroben (sauerstoffarmen) Bereich zu kommen, aber gleichzeitig auch nicht zu langsam zu laufen.

Der Test dient erfahrenen Läufern auch zur Schätzung ihrer maximalen Sauerstoffaufnahme.

Probanden, die diesen Test wiederholt durchführten und täglich über drei Wochen Mito ActiveÔ konsumierten, konnten in dieser Zeit einen Leistungszuwachs von bis zu 4,5 % erzielen.

Bildschirmfoto 2017-05-18 um 09.37.35

Auf den ersten Blick sehen 4,5 % nicht nach viel aus. Man bedenke aber, dass es sich hierbei schon um bereits trainierte Profiathleten handelte, bei denen selbst Verbesserungen im 0,1% Bereich u.U. über Sieg und Niederlage entscheiden!

Wie solltest du Mito Active einnehmen?

Die empfohlene tägliche Einnahme liegt bei:

Kinder (ab 11 Jahren) und Erwachsenen bei 25 ml. Für einen zusätzlichen Effekt kann die Dosierung bei Bedarf (je nach sportlicher Aktivität) auch auf 35 ml/Tag erhöht werden.

Vorzugsweise sollte die oben genannte Menge MA mit viel Flüssigkeit und am besten zu einer Mahlzeit eingenommen werden.

Alternativ kannst du es z.B. auch in einen Smoothie oder Skyr/Joghurt einrühren. Natürlich ist auch Mito Active ein Nahrungsergänzungsmittel und kann keine ausgewogenen und leistungsspezifische Ernährungs- und Lebensweise ersetzen.

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal herzlich bei der Firma Breko bedanken, die unter anderem den deutschen Vertrieb von MA innehat und mir Mito Active zu Testzwecken zur Verfügung gestellt hat, was diesen Erfahrungsbericht ermöglichte.

mito active

Fazit

Du bist auf der Suche nach einer Möglichkeit, deine Leistungsfähigkeit sowohl im Alltag als auch in Bezug auf Sport – insbesondre mehr (Kraft) Ausdauer – auf natürliche Weise zu verbessern? Dann solltest du definitiv Mito Active probieren.

Wir im BSPT nutzen MA sogar hauptsächlich im Bereich des Krafttrainings.

Die Leistungsoptimierung ist also – m.M.n. –  nicht nur auf die Ausdauerleistung und Ausdauerfähigkeit in Sportarten wie z.B. Triathlon beschränkt, sondern kann sich auch im Bereich der Kraftausdauer nützlich erweisen.

Darüber hinaus reduziert MA die Regenerationszeit und kann helfen, deinen Energielevel den ganzen Tag auf einem ausreichend hohen Level zu halten, was auch im oft so stressigen Alltagsleben von Nutzen ist.

Somit stellt MA z.B. auch eine echte Alternative zu Koffein dar, weil es auch im Langzeitgebrauch keinen Umkehreffekt besitzt und den Körper nicht dazu veranlasst, z.B. Cortisol auszuschütten, was bei übermäßigem Koffeinkonsum durchaus der Fall sein kann.

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann abonniere den Fitness Blog/Newsletter und hinterlasse einen Kommentar!


Literatur zum Thema:

Quelle Cooper Test & Studie Universität Kopenhagen: © Mito Active™.

 

           

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.