Beiträge

Bildschirmfoto 2015-12-03 um 13.44.44

Grüße aus dem Kniebeugenurlaub – From squats with love

Mein Kniebeugenurlaub

Ich hatte dieses Jahr zwar schon Urlaub gemacht und Kanada (Nova Scotia) besucht, trotzdem verlangte mein Körper aber noch nach einem weiteren Urlaub. Doch dieser hatte nichts mit Entspannung zu tun. Ganz im Gegenteil!

Nach dem „Legendary Leg Day“ (unserer Kniebeugenschulung) an dem wir uns einen ganzen Tag  nur um die Optimierung der Kniebeugentechnik und Leistung gekümmert hatten, folgte jetzt der „Kniebeugenurlaub“. Sechs Tage in Folge, mit insgesamt 18 Trainingseinheiten – und zwar ausschließlich Kniebeugen.

Im folgenden Artikel erfährst du,was hinter der Idee dieses „Urlaubs“ steckt und wie auch du von dessen „Einsatz“ profitieren kannst …

Viel hilft viel?

Ein alter Spruch – oder sagen  wir eine Binsenweisheit –  sagt: „Viel hilft viel“. Nun, sicher ist dies nicht immer der Fall, und es ist wohl in der Regel ratsamer, eher nach dem Optimum als nur nach dem Maximum zu streben.

Meiner Meinung nach verhält es sich bei Kniebeugen tatsächlich anders. Denn wenn du deine Kniebeugenleistung und Technik verbessern willst, dann solltest du einfach öfters beugen!

Kniebeugen sind die Übung, die wohl am häufigsten in Folge ausgeführt werden können, ohne dass dabei die Leistung zwangsläufig abnimmt. Die auf englisch als „squats“ bezeichneten Kniebeugen sorgen nämlich für die größte „globale“ Anpassung in deinem Körper.

Kniebeugen sind für zwei der drei Grundfunktionen der unteren Extremität verantwortlich und trainieren in erster Linie natürlich deine Beinmuskulatur. Da beim Beugen aber sehr große Muskeln involviert sind, kann diese Übung sekundär auch zu einer Wachstumsstimulierung anderen Muskeln, auch im Oberkörper beitragen (=globale Anpassung).

So kann es z.B. sein, dass sich „nur“ durch Kniebeugen deine Leistung auch beim Bizepscurlen verbessern kann…

Warum Kniebeugen weit mehr als nur ein oder zwei Mal pro Woche ausgeführt werden können schildert z.B. auch Matt Perryman in seinem Buch: „Squat Every Day“, indem er sehr ausführlich seine Gedanken zu „Übertraining“ und dem oft unterschätzen Faktor Erholung beim Krafttraining schildert.¹ Wer sich für Training im allgemeinen und Kniebeugen im speziellen interessiert, dem empfehle ich dieses Buch.

Der Kniebeugenurlaub – Maximaler Masse und Kraftaufbau in minimaler Zeit

Der Kniebeugenurlaub oder squat holiday ist eine Weiterentwicklung der sogenannten „Super Akkumulationsphase“ von Strength Coach Charles Poliquin.

Dieses Programm besteht in seiner Urform aus zwei Trainingseinheiten pro Tag. Dabei „rotiert“ man fünf Tage in Folge jeweils zwischen einem Ober- und einem Unterkörpertag.

Im Folgenden schildere ich dir meinen ganz persönlichen Kniebeugenurlaub mit all seinen Impressionen vom Urlaubsort unter der Langhantel…

Mein Urlaubstagebuch

Der Urlaubsort

Meinen ersten Kniebeugenurlaub verbrachte ich in der Dezemberwoche von Montag dem 14.12.2015 bis Samstag dem 19.12.2015 in meinem Personal Training Studio im Oberhacken 5 in Kulmbach.

Bildschirmfoto 2015-12-20 um 17.05.23

Die Ausstattung

Für das Training verwendete ich das ATX Power Rack 240-FXL, die ATX Bulls Bearing Bar und ATX® HQ-Rubber Bumper Plates. Das komplette robuste Equipment erhältst du günstig im Mega Fitness Shop: hier.

Warum wir uns im BSPT-Studio für Equipment von ATX entschieden haben, erfährst du hier.

Wie du deine Leistung im Kniebeugen durch das Training an einem Gute Ham Raise verbessern kannst, erfährst du hier.

Wie du für mehr Variation im Kniebeugen Training eine sogenannte Cambered Bar sinnvoll einsetzten kannst, erfährst du hier.

Der „Dresscode“

Mit alten abgelaufenen Tretern kommt man bekanntlich nicht überall rein ;). Gleiches gilt natürlich auch für den Kniebeugenurlaub! Hier galt es stets Gewichtheberschuhe zu tragen. Meine Wahl viel dabei auf die adidas „Powerlift II“.

Das Urlaubsprogramm

Wie in vielen Urlaubsresorts gab es natürlich auch beim Kniebeugenurlaub ein umfassendes Programm.

Folgende Tabelle zeigt dir meinen Tagesablauf für die gesamten sechs Urlaubstage:

Uhrzeit Ablauf
07:00 Aufstehen
07:30 Frühstück
09:00 Training 1
10:00 Shake
12:00 Mittagessen
14:00 Training 2
14:45 Shake
16:00 Zwischenmahlzeit
17:00 Training 3
17:30 Shake
18:00 Magnesiumbad
19:00 Abendessen
23:00 Zu Bett gehen

Tabelle 1: Ablauforganisation meines Kniebeugenurlaubs, im Dezember 2015.

Das Essen

Während der gesamten sechst Tage habe ich mit ordentlichem Appetit gut und viel gegessen, Im Vergleich zu sonst waren die Steaks dicker (siehe Bild) und die Portionen größer. Weitere Besonderheit waren die Kartoffeln, die ich mir zum Abendessen fast jeden Tag gegönnt habe.

20151215_144048

Ansonsten war die Ernährung im Grunde recht unspektakulär. Ausreichend Protein, gesunde Fette und aufgrund des extremen Trainingsumfangs ein paar Kohlenhydrate. Natürlich wurden alle Speisen „rotiert“, um Gewöhnungseffekte und Monotonie möglichst zu vermeiden.

Auf Milchprodukte wurde komplett verzichtet, um die Regeneration möglichst hoch und die Entzündungswerte im Körper gering zu halten.

Es galt der Grundsatz:

„Ohne Mampf kein Dampf“

Die Nahrungsergänzungsmittel

Um die Trainingsleistung zu verbessern und vor allem die Regenerationsfähigkeit zu optimieren, um mich von den zahlreichenden Trainingseinheiten schneller erholen zu können, habe ich die „normale“ Ernährung mit den folgenden Nahrungsergänzungsmitteln unterstütz:

Nahrungsergänzunsmittel: Zweck: Dosierung:
Pectasol Reinigung der Microvilli 25g auf nüchternen Magen, gleich nach dem Aufstehen
„Limalaja“-Rezept Entlastung der Nebennieren, Stressreduktion ½ frisch gepresste Limette, ¼ TL Himalajasalz, 400ml ionisiertes Wasser
Multi Intense ironfree Versorgung mit Micronährstoffen 2×3 zu den Hauptmahlzeiten
Amino Elektrolyt Getränk Ausgleich BCAAs und Elektrolytverlust beim Training ·      Ein Messbecher/500ml während des Trainings

·      Ein MB nach dem Training

Magnesiumcitrat Energieniveau auffüllen Ein Beutel nach dem Training
Verzweigtkettige Aminosäuren (BCAAs) Zur Proteinversorgung nach dem Training 30g nach dem Training
Glutamin Regeneration 15-20g nach dem Training
Creatin (Creapure) Regeneration 5g nach dem ersten Training
Maltodextrin Regeneration des Zentralen Nervensystems 15-30g nach dem ersten Training
Liposomal Vit. C Als Antioxidant; schnellere Regeneration 5ml auf nüchternem Magen, nach dem Aufstehen, 5 g nach dem ersten Workout
Magnesium (Mg) Bisglycinat

Mg Aspartat

 

Regeneration und optimierte Tiefschlafphase 4 Kapseln 30 Min vor dem Schlafen gehen

Die Trainingseinheiten

 

Training 1

Bei den Trainingseinheiten handelte es sich ausschließlich um Langhantel Kniebeugen (mit der Stange im Nacken) innerhalb der workouts fand jedoch eine Rotation statt.

Das erste Training legte den Fokus auf eine neurale Anpassung und war – meiner Meinung nach – zugleich das wohl anstrengendste der drei. Dies lag wohl maßgeblich daran , dass es „klassisch“ mit den Fersen am Boden ausgeführt wurde.

Dadurch wird die sog. „untere“ Kette (unterer Rücken, Gesäß, Beinbeuger und Wadenmuskulatur) stärker beansprucht.

Absolviert habe ich immer 10 Sätze mit drei Wiederholungen, mit einem Tempo von 50X0. Das bedeutet eine Senkphase von fünf Sekunden (bis gaaaaaaanz unten) und einer „explosiven“ Aufwärtsphase. (ganz unten bedeutet dabei keine halben Kniebeugen bis der Oberschenkel parallel zum Boden ist, sonden komplett runter).

Zwischen den Sätzen des ersten Trainings wurde jeweils 240 Sekunden Pause gemacht (die ziemlich schnell vergangen…)

Obgleich es sich um ein neutral ausgelegtes workout handelte, war letzten Endes doch auch die gesamte Wiederholungszahl entscheidend, die bei 10×3, dann bei insgesamt 30 Wiederholungen lag, was dann doch auch im sogenannten Hypertrophiebereich liegt.

Training 2

Das zweite Training absolvierte ich immer um 14 Uhr (mit Außnahme des letzten Tages, da ich mein powernap verschlafen hatte und erst eine halbe Stunde später ans Eisen ging).

Laut Programm sollten nämlich mindestens drei Stunden zwischen den Trainingseinheiten liegen, um für optimale Regeneration zu sorgen.

Training zwei wurde dann mit erhöhten Fersen ausgeführt (dies sorgt für eine geringere Belastung der „unteren Kette“ und einer größeren „Rekrutierung“ des m. vastus medialis).

Die workouts gestalteten sich dann immer mit sechs Sätzen und vier bis sechs Wiederholungen. Das Tempo war mit 4010 etwas kürzer als beim ersten Training. Die Pausen waren mit nur noch drei Minuten ebenfalls etwas knapper bemessen.

Training 3

Das letzte Training des Tages war immer um 17:00 Uhr, da man laut Programm es vor 18:00 beendet haben sollte, um ausreichend Zeit zu haben, das Zentrale Nervensystem herunter zu fahren und den Biorhythmus nicht zu sehr aus der Bahn zu bringen.

Dieses workout zielte voll auf Hypertrophie (also „Dickenwachstum“ der Muskelmasse) und bestand zwar nur noch aus vier Sätzen, damit aber mit 8-12 WiederholungenFersen ebenfalls erhöht. Das Tempo betrug 3010 und die Pausen 180 Sekunden wie in workout zwei.

Anbei siehst du alle meine verwendeten Trainingsgewichte und Wiederholungen der gesamten sechs Tage. Grün kennzeichnet ist dabei immer eine Steigerung innerhalb der erforderlichen Mindestwiederholungen.

Orange kennzeichnet ist eine Steigerung aber unterhalb der festgesetzten Mindestwiederholungen und rot bedeutet einen Rückschritt im Gewicht und/oder der Wiederholungszahl.

Bildschirmfoto 2015-12-19 um 20.48.32

Fazit

Der Kniebeugenurlaub war für mich sowohl eine mentale wie auch eine körperliche Herausforderung.

Leider konnte ich mir für diesen „Urlaub“ nicht frei nehmen und musste die workouts um meine Personal Training Kundentermine herumlegen, so dass sie noch gemäß zum vorgegebenen Programm des squat holiday passten.

Da ich den Kniebeugenurlaub aber noch dieses Jahr ausführen wollte und ungern Dinge auf die lange Bank schiebe, war dies die einzige Möglichkeit.

Meiner Meinung nach besteht die mentale Herausforderung darin, sich einem solchen Programm selbst zu „verpflichten“. Wenn man einmal damit angefangen hat, kann man nicht nach ein paar Tagen aufhören und das Handtuch werfen. Denn Aufgeben ist keine Option!

Natürlich ist dies auch körperlich eine enorme Herausforderung. Gerade das erste Training war für mich immer das härteste. Nach den ersten paar Sätzen stellte sich dann aber doch die Freude an der Sache ein und mein Ehrgeiz war geweckt, die Sache durchzuziehen.

Der Kniebeugenurlaub war für mich die Bestätigung, dass wir wohl alle viel stärker sind als wir glauben und das Übertraining wohl eine Frage mangelnder Regenerationsfähigkeit ist.

Nebenbei bedeutete für mich unter dem Strich der Kniebeugenurlaub noch eine Gewichtszunahme von drei Kilogramm und eine Steigerung im Kniebeugengewicht, um bis zu 30 kg in sechs Tagen!

Hast du bereits deine Erfahrungen mit dem Kniebeugenurlaub gemacht? Teile deine Gedanken zu diesem Konzept in den Kommentaren oder schreibe eine Mail an: 

info@bernd-stoesslein.de

Literatur zum Thema 

  1. Vgl. M. Perryman, Squat Every Day – Thoughts on Overtraining and Recovery in Strength Training, 2013.
Bildschirmfoto 2015-09-24 um 15.04.23

Warum Natron der wahre Feind der Pharmaindustrie ist

Wie Natron vielleicht dein Leben retten könnte

Natriumhydrogencarbonat ist ein Natriumsalz der Kohlensäure, zählt zu den Hydrogencarbonaten und ist meist als „Hausmittel“ unter dem Begriff Kaiser Natron bekannt. [1]

Kaiser Natron ist seit über 100 Jahren ein altbewährtes Hausmittel, das alle Säuren bindet und neutralisiert. Das Besondere an dieser „Küchenzutat“ ist, dass sie mild-alkalisch wirkt.

Im englischsprachigen Raum ist Natrium hydrogencarbonat als Baking Soda bekannt und wird meist als Backtriebmittelersatz anstelle von Backpulver oder zum Säubern und Reinigen von Salat und rohem Obst verwendet. [2]

Was ist nun das Besondere an dem alkalischen/basischen pH-Wert, den Natron besitzt?

Ein „positiver“ (alkalisch/basisch) pH-Wert hilft dir deinen Säure-Basen-Haushalt zu optimieren und eine Reihe von Krankheiten zu bekämpfen bzw. vorzubeugen.

Denn Körperzellen besitzen einen bestimmten pH-Wert, der aufrechterhalten werden muss, damit diese optimal funktionieren.

Verschiebt sich dieses Säure-Basen-Verhältnis hin zum „Sauren“, ist das alles andere als „lustig“!

Denn eine chronische Übersäuerung deines Körpers lässt dich im wahrsten Sinne des Wortes „rosten“. Dein Gewebe fängt an zu korrodieren und behindert alle zellulären Regelmechanismen in ihrer Funktion.

Dies hat auch einen negativen Einfluss auf deine „Zellatmung“. Können deine Zellen nämlich zum Atmen nicht auf Sauerstoff  zurückgreifen, stellen sie auf „Zuckeratmung“ um, was langfristig im schlimmsten Fall zu Krebs führen kann! [3]

Für diese Erkenntnis wurde der Deutsche, Prof. Dr. Otto H. Warburg,  1931 für seine Arbeit „Die Entdeckung der Natur und der Funktion des Atmungsferment“ mit dem Nobelpreis für Physiologie oder Medizin ausgezeichnet.[4]

Prof. Warburg fand heraus, dass Krebszellen von Sauerstoffatmung auf Zuckeratmung umschalten, weil ihnen kein Sauerstoff mehr zur Verfügung steht.

Krebszellen schalten dann von aerober Atmung (Sauerstoffatmung) auf anaerobe Atmung (Blutzuckeratmung) um. Dieses „Umschalten“ auf Blutzuckeratmung sorgt dafür, dass der pH-Wert extrem sinkt und der Körper dann „übersäuert“. [5]

Dies wiederum führt nicht selten zu ernstzunehmenden Erkrankungen wie z.B. Krebs, Diabetes, kardiovaskulären Erkrankungen, Osteoporose, Gastritis, etc.

20150923_185004

Es konnte gezeigt werden, dass die orale Einnahme von Natron die Tumor-pH-Werte signifikant erhöhte und dadurch die Metastasen Bildung deutlich reduziert werden konnte. (Zur Erinnerung: ein „positiver“ pH-Wert ist basisch/alkalin)

An der Universität von Arizona wurden viele Untersuchungen durchgeführt, um Natron als mögliches Heilmittel gegen Krebs einzusetzen. Im Zuge dessen konnten Dr. R. J. Gillies bestätigen, dass eine Alkalisierung (also das „basisch-machen“) von Tumoren bzw. den direkt vom Tumor umgebenen Zellmillieu erfolgreich durch den Einsatz von Natron erreicht werden konnte. [6]

BSPT-Tipp:

Kaiser Natron gibt es für ein paar Euro, in so gut wie jedem Supermarkt, oder bei amazon. Sehr viel Nutzen, für so wenig Geld. Es gilt also doch meist:

„Simplicity is the key to Succes“ (Bruce Lee)

Natron und Limetten: ein dynamisches Duo

Bildschirmfoto 2015-09-24 um 15.47.27

Ich habe bereits über die Vorteile eines Einsatzes von Limetten in Kombination mit Himalajasalz berichtet und erhalte durchweg positives Feedback von meinen Kunden, die diesen Tipp im Rahmen meines Metamorphose-Programms umsetzen.

Doch Limetten haben sich auch in Kombination mit Natron als ein bewährtes Heilmittel erwiesen, maßgeblich natürlich durch die Alkalisierung des pH-Wertes. Denn auch eine Limette hat einen basischen pH-Wert, trotz ihres sauren Geschmacks.

So konnte gezeigt werden, dass z.B. „Limonoide“ (natürliche Substanzen in Limetten und anderen Zitrusfrüchten) das Wachstum von Brustkrebszellen hemmen können.[7] [8] Die Kombi mit Natron könnte diesen positiven Effekt noch verstärken.

Darüber hinaus kann die Kombi aus Limetten und Natron sich positiv auf die Hemmung der Bildung von Östrogen auswirken, was Limonoide (z.B. aus Limetten), neben Crysin, zu einem natürlichen Aromatase-Hemmer macht.

Neben Brustkrebs wurden ebenfalls positive Auswirkungen von Limonoiden bei anderen Krebsarten festgestellt, darunter u. a. Darm- Bauchspeicheldrüsen- und Lungenkrebs sowie bei Leukämie und anderen Erkrankungen.

Doppelt positiv ist, dass Limetten und Natron sich nicht nur positiv auf den pH-Wert und damit die Bekämpfung von Krebszellen auswirken, sondern auch keinen negativen Effekt auf gesunde Zellen haben. Ganz im Gegensatz zu einer Chemotherapie. [9]

Sinnvolle Kombi aus Natron und Himalajasalz

Natron in Kombi mit Himalajasalz:

1/2 Teelöffel Natron & 1/2 Teelöffel Himalaya-Salz in ein Glas Wasser (500ml) geben,
mischen und trinke! Einmal morgens und einmal abends.

Durch das Kombination von Natron und Himalaya-Salz, „kreierst“ du ein mineralreiches Wasser, welches mehr Wasserstoff und Sauerstoff für deine Zellen und den ganzen Körper generiert, als jedes herkömmliche Leitungs- oder Falschenwasser.

Es entspricht dann dem pH-Wert des menschlichen Blutes, denn Natron alleine könnte auf Dauer zu basisch für dein – von Natur aus eher saures – Darmmilieu sein.

Mithilfe dieses Getränkes kannst du auch zur Balance und Versorgung diedeiner Lunge und Niere mit mehr Sauerstoff beitragen, was für den Ausgleich des pH-Wertes im Körper von Nöten ist.

Gesundes menschliches Blut hat einen pH-Wert im Bereich zwischen 7,35 und etwa 7,45.

Der pH-Wert von Natron in Wasser liegt bei 8,2 und ist somit leicht alkalisch. Der pH-Wert von Himalaya Salz (gelöst in Wasser) liegt ca. bei 6,50 (je nach Wasserquelle).

Durch die Kombination aus Himalaja Salz und Natron Du erhältst du  ein mineral-und elektrolytreiches Getränk.Der pH-Wert dieses Drinks liegt dann etwa bei „optimalen“ 7,35-7,5.

Natron als Hilfsmittel gegen Sodbrennen Säure Reflux und Verdauungsstörungen

Natron kann ebenfalls als sehr effizientes Mittel gegen Sodbrennen, Säure-Reflux oder auch bei Verdauungsstörungen eingesetzt werden.

Das Problem bei Sodbrennen, Säure-Reflux oder auch Verdauungsstörungen liegt – unseren Erfahrungen nach – meist nämlich nicht an zu viel produzierter Magensäure, sondern an deren Mangel.

Ein Mangel an Magensäure kann dazu führen, dass konsumierte Speisen viel zu lange im Magen verweilen und nicht effizient genug zersetzt werden können. Dadurch fangen sie im ungünstigsten Fall zu gären an und können zu Magenbeschwerden und Reflux-Symptomen führen.

BSPT-Tipp:

Bei nur temporär auftretendem Sodbrennen haben wir gute Erfolge mit folgender Dosierung erzielt: Ein EL Kaiser Natron, in 500 ml Wasser mischen und trinken. Bei chronischen Beschwerden kann eine „Darmsanierung“ bzw. eine gezielte Entgiftung deines Körper Sinn machen, da eine Vielzahl anderer Ursachen deine Beschwerden hervorrufen kann.

 

Symptome einer Übersäuerung

Wie erkennst du Anzeichen einer Übersäuerung? Warnhinweise für eine drohende oder bereits akute Übersäuerung können u.a. die folgenden Hinweise sein:

  • Leistungsknick (insb. Nachmittagstief)
  • Abgeschlagenheit bis chronischer Müdigkeit (adrenal fatique)
  • Konzentrationsstörungen und anderen Hirnleistungsstörungen
  • zunehmendes Gewicht bis hin zu Übergewicht und Adipositas
  • gesteigertes Hungergefühl
  • gesteigertes Bedürfnis nach Stimulanzien wie Kaffee oder Zucker
  • Veränderungen im Bindegewebe (Cellulite) und Muskulatur (Verspannung)
  • wiederkehrende Infektionen, Entzündungen und geschwächtes Immunsystem
  • Gelenk- und Muskelschmerzen
  • Allergien

Selbstheilungs-Coach Kurt Hörman sagt: „Die Folgen einer latenten Übersäuerung beginnt schleichend, und die Symptome sind äußerst vielfältig – je nachdem wo die Übersäuerung Ihre Spuren hinterlässt.“[10]

BSPT-Anmerkung:

Die Schulmedizin spricht von Übersäuerung (Azidose) und meint damit eine Übersäuerung des Blutserums. Dies entspricht einem medizinischen Notfall und ist hier nicht gemeint. Hier geht es um die Säurelast und Regulationsstörung im Zellmilieu (Bindegewebe, Matrix) und in den Gewebszellen.

Weitere interessante Einsatzmöglichkeiten von Natriumhydrogencarbonat sind:

  • Veraduungsprobleme: Wenn ein Völlegefühl auftritt, nach den Mahlzeiten 1 TL Kaisernatron in einem Wasserglas.
  • Zähne putzen: einfach auf die nasse Zahnbürste geben. Zum reinigen und polieren.
  • Zahnfleischpflege: 1 TL in warmem Wasser, zum gurgeln.
  • Deodorant: Einfach mit einem Feuchten Tuch oder zur Not auch mit dem Finger in den Achseln verteilen.
  • Mundgeruch: 1 TL Kaisernatron in ein lauwarmes Glas Wasser geben und gurgeln.

Welche Alternativen zu Natron existieren?

Natürlich gibt es eine Vielzahl von Alternativen zu Natron, Limetten etc. mit denen du deinen Säure-Basen-Haushalt ausgleichen kannst bzw. einer Übersäuerung entgegenwirken kannst.

Privat wie auch im BSPT-Studio nutzen wir sehr erfolgreich einen Wasserionisierer von Aquion.

Die Vorteile eines qualitativ hochwertigen Ionisierers liegen in der einfachen Anwendung. Dieser ist bei uns täglich unzählige Mahle im Einsatz und stellt somit eine komfortablere Alternative zu Natron dar.

Einfach Wasserhahn aufdrehen und der Ionisierer filtert 99,99% aller Verunreinigungen aus dem Trinkwasser und die pH-Wert-Stufe kann beliebig und je nach Bedarf gewählt werden.

Fazit

Um geistig und körperlich leistungsfähig zu bleiben und um Krankheiten vorzubeugen bzw. die Heilung zu unterstützen, ist ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt unabdingbar.

Für nur ein paar Euro ist Kaiser Natron in nahezu jedem Supermarkt erhältlich und du kannst damit ganz einfach einer Übersäuerung deines Körpers entgegenwirken.

In Kombination mit Limetten erhöhst du die alkaline Wirkung von Natron noch weiter.

Selbst bei schwerwiegenden Krankheiten kann dir so ein einfaches „Hausmittelchen“ wie Natron, erstaunlich effektiv und effizient bei der Heilung helfen.

Gerade deshalb ist es schwer,  verlässliche Studien und oder „stichhaltige“ Belege zu finden (von Erfahrungsberichten abgesehen), die die positiven Eigenschaften von so etwas Trivialem wie Natron belegen. Denn die Pharmaindustire hat natürlich überall Ihre „Hand“ drauf, und es  liegt nicht in ihrem Interesse den „Deckel“ von ihrer angepassten Welt zu nehmen!

——————————————————————————————————————————————————————————–

Wenn du mehr über das Thema Säure-Basen-Haushalt wissen möchtest oder dich gerne professionell coachen lassen möchtest, dann schreibe mir einfach eine Mail an:

info@bernd-stoesslein.de


Literatur zum Thema:

[1] Vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Natriumhydrogencarbonat, Zugriff v. 23.9.15.

[2] Vgl. Eintrag zu Natriumhydrogencarbonat in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 12. Februar 2008; Zugriff v. 23.9.15.

[3] Vgl. http://www.selbstheilungonline.de/files/Hexagonwassertherapie/5%20Aufbautherapie%20III%20Entzündung,%20Krebs/Mitgliederinfos%20Immunabwehr/3%20Der%20Totalangriff%20auf%20unser%20Immunsystem_DOC.pdf, Zugriff v. 23.9.15.

[4] Vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Warburg_(Biochemiker) , Zugriff v. 23.9.15.

[5] Vgl. http://www.selbstheilung-online.de/index.php/das-therapie-konzept/aufbautherapie-iii-entzuendungstherapie/99-prof-dr-otto-h-warburg-die-zellularen-bedingungen-zum-ausbruch-degenerativer-erkrankungen-und-krebs, Zugriff v. 23.9.15.

[6] Vgl. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/1450580  , Zugriff. V. 23.9.2015.

[7] Vgl. Food Funct. 2013 Feb;4(2):258-65. doi: 10.1039/c2fo30209h.

Limonoids and their anti-proliferative and anti-aromatase properties in human breast cancer cells. Kim J1, Jayaprakasha GK, Patil BS.

[8] Vgl. Cancer Causes Control. 2010 Feb;21(2):237-42. doi: 10.1007/s10552-009-9454-4. Epub 2009 Oct 24.

Citrus fruit and cancer risk in a network of case-control studies.

[9] Vgl. http://www.cienciasdelasalud.edu.ar  , Zugriff v. 23.9.2015.

[10] Vgl. Kurt Hörmann, Quelle: http://www.selbstheilungscoach.eu/gesund-bleiben/säure-basen-regulation /  , Zugriff v. 23.9.15.

Limette

Are you always tired in the afternoon?

You cannot climb out of bed in the morning and in the afternoon you get hit by an incredible fatique?

Even a ton of coffee does not really help you?

Try this strange trick, in order to stay fit and powerful all day long. It is plain and simple! All you need are three simple ingredients and one of them is a glass of ordinary water!

(Dieser Artikel ist auch auf deutsch verfügbar: http://bernd-stoesslein.de/warum-du-nachmittags-immer-mude-bist-und-was-du-dagegen-tun-kannst/ )

Do you suffer from Adrenal Fatique?

Your adrenal glands are two so-called endocrine hormone glands which set their „product“ directly inwards, into the bloodstream.

They are located on the kidneys. Once you find yourself in a stressful situation your adrenal glands produce adrenaline /epinephrine, norepinephrine and the stress hormone cortisol.

This hormone is better known as „Fight or Flight“ mechanism. This is a holdover from the Stone Age, in which you had to decide very quickly in stressful situations, whether you flight or fight (probably futile) against  a saber-toothed tiger or something else.

Your body was and still is designed to deal with short-term stress. If your stress (whether physical or mental)  never really ends, lots of problems will occur!

It’s just like a frog being put into a pot and every hour the temperature is raised by 2 °. The frog will not notice anything, until it is eventually cooked.

According to that you can consider yourself being the frog. Drawn into a slow process of continuous stress,  (subjectively probably even considered as not very stressful at all) perhaps even considered as normal.

Just the way a modern life is meant to be. This slow but steady long-term stress might slowly put you down.

How exactly this mechanism works and how coffee might affect it, you can read in more detail in this article:

http://bernd-stoesslein.de/warum-sie-keinen-kaffee-trinken-sollten/

Here is a list of six common problems and possible symptoms of weakened adrenal glands:

  • You feel totally down every morning and need masses of caffeine to get into gear?
  • You feel yourself often burned out or overstrained?
  • You cannot fall asleep and you wake up several times?
  • You are strangely moody, especially emotional and / or often frustrated?
  • You often suffer from fatigue (especially in the afternoon and between 3 and 5 p.m.)
  • You get sick very quick and stay ill very long?

If you have at least one of these questions answered with yes, then you might also suffer from weakened adrenals (adrenal fatigue).

To prevent this symptoms and to support your adrenal health, I recommend the following to you.

Drink salt water with lime juice

Strange? Maybe, but definitely effective!

So, first thing in the morning, after getting up have a glass of water (0.33l) with freshly squeezed lime juice and a quarter of a teaspoon of Himalayan salt! (Every other colored salt will work as well).

Three ingredients with positive properties:

  • Optimize your acid-base balance
  • Regenerate your adrenal glands
  • Increase your energy levels
  • Fight „Adrenal Fatigue“

Why a lime might make you happy

In German there’s a proverb: “Sauer macht lustig” Which literally translated means: “ Sour makes you happy”

But in fact it isn’t very funny for your body being in an acid state for too long.

Why a balanced acid-base balance is important for your health you can read in this article:

http: //bernd-stoesslein.de/ionisiertes-wasser-teil-1-von-3/

The fantastic thing about limes or lemons is, that they taste very sour, but their pH-Value is alkaline!

Here are 6 positive properties of limes / lemons:

  • Clean your blood
  • Clean you liver and your kidneys
  • Support you with vitamin C to strengthen your immune system
  • Support you with Calcium, Phosphor and important B-vitamins
  • Might help with digestion and pyrosis
  • Might palliate flatulence, diarrhea and blockage

You can give half a lime in your salt- Himalaya-water. The other half can easily stored in the refrigerator (even up to two weeks!) After that it will loose its flavor.

If you do not buy individually packaged lime then make sure that no mold has formed under the plastic package!

Pay attention to the 4 or 5 small lines emerging from the stipe. The higher the number of lines, the higher the mineral content of the fruit.

Special thanks at this point to my Strength Coach, Wolfgang Unsöld from  Your Personal Strength Institute, Stuttgart, who has given me the positive benefits of lime juice and Himalayan Salt in the morning. Each of his clients gets this special drink, no exception!

Why your salt should have a color

Colors make everything  more beautiful and much more healthy!

From now on only use colored salt variations. It does not have to be Himalayan Salt all the time.

Here are 7 of the healthiest and most delicious types of salt and its colors:

  • Himalaya Salt
  • Black Hawaiian Sea Salt, enriched with active coal
  • Green Bamboo Hawaiian Sea Salt
  • Alaea Red Hawaiian Sea Salt
  • Persian Blue Salt
  • Viking Smoked Salt
  • Australian Murray River Salt

Stay away from ordinary cooking salt (Sodium Chloride). You should also get rid of “good” ingredients such as iodine or fluoride in your salt! At least if you want to keep a clear mind.

Why this might be useful and why you should descale your brain you will learn in this article:

http://bernd-stoesslein.de/die-zirbeldruse-warum-sie-ihr-hirn-entkalken-sollten-teil-i/#sthash.cWrcskXm.dpuf

Just buy a good and cheap Himalayan salt. If you like it a bit more exotic, I recommend practical small portion sizes, from Hawaii. Incredible taste by all three of them!

 Why (colored) salt is healthy

Probably you’re asking yourself one question while reading this article: “ Wait a second, isn’t it unhealthy to consume a lot of salt ?”

Well, it is! But only if you stick to industrial proceeded salt (with additives)!

Natural, colored salt is very healthy and even relieves your adrenal glands by fighting „Adrenal Fatigue“.

With your adrenal glands being overstrained and “burned out” all the time it’s hard for them to produce a sufficient amount of aldosterone!

So if your aldosterone level drops, you may also have your sodium blood level lowered and salt is excreted  through your urine.

In order to compensate or prevent this loss it is beneficial to have a quarter teaspoon of colored salt in a glass of water enriched by freshly squeezed lime juice! Just the right thing if your cortisol and sodium levels are low.

At this point you should notice that the body doesn’t always require a high cortisol level! The most beneficial time for a high cortiso level is in the morning and right before/during you workout (up to approximately a one hour workout routine).

A permanent increase in cortisol level may in fact have a negative effect on your muscle growth!

Drink your „lime salt water“ only in the morning. Timing is everything. And more is not always better!

You are what you eat or: Can you eat stress?

Do you suffer from Adrenal Fatigue and may already be under constant stress?

Then you might want to have a look at your eating habits and avoid what might increase your stress levels.

To be durably fit, I recommend in addition to lime salt water the following:

No Sugar

One of the urban myths par excellence which unfortunately still too often sticks in the minds of many people is that sugar (such as, Dex … energy ….) increases your mental efficiency!

There is a direct interaction of low blood sugar level and Adrenal Fatigue:

When simple sugars will in fact almost immediately be absorbed by your body and increase your attention span explosively, it will go down after about 20 minutes just as quickly as it rose up and you will be more down than before!

This process is very stressful for your adrenal glands and therefore you should avoid consuming simple sugars in order to increase your cognitive abilities!

How and when you can use simple sugars usefully, especially maltodextrin, you can find out in this article:

http://bernd-stoesslein.de/was-wirklich-jeder-wissen-sollte-uber-ernahrung-direkt-nach-dem-sport/#sthash.6VO3v2Ud.dpuf

No alcohol

Alcohol is basically a true muscle toxin!

Avoid drinking alcohol and don’t get fooled by studies*, which want to tell you that a glass of red wine a day can replace physical training. Come on, don’t be ridiculous! You would need about 1300 glasses of red wine a day !!!

*Here’s the study: Improvements in skeletal muscle strength and cardiac function induced by resveratrol During exercise workout Contribute to enhanced exercise performance in rats.

Link (in english): http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22473781 [1]

In this article, there is a nice and simple analysis of why this is nonsense.

http://examine.com/blog/can-red-wine-replace-exercise/ [2]

Red wine may be healthy, but it will not work miracles! At this point I would like to point out that you should always question all studies!

Don’t start drinking in order to be cool or for relaxation! This will only lead to further adrenal fatigue. In addition to that  you will get dehydrated by the alcohol and your B-vitamins are flooded out from the body.

Last but not least your testosterone levels decrease by alcohol consumption and you will get 7 kcal of energy from 1g of alcohol!

Less Coffee

If you go for coffee, get a freshly ground coffee, of which you you know where it comes from and what’s really inside.

Here again goes the old saying of Paracelsus: „The dosage makes the poison.“

 I would recommend two cups a day! Preferably early in the morning and before your workout.

By the way, the most expensive coffee in the world is the „cat coffee“ called „Kopi Luwak“, which is secreted by a somalian cat after it ate the beans. Did you know that?

Birds of a feather flock together

Bums with bums, managers with managers, strength athletes with strength athletes, etc. Birds of a feather flock together!

You get automatically attracted by people with common interests. Surely you have realized that some people are within your way of thinking and others are totally not!

But this doesn’t mean that a way of thinking is always a positive one. Nowadays it’s common to be surrounded by people who put you down or you are forced to surround yourself with negative individuals.

In German ther’s a proverb: „Wes Brot ich ess, des Lied ich sing“. Literally translated this means: I’ll sing the song of the man who gives me bread”! Which means it might often be the case that you’re forced to spend time with negative people, for example during work etc.

But in the end you do have a a choice with whom you surround yourself! So get rid of people who spit their poisoned venom by telling you negative things and tearing you down to their level.

Surround yourself with positive people who lift you up and give you strength!

Even if your circle of „friends“ may be shrinking by such eliminations in its size, it will only gain quality!

Conclusion

Boost your energy level with a glass of fresh lime and Himalaya Salt in the morning to cure or prevent adrenal fatigue.

Stay away from ordinary cooking salt, especially with additives like fluoride and iodine!

Use only naturally colored salt for your kickstart drink in the morning, as well as for your meals.

Surround yourself with positive people and an anabolic environment!

Lift heavy, but smart!

If you need more information about this or other topics, and / or want to be coached, then just send an email to:

info@bernd-stoesslein.de or click the button.

optimizepress-style-button

 

Literature:

[1] J Physiol. 2012 Jun 1;590(Pt 11):2783-99. doi: 10.1113/jphysiol.2012.230490. Epub 2012 Apr 2.

Improvements in skeletal muscle strength and cardiac function induced by resveratrol during exercise training contribute to enhanced exercise performance in rats.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22473781

[2] Can drinking wine really replace exercise? Posted by KamalPatel on Jan 30, 2015

http://examine.com/blog/can-red-wine-replace-exercise/

More useful links:

http://empoweredsustenance.com/adrenal-fatigue-recovery/

http://keinfitnessstudio.blogspot.de/2014/08/beforenafter-tipp-17-trink-salzwasser.html

 

 

 

 

 

Limette

Warum Du nachmittags immer müde bist und was Du dagegen tun kannst

Du kommst morgens kaum aus dem Bett und Nachmittags zwischen 3 und 5 Uhr überkommt Dich ein Anfall unglaublicher Müdigkeit? Selbst eine Tonne Kaffee hilft Dir nicht wirklich.

Dann wende diesen genialef Trick an, um den ganzen Tag über fit und leistungsstark zu bleiben. Es ist schockierend einfach!

Du brauchst dafür nur drei simple Zutaten, und eine davon ist Wasser!

This article is also available in English: http://bernd-stoesslein.de/are-you-ever-tired-in-the-afternoon/

Leidest Du unter  geschwächten Nebennieren (Adrenal Fatique)?

Deine Nebennieren sind zwei sogenannte endokrine Hormondrüsen, die ihr „Produkt“ direkt nach innen, ins Blut abgeben.

Sie befinden sich auf den Nieren. Wenn Du Dich in einer Stressituation befindest, produzieren Deine Nebennieren Adrenalin bzw. Epinephrin, Noradrenalin (Norepinephrin) und das Stresshormon Cortisol.

Diese Hormonausschüttung ist häaufiger oder meist unter dem Begriff „Fight or Flight Mechanismus“ bekannt. Dieser ist ein Überbleibsel aus der Steinzeit, in der Du Dich in Stressituationen blitzschnell entscheiden musstest, ob Du nun vor einem Säbelzahntiger davon läufst oder Dich dem (vermutlich aussichtslosen) Kampf stellst.

Dein Körper war und ist somit immer noch dafür ausgelegt, mit kurzfristigen Stresssituationen umzugehen. Dein Stress – ob physisch oder psychisch – hört  jedoch nie wirklich auf. Dies kann  zum Problem werden.

Vergleichbar ist das mit einem Frosch, den Du in einen Topf setzt und jede Stunde die Temperatur um 2° erhöhst. Der Frosch wird nichts merken, bis er irgendwann gekocht wird.

Genau so verhält es sich mit dem „schleichenden“ Prozess eines kontinuierlich auftretenden Dauerstresses  (auch wenn dieser subjektiv als schwach empfunden wird), der niemals aufzuhören scheint. Ja er wird meist sogar als normal hingenommen. Diese langsame aber kontinuierliche Dauerbelastung kann Dich langsam ausbrennen.

Wie genau dieser Mechanismus abläuft und wie Kaffee dazu beitragen kann, kannst Du in diesem Artikel genauer nachlesen:

http://bernd-stoesslein.de/warum-sie-keinen-kaffee-trinken-sollten/

Hier ist eine Liste der sechs häufigsten auftretenden und möglichen Symptome geschwächter Nebennieren:

  • Fühlst Du Dich jeden Morgen total gerädert und braucht massenhaft Koffein, um in die Gänge zu kommen?
  • Fühlst Du Dich oft ausgebrannt und überfordert?
  • Hast Du Probleme, tief und fest durchzuschlafen?
  • Bist Du bist merkwürdig launisch, besonders emotional und/oder oft frustriert?
  • Hast Du oft Durchhänger (insbesondere am Nachmittag zwischen 3 und 5 Uhr) ?
  • Wirst Du schnell krank und siechst dann sehr lange vor Dich hin?

Wenn Du mindestens einer dieser Fragen mit ja beantwortet hast, dann leidest auch Du womöglich unter geschwächten Nebennieren.

Um diesen Symptomen vorzubeugen und um Deine Nebennieren zu unterstützten, empfehle ich Dir Folgendes:

Trinke Salzwasser mit Limettensaft

Merkwürdig? Vielleicht aber definitiv wirksam!

Trinke jeden Morgen gleich nach dem aufstehen als aller erstes ein Glas Wass (0,33l) mit frisch gepresstem Limettensaft und einem viertel Teelöffel Himalajasalz!

Drei Zutaten mit positiven Eigenschaften:

  • Optimierung Deines Säure-Basen-Haushalts
  • Regeneration Deiner Nebennieren
  • Steigerung Deines Energielevels
  • Bekämpft „Adrenal Fatigue“

Warum eine saure Limette Dich lustig macht

Sauer macht lustig? Nicht immer! Denn eine Übersäuerung Deinen Körpers ist alles andere als lustig!

Warum ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt wichtig für Deine Gesundheit ist erfährst Du in diesem Artikel:http://bernd-stoesslein.de/ionisiertes-wasser-teil-1-von-3/

 Limetten oder auch Zitronen mögen zwar sauer schmecken, besitzen aber fantastischer Weise  einen basischen bzw. alkalischen pH-Wert!

Hier sind 6 positive Eigenschaften von Limetten/Zitronen:

  • Sie reiningen Dein Blut.
  • Sie reiningen Deine Leber und Deine Nieren.
  • Sie liefern Vitamin C zur Stärkung des Immunsystems.
  • Sie liefern Kalzium, Phosphor und wichtige B-Vitamine.
  • Sie unterstützen das Verdauungssystem und können Sodbrennen vorbeugen.
  • Sie können Blähungen, Durchfall oder Verstopfung mildern.

Du kannst Dir früh eine halbe Limette in Dein Salzwasser geben und die zweite Hälfte problemlos im Kühlschrank lagern (sogar bis zu zwei Wochen!). Danach wird sie allerdings ihr Aroma verlieren.

Wenn Du Limetten nicht einzeln, sondern abgepackt kaufst, dann achte darauf, dass sich kein Schimmel unter der Plastikfolie gebildete hat.

Achte auch auf die 4 oder 5 kleinen Linien, die aus dem Stilansatz hervorgehen. Denn je höher die Anzahl der Linien an der Limette sind, desto höher ist der Mineralgehalt der Frucht.

Vielen Dank auch an dieser Stelle an meinen Strength Coach Wolfgang Unsöld vom Your Personal Strength Institute Stuttgart, der mich auf den positiven Nutzen von Limettensaft und Himalaja Salz am morgen gebracht hat.

Warum Dein Salz eine Farbe haben sollte

Farben machen Dein Leben bunter, und, wer hätte es gedacht, auch gesünder.

Verwende ab sofort also bitte nur noch Salze, die eine Farbe haben. Dabei muss es nicht zwingend Himalaja Salz sein.

Hier sind 7 der gesündesten und delikatesten Salzsorten und ihre Farbe:

  • Himalajasalz (wird in einer Bergregion in Pakistan abgebaut): rosa bzw. lachsfarbig
  • Schwarzes Hawaii Salz: schwarz aufgrund von Aktivkohle
  • Rotes Hawai Salz, „Alaea“ Salz
  • Grünes Hawaii Salz, „Bambus“- oder „Jade Salz“
  • Blaues Salz aus Persien: weißliche Kristalle, teilweise mit blauen Nuancen durchsetzt
  • Wikingersalz (geräuchertes Meersalz): bernsteinfarben
  • Australisches Murray River Salz: auch leicht lachsfarben

Gewöhnliches „Haushaltssalz“ (NaCl) solltest Du nicht mehr konsumieren!  Auch um vermeintliche als gut angepriesene Inhaltsstoffe wie Jod oder Flour solltest Du besser einen großen Bogen machen. Zumindest wenn Du einen klaren Verstand behalten möchtest.

Wieso das so ist und warum Du Dein Hirn im wahrsten Sinne des Wortes entkalken solltest, erfährst Du in diesem Artikel:

http://bernd-stoesslein.de/die-zirbeldruse-warum-sie-ihr-hirn-entkalken-sollten-teil-i/

Kaufe Dir für den Anfang einfach ein gutes Himalajasalz. Wenn Du es etwas exotischer magst, empfehle ich Dir kleine praktische Portionsgrößen im Dreierpack aus Hawai. Schmecken meiner Meinung nach alle fantastisch!

Warum (farbiges) Salz gesund ist

Sicher hast Du Dir jetzt schon die ganze Zeit die Frage gestell: „Stopp mal, ist zu viel Salz denn nicht ungesund?“

Damit hast Du völlig recht. Aber nur, wenn Du handelsübliches und industriell verändertes Kochsalz (mit Zusätzen) verwendest!

Natürliches, farbiges Salz ist sehr gesund und entlastet sogar Deine Nebennieren indem es  adrenal fatigue bekämpft.

Denn wenn Deine Nebennieren überlastet und „ausgebrannt“ sind, fällt es ihnen schwer, ausreichende Mengen an Aldosteron zu produzieren.

Sinkt Dein Aldosteronspiegel, sinkt auch der Natriumspiegel in Deinem Blut, und es werden Salze über Dein Urin ausgeschieden.

Um diesen Salzverlust auszugleichen bzw. vorzubeugen, solltest Du früh ca. einen viertel Teelöffel farbiges Salz in ein Glas Wasser mit frisch gepresstem Limettensaft geben! Genau das Richtige, wenn Dein Cortisol und Natriumspiegel niedrig ist.

An dieser Stelle sei angemerkt, dass der Körper natürlich nicht immer einen hohen Cortisolspiegel benötigt, sondern nur früh und vor bzw. während des Trainings (hier bis ca. eine Stunde Trainingsdauer). Ein dauerhaft erhöhter Cortisolspiegel kann sich nämlich auch negativ auf Dein Muskelwachstum auswirken.

Trinke Dein „Limetten Salzwasser“ also nur früh. Denn auch hier gilt: Timing ist alles und viel hilft eben nicht immer viel!

Zusätzlich darfst Du auch gerne Dein Essen mit den entsprechenden Salzen würzen. Dein Körper braucht dieses Salz, insbesondere dann, wenn Du sehr proteinreiche Ernährungsform befolgst, z.B. die Anabole Diät oder eine sonstige High Protein Diet.

Du bist was Du isst oder: Kann man Stress essen?

Leidest Du bereits an Adrenal Fatique und stehst womöglich bereits unter Dauerstress?

Dann solltest Du vielleicht auch Deine Ernährungsgewohnheiten überprüfen und alles meiden, was Deinen Stresspegel erhöhen kann.

Um dauerhaft fit zu sein, empfehle ich Dir zusätzlich zu Deinem Limettensalzwasser Folgendes:

Kein Zucker

Eine der gängigsten Mythen schlechthin, der sich leider immer noch all zu oft in den Köpfen vieler Menschen hält, ist, dass Zucker (wie bspw. Dex… Ener….) Deine Leistungsfähigkeit erhöht.

Es besteht ein direktes Zusammenspiel eines niedrigen Blutzuckerspiegels und adrenal fatigue:d enn nachdem Einfachzucker tatsächlich blitzschnell von Deinem Körper aufgenommen wurden und Deine Aufmerksamkeitsspanne explosionsartig angestiegen ist, wird diese nach ca. 20 Minuten genau so schnell wieder in den Keller sinken, und Du wirst weniger Leistung bringen als zuvor.

Dieser Vorgang ist sehr stressig für Deine Nebennieren, und Du solltest deswegen keinen Einfachzucker zur Steigerung Deiner kognitiven Fähigkeiten konsumieren.

Wie und wann Du Einfachzucker, insbesondere Maltodextrin, sinnvoll einsetzen kannst, erfährst Du in diesem Artikel:

http://bernd-stoesslein.de/was-wirklich-jeder-wissen-sollte-uber-ernahrung-direkt-nach-dem-sport/

Kein Alkohol

Alkohol ist im Grunde ein wahres Muskeltoxin.

Vermeide es Alkohol zu trinken, und lasse Dich nicht von Studien* blenden, die Dir weiß machen wollen, dass ein Glas Rotwein am Tag körperliches Training ersetzen kann. Das ist lächerlich, denn dafür würdest Du ca. 1300 Gläser Rotwein pro Tag benötigen!!!

Hier geht’s übrigens zu besagter Studie*:

Improvements in skeletal muscle strength and cardiac function induced by resveratrol during exercise training contribute to enhanced exercise performance in rats.

Link (auf Englisch): http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22473781 [1]

In diesem Artikel gibt es eine schöne und einfache Analyse, warum diese Annahme (1300 Gläser Rotwein) ein völliger Unsinn ist.

http://examine.com/blog/can-red-wine-replace-exercise/ [2]

Rotwein in Maßen mag gesund sein, aber vollbringt keine Wunder. An diesere Stelle möchte ich –  wie so oft –  darauf hinweisen, dass Du unbedingt immer alle Studien hinterfragen solltest.

Begebe Dich nicht in den einen potentiellen Teufelskreis und trinke, um cool zu sein oder zur Entspannung!

Damit verstärkst Du nur Deine Nebennierenermüdung nur. Zudem dehydriert Dich Alkohol und schwemmt B-Vitamine aus dem Körper aus.

Auch Dein Testosteronspiegel sinkt durch Alkoholkonsum. Dieser schlägt übrigens mit durchschnittlich 7kcal/g zu Buche…

Weniger Kaffee

Wenn Kaffee, dann entscheide Dich optimaler Weise für einen frisch gemahlenen Kaffee von dem Du weißt, woher er kommt und wasin Ihm enthalten ist.

Hier gilt der alte Spruch von Paracelsus: „Die Dosis macht das Gift“.

Trinke max. zwei Tassen am Tag! Vorzugsweise früh und vor Deinem Workout.

Der teuerste Kaffee der Welt ist übrigens der „Katzenkaffee“ namens „Kopi Luwak“, der von einer sumalischen Schleichkatze ausgeschieden wird nachdem diese die Bohnen gefressen hat. Wusstst Du das? 😉

Gleich und gleich gesellt sich gern

Penner mit Pennern, Erfolgreiche mit Erfolgreichen, Kraftsportler mit Kraftsportlern usw. Gleich und Gleich gesellt sich eben gerne.

Leute mit gemeinsamen Interessen und Denkmustern ziehen sich in der Regel automatisch an. Sicher merkst auch Du, dass Du mit manchen Menschen eben auf „einer Wellenlänge“ liegst und mit anderen nicht.

Dabei muss diese „Wellenlänge“ nicht zwangsläufig positiv sein. Allzuoft umgibt man sich mit Menschen die einen runterziehen, oder man ist von Menschen umgeben, die man sich nicht immer selbst aussuchen kann. Häufig ergibt sich auch eine Situation, die der Volksmund auf den Punkt bringt:

„Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.“

Doch letzten Endes hast Du sehr wohl eine Wahl, mit wem Du Dich umgibst! Achte also darauf, wer vor negativer Energie nur so strotzt und wer ständig schlecht drauf ist, mürrisch oder aggresiv ist. Denn es wird auf Dich abfärben. Früher oder später.

Orientiere Dich also nicht §nach unten“, und lasse Dich nicht auf die Stufe und ein Niveau geistig armer Menschen runterziehen. Versinke nicht in Lethargie und Faulheit, die irgendwann die allerkleinste Hürde für Dich zur Mammutaufgabe macht.

Achte darauf, mit wem Du Dich umgibst! Schneide alte „Zöpfe“ ab, und umgib Dich nur mit Menschen, die Deiner Seele und Deinem Körper gut tun.

Vermeide Menschen, die Dich sprichwörtlich mit Negativem vergiften! So baust Du Stress ab und beflügelst Dein eigenes Leben.

Auch wenn Dein „Freundeskreis“ durch solche Selektion geringer wird, gewinnt er letztlich nur an Qualität. Dies ist ein Ratschlag, der nicht zwangsläufig nur im Kontext von Stress und ermüdeten Nebennieren Sinn hat, sondern Allgemeinngültigkeit besitzt.

Fazit

„Booste“ bzw. steigere Deinen Energielevel morgens mit einem Glas Limetten-Salzwasser, um einer Ermüdung der Nebennieren vorzubeugen oder zu lindern.

Verzichte auf gewöhnliches Kochsalz mit Zusätzen, speziell auf Jod und Fluor!

Verwende morgens nur farbiges Salz für Deinen Kickstart-Drink. Gleiches gilt für das Würzen Deiner Speisen.

Umgib Dich mit positiven Menschen und einem anabolen Umfeld.

Lift heavy, but smart!

Wenn Du noch mehr Infos zu diesem oder zu anderen Themen benötigst und/oder Dich coachen lassen möchtest, dann sende jetzt einfach eine Mail an:

info@bernd-stoesslein.de oder klicke auf den button.

optimizepress-style-button

Literatur zum Thema:

[1] J Physiol. 2012 Jun 1;590(Pt 11):2783-99. doi: 10.1113/jphysiol.2012.230490. Epub 2012 Apr 2.

Improvements in skeletal muscle strength and cardiac function induced by resveratrol during exercise training contribute to enhanced exercise performance in rats.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22473781

[2] Can drinking wine really replace exercise? Posted by KamalPatel on Jan 30, 2015

http://examine.com/blog/can-red-wine-replace-exercise/

Weitere themenrelevante Links:

http://empoweredsustenance.com/adrenal-fatigue-recovery/

http://keinfitnessstudio.blogspot.de/2014/08/beforenafter-tipp-17-trink-salzwasser.html

Bildnachweis:

DanielZanett, http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Limette.jpg