Beiträge

Bildschirmfoto 2017-06-12 um 19.42.17

Kinetic Chain Enhancement – sofort mehr Mobilität und Kraft

Kinetic Chain Enhancement (KCE) ist eine Kombination verschiedener Techniken, die eine sofortige Verbesserung der sog. „Kinetischen Ketten“ im Körper bewirken. So ist es möglich – je nach Ausgangszustand – bereits nach der ersten Anwendung eine umgehende Optimierung von Kraft, Schnelligkeit, Flexibilität und allgemeinem Wohlbefinden zu erzielen.

Kinetic Chain Enhancement beinhaltet verschiedene Techniken, darunter unter anderem die seit Jahrtausenden angewandte Behandlungsweise des aus der traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) stammenden „Gua Sha“, verschiedene Akupressurtechniken oder z.B. auch eine Art der Aurikulotherapie (Ohrakkupressur) und vieles mehr.

Erfahre alles über die einzigartige Technik die – in dieser Art und Weise – von dem international bekannten Strength Coach Charles R. Poliquin (alias „Strength Sensei“) konzipiert wurde und von mir im BSPT-Studio Bayernweit einzigartig als zertifizierter „KCE-Practioner“ angewandt wird.

Bildschirmfoto 2017-06-12 um 20.09.08

Kinetic Chain Enhancement und Gua Sha 

Eine grundlegende Technik der KCE Behandlung ist das sogenannte „Gua Sha“. Dies bedeutete ursprünglich „nach Cholera schaben“.

Diese Übersetzung ist etwas irreführend, da in Wirklichkeit nichts abgeschabt wird, sondern lediglich mittels eines „Schabers“ aus Büffelhorn an der Hauptoberfläche mit etwas Druck und unter Verwendung von Kokosöl entlanggefahren wird (siehe Bild).

20170613_102245-01

Gua Sha ist eine seit Jahrtausenden im Großraum Asien praktizierte, manuelle Behandlungsmethode, bei der keine Verletzung oder Perforation der Haut entsteht!

Während „Gua“ auch mit pressen oder streichen übersetzt werden kann, ist „Sha“ der Ausdruck für den auf der behandelnden Stelle entstehenden Blutandrang im Oberflächengewebe (Siehe Foto).

Blut kann sich dabei insbesondere in den Regionen stauen, in zu behandelnden Verklebungen/Verhärtungen und oder in Narbengewebe in Muskulatur, Sehnen, Faszien und/oder Bändern vorhanden sind, die z.B. durch einseitige Belastungshaltungen/Fehlhaltungen oder regelmäßigem Sport herrühren.

Was sagt deine Haut über dich aus? 

Während der Anwendung von Gua Sha im Rahmen einer KCE Behandlung treten meist rötliche Flächen bzw. kleine rote Punkte, sog. „Petechien“ auf. Gleichzeitig nehmen in der Regel die vorhandenen Schmerzen in diesen behandelten Beriechen merklich ab, und die kleinen roten Pünktchen verblassen zu einer Art rötlichen Mischfarbe.[1]

Dieses Auftreten von Rötungen wird ebenfalls als „Sha“ bezeichnet. Nach einer Behandlung bleiben die Effekte des Gua Sha etwa sechs bis acht Stunden erhalten, und die Rötungen verblassen meist nach drei Tagen vollständig.

Bildschirmfoto 2017-06-12 um 19.12.45

Die Farbe und die Geschwindigkeit des Verblassens liefern meist nützliche Informationen über den Zustand des zu Behandelnden. Eine Erleichterung von Beschwerden bleibt auch nach dem Abklingen der Rötungen noch eine Zeit lang bestehen.[2]

Hier zeigt sich – aus meiner Sicht – der deutliche Unterschied z.B. zu einer Massage, deren entspannender Effekt mit dem Beenden der Massage sofort aufhört.

Die gesundheitlichen Vorteile von Gua Sha

Die Gesundheitlichen Vorteile des Gua Sha sind mannigfaltig. So kann es z.B. Spasmen in der Muskulatur lösen, Schmerzen lindern, die Durchblutung im behandelten Bereich und sogar in den darunterliegenden Organen optimieren.

Positive Wirkungen in der traditionellen Anwendung von Gua Sha lassen sich z.B. umgehend bei Husten und Keuchen beobachten. [3]

Des Weiteren konnten Studien zeigen, dass Gua Sha eine bis zu vierfache Steigerung der sogenannten „Mikrozirkulation“ im Oberflächengewebe verursacht.[4]

Darüber hinaus kann es Entzündungen hemmen und die Immunabwehr verbessern.[5]

Durch die Behandlung mit Gua Sha fühlst du dich sofort flexibler, mobiler und kannst eine deutliche Steigerung von Kraft und/oder Schnelligkeit erfahren (ja nach Behandlungs- bzw. Trainingsziel).

Zudem ahmt Gua Sha das Schwitzen nach, deswegen wird es in der TCM auch angewandt, um bspw. Spannungen und Ängste zu mildern. Dabei „kühlt“ es einen Patienten, wenn dieser sich zu warm fühlt und umgekehrt.

Wer sich für das Thema Gua Sha interessiert, dem empfehle ich das Buch „Gua Sha“ von Arya Nielsen: Eine Traditionelle Technik für die heutige Praxis.

Was kannst du von einer einzelnen KCE-Behandlung erwarten?

 Bildschirmfoto 2017-06-12 um 18.39.06

Die Ergebnisse sind sofort sichtbar, sowohl in Bezug auf einer Kraftsteigerung also auch deinem Bewegungsradius.

Je nach Ausgangsproblematik lassen sich manchmal schon beachtliche Resultate innerhalb von wenigen Sekunden realisieren.


Die optimale Anwendung ist währen einer Trainings-Session, z.B. im Rahmen einer Personal-Training Stunde. Infos und Buchungen gibt’s unter: info@bernd-stoesslein.de


Durch die verschiedenen Techniken, die während den einzelnen Sätzen ausgeführt werden, kannst du als Kunde die Verbesserung bei deiner Ausführung sofort von Satz zu Satz sehen. Du wirst den Unterschied umgehend wahrnehmen!


KCE-Behandlungen können aber auch separat vom Personal-Training gebucht werden!


Einen Eindruck einer KCE Behandlung von Charles R. Poliquin an Mark Bell findest du in diesem Video.

Mögliche Verbesserungen auf einen Blick:

  • mehr Flexibilität
  • mehr Kraft/Schnelligkeit
  • mehr range of motion (größerer Bewegungsradius)
  • mehr Mobilität
  • weniger Schmerzen
  • weniger Verklebungen/Verhärtungen
  • Beseitigung von Ablagerungen/Narbengewebe im Weichteilgewebe (Bänder, Sehnen, Muskeln)
  • mehr Muskelfaserrekrutierung
  • Haltungsverbesserung
  • Verletzungsprävention
  • bessere/schnellere Rehabilitation oder Prävention nach/vor (Sport)Verletzungen
  • vieles mehr

Kinetic Chain Enhancement, Akupressur und das Qi 

Was ist Akupressur? Akupressur ist eng mit Akupunktur verwandt, unterscheidet sich aber dahingehend, dass bei der erstgenannten keine Nadeln zum Einsatz kommen und somit – wie bei Gua Sha auch – keine „Perforation“ (Einstechen) der Haut stattfindet.

Bei der Akupressur nutz der Anwender seine Finger, um mittels Druck an bestimmten Körperpunkten eine positive Reaktion am Körper zu erzielen.

In der TCM geht man davon aus, dass der menschliche Körper von einer Lebensenergie namens Qi (sprich: „tschie“) durchströmt wird, die in unterschiedlichen Leitbahnen durch den Körper verläuft.

Schmerzen oder Blockaden, die auftreten können, sind dieser Annahme nach eine Blockierung deines Qi-Flusses und können durch einen qualifizierten Anwender durch das Drücken bestimmter Akupressur Punkte gelöst bzw. verbessert werden.

Kinetic Chain Enhancement, Akupressur und Aurikulotherapie 

Aurikulotherapie ist eine Akupressur-Technik im Rahmen des KCE, bei der bestimmte Punkte auf der Haut der Ohrmuschel gedrückt werden, z.B. zur Behandlung von Schmerzen oder auch bei Flexibilitätsproblemen des Körpers.

Auf der Ohrmuschel, die man sich wie ein kleines, auf dem Kopf stehendes Baby vorstellen kann (siehe Bild), existieren folglich, wie im restlichen Körper auch bestimmte Akupressur-Punkte, die einen Einfluss auf deinen Qi-Fluss haben.

Bildschirmfoto 2017-06-12 um 18.03.37

Durch das Drücken auf diese Punkte auf eine bestimmte Weise und Dauer lassen sich somit z.B. umgehend Verbesserungen der „Range of Motion“ (des Bewegungsradius), der Schulter oder etwa dem Sprunggelenk erzielen.

Kinetic Chain Enhancement und Muskelspindeln 

Je nach Bedarf bzw. Ausgangszustand eines Klienten kann es auch erforderlich sein, im Rahmen des KCE neben Gua Sha und Akupressur noch weitere Techniken einzusetzen, um optimale Resultate in minimaler Zeit zu erreichen.

Dies kann z.B. durch die Bearbeitung der Skelettmuskulatur bzw. der darin verborgenen Muskelspindeln erfolgen

Muskelspindeln sind „Sinnesorgane“ in deinen Muskeln, die den Dehnungszustand der Skelettmuskulatur „messen“ und an dein Gehirn weiterleiten. Sie gehören zur Gruppe der sogenannten Propriozeptoren, also Sensoren, die dir einen Eindruck über deine Körperlage im Raum geben (auch z.B. mit geschlossenen Augen).

Deine Muskelspindeln bewahren also deine Muskeln vor einer Überdehnung. Bei einer plötzlichen Dehnung des Muskels lösen diese Spindeln den bekannten „Dehnungsreflex“ aus, wodurch sich der Muskel wieder zusammenzieht, um ein Überdehnen bzw. ein Reißen zu vermeiden.

Beispiel:

Du kennst du dieses Phänomen sicherlich vom Arztbesuch. Dieser kann nämlich z.B. deinen Kniesehnenreflex (an der Patella Sehne) mit einem kleinen Hämmerchen überprüfen. Dazu schlägt er mit einem kleinen Gummihämmerchen (siehe Bild) auf die Kniesehnen direkt unterhalb deiner Kniescheibe, wodurch dein Oberschenkelmuskel (M. Quadriceps femoris) kurzzeitig gedehnt wird.

Eine Kontraktion (Zusammenziehen) dieses Oberschenkelmuskels erfolgt aber erst, wenn der Schlag auf die Sehne bereits vorbei ist. Durch den Schlag schnellt dein Unterschenkel dann etwas nach vorne.

reflex-hammer-2302473_1280

KCE und ein Reset der Nervensysteme

Die Muskelspindeln sind Teil deines sogenannten peripheren Nervensystems (PNS) und können deinen Bewegungsradius durchaus einschränken. Dies geschieht – wie oben beschrieben – aber lediglich aus einer Schutzfunktion heraus.

Mehr zum peripheren und zentralen Nervensystem (ZNS) erfährst du hier.

Wenn du z.B. immer die selben Bewegungsmuster hast (etwa Sitzen), werden deine Gelenke nur über gewisse Amplituden (Bewegungsradien) bewegt. Alles, was sich über dieses Maß hinausbewegt, wird vom Gehirn dann als potenzielle Gefahr betrachtet, bei der die beteiligte Skelettmuskulatur einen Schaden (Überdehnen/Reißen) nehmen könnte.

In Folge dessen wird dann ein Hemmechanismus eingeleitet, der die Muskulatur schützen soll.

Durch KCE kann dieser Mechanismus auf ein normales Maß „zurückgesetzt“ werden, indem man – durch Drücken bestimmter Punkte in den Muskeln – dem Gehirn quasi mitteilt, dass es keine Angst mehr vor einer Überdehnung haben muss und kein Dehnungsreflex mehr ausgelöst wird.

Fazit 

KCE ist eine Technik, die ganz klar voll auf Effizienz ausgerichtet ist.

Es geht insbesondere darum, Kunden umgehend sichtbare Verbesserungen zu ermöglichen, die – m.M.n. – konventionellem Dehnen/Stretching, Foam-Rolling bzw. Mobilitätstraining (nicht zuletzt im Hinblick auf den Zeit-/Nutzenfaktor) deutlich überlegen sind.

Sind herkömmliches Dehnen, Stretching oder andere Mobilisationstechniken, Massagen, etc. deswegen schlecht oder überflüssig?

Aus meiner Sicht ganz klar, nein! Aber wenn es darum geht, vor bzw. während eines Trainings oder gar eines Wettkampfes einen Kunden/Athleten SOFORT eine Leistungsoptimierung (mehr Kraft, Schnelligkeit, Sprungkraft etc.) zu ermöglichen, ist KCE einfach eine herausragende und überlegene Technik.

KCE breitet dich auch optimal auf „klassisches“ Dehnen bzw. jegliche andere Technik, die zur Flexibilitäts- und Mobilitätsverbesserung dient vor. Denn während du oft wochen- oder monatelang mit klassischem Dehnen verbringst, um dir einen größeren Bewegungsradius zu verschaffen, kann KCE mit einer bzw. weniger Sitzungen bereits signifikante Verbesserungen erzielen.

Noch mehr über KCE erfährst du in diesem Artikel, hier.

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann hinterlasse einen Kommentar und abonniere den Fitness-Blog und/oder den Newsletter.

 


Literatur zum Thema: 

Braun, M., Schwickert, M., Nielsen, A., et al., 2011. Effectivness of Traditional Chinese „Gua Sha“ Therapy in Patients with Chronic Nech Pain; A Randomized Controlled Trial. Pein Med 12 (3), 362-369.

Chan, S.; Yuen, J., Gohel, M., et al., 2011. Guasha-induced hepatoprotection in chronuc active hepatits B: A case study. Clin Chim Acta 412 (17-18), 1686-1688.

Nielsen, A., 2012. Gua Sha. A Traditional Technique for Modern Practice, second ed. Elsevier, Edinburgh. Dt.: 2013, Gua Sha. Eine traditionelle Technik für die heutige Praxis. Verlag Systemische Medizin, Bad Kötzing.

Nielsen, A., Knoblauch, N.T.M., Dobos, G.J., et al., 2007. The Effect of Gua Sha Treatment on the Microcirculation of Surface Tissue: A Pilot Study in Healthy Subjects. Explore (NY) 3 (5), 456-466.

[1] Vgl. Education and Information Board, Beth Israel Medical Center, New York.

[2] Vgl. Nielsen 2012, S. 249.

[3] Vgl. Nielsen 2012, Gua Sha Informationsblatt.

[4] Vgl. Nielsen et al. 2007.

[5] Vgl. Braun et al. 2011, Chan et al. 2011.

sport-1412163_960_720

Warum du im Fitnessstudio NICHT sitzen solltest!

Heutzutage sitzen wohl die meisten Menschen viel zu viel und völlig falsch. Erfahre, warum du nicht auch im Fitnessstudio noch sitzen, sondern lieber stehen oder hängen solltest …

Warum Sitzen schlecht ist

Warum Sitzen schlecht ist, habe ich schon in dem einen oder anderen Blogartikel auf einer meinen Seiten erklärt.

Du kannst dies im Detail z.B. in meinem Artikel über tiefe Kniebeugen für INFOTIME nachlesen: hier.

Trotzdem fasse ich es dir hier noch einmal in aller Kürze zusammen:

  • Sitzen Schwächt deine Gesäßmuskulatur
  • Sitzen sorgt für eine konstante Spannung (Hypertonus) in deinem Hüftbeuger
  • Sitzen drückt deine Bandscheiben zusammen (Stauchung)
  • Sitzen sorgt in der Regel zusätzlich für eine nach innen rotierte Körperhaltung
  • Durch die Innenrotation drehen deine Schultern nach vorne/innen, was zu einer Schwächung der Rückenmuskulatur und einer Überlastung der Nackenmuskulatur führen kann
  • Sitzen ist unnatürlich

Wie sieht der Alltag der meisten Menschen aus?

  • Frühstück: sitzen
  • Fahrt zur Schule/Arbeit: sitzen
  • Schule/Arbeit: sitzen
  • Heimfahrt: sitzen
  • Abendessen: sitzen
  • Abend/Freizeit: meist sitzen/auf dem Sofa liegen

Nun lässt sich das ein oder andere Sitzen leider nur bedingt vermeiden, da man in der Schule oder am Arbeitsplatz oft nicht einfach – im wahrsten Sinne des Wortes – herumstehen kann …

… wo es sich aber sicher vermeiden lässt, ist im Fitnessstudio! Denn dort gehen die meisten Leute ja hin, um „fitter“ zu werden. Was auch immer „fit“ für den einen oder anderen bedeuten mag.

Sicher ist wohl aber, dass die Mehrzahl der Menschen sich körperlich im Fitnessstudio ertüchtigen möchte, um einen Ausgleich zur Arbeit zu haben, bei der sie – oh Wunder – in  sitzen.

Nun stelle ich DIR die große „Preisfrage“:

Welchen Sinn macht es, wenn du den ganzen Tag sitzt, und dich dann auch noch im Fitnessstudio hinsetzt???

Du verbringst fast dein komplettes Leben sitzend, gehst mit der Absicht „fitter“ zu werden in ein Fitnessstudio und sitzt dann dort schon wieder? Das kann nicht die Lösung deiner Probleme sein, oder?

Sicher gibt es die ein oder andere Übung, die im Sitzen ausgeführt werden kann, und ich sage nicht, dass per se alle Übungen schlecht sind, nur weil sie im Sitzen ausgeführt werden.

Doch bist du dir der Ironie des Ganzen bewusst? Welchen Sinn kann ein Zirkeltraining haben, bei dem du schon wieder sitzt und mit einem Gerät zu tun hast, das sich selbst einstellt, damit du ja nichts mehr selber machen musst?

Geht es um ein Training für das du einen Mitgliedschaftsbeitrag bezahlst und womöglich auch noch eine Trainerpauschale? Programmiert dir dann der „Trainer“ eine Chipkarte, die dir dein Gerät automatisch einstellt???

Verkommt der „Trainer“ dann nicht zu einem Servicemitarbeiter? Am Ende stellt dir eventuell noch die Putzfrau das Gerät ein und erklärt dir, welche Vorteile der XY-Zirkel hat …

Warum du stark werden/sein solltest

Auch das habe ich bereits mehrfach gesagt. Wenn du nicht stark bist, dann bist du schwach und niemand will schwach sein. Weder physisch noch psychisch.

Doch wie sollst du ein komplettes Bewegungssystem, das Zusammenspiel der einzelnen Muskeln trainieren, wenn du dich auf Maschinen setzt, die dir einen isolierten Bewegungsablauf vorgeben?

Welche Anpassungsprozesse sollen dabei entstehen? Welchen Nutzen und Vorteile hast du davon im Alltag? Bist du damit in der Lage, deine Kinder verletzungsfrei hochzuheben oder ziehst du dir dabei schon einen Bandscheibenvorfall zu?

Niemand sollte schwach sein, denn „schwere“ Gegenstände vom Boden zu heben ist DIE Königsdisziplin im Leben! Du musst jetzt natürlich keine Weltrekorde im Kreuzheben erzielen. Damit wir uns nicht falsch verstehen, ein Gewicht sollte schon immer an dein derzeitiges Leistungsniveau angepasst sein.

Aber freie Gewichte sollten den Großteil deiner Übungen im Fitnessstudio ausmachen, insbesondere dann, wenn du den restlichen Alltag überwiegend sitzend verbringst.

Von freien Gewichten kannst du viel mehr „lernen“ als von Maschinen. So können dich Kniebeugen z.B. lehren, dass du wieder aufstehen musst, auch wenn dich eine Last (im übertragenen Sinn also Probleme) nach unten drückt. Nur so wirst du stärker.

Du erreichst wenig, wenn du an isolierten Maschinen in einem elektrischen Zirkel trainierst … Lasse dir nichts erzählen, und lasse dich nicht in irgendwelche Reizstromanzüge oder ähnliche Kokolores zwängen!

Frage die „Trainer“ in deinem Studio, warum du bestimmte Übungen ausführen sollst und wie genau dir diese nun dabei helfen, stärker zu werden.

Was bringt dir z.B. ein isoliertes Armtraining an einer Maschine im Sitzen, wenn du nicht einmal einen Bleistift vom Boden aufheben kannst? Definitiv nichts!

Lerne unbedingt stärker zu werden, aber vernachlässige dabei nicht deine Beweglichkeit, deineFlexibilität. Kraft und Beweglichkeit sind keine Gegensätze!


Wie du stärker, beweglicher/mobiler, fitter sowie geistig und körperlich leistungsfähiger wirst erfährst du in unserem innovativen Metamorphose-Programm, beim Personal-Training und/oder bei unseren Trainingsevents/Seminaren.


Warum du auch mal „abhängen“ solltest

So toll Übungen im Stehen auch sind, sie haben dennoch auch einen Nachteil, denn du hast immer eine achsiale Belastung auf deiner Bandscheibe. Das bedeutet – ungeachtet der Übungen – , dass deine Bandscheiben zusammengepresst werden.

Das ist nichts Schlimmes, solange du natürlich deine Übungen korrekt ausführst. Doch die Bandscheiben sind – bildlich gesehen – wie ein Schwamm, und sie leben von der Be- und Entlastung.

Wenn du aber den ganzen Tag sitzt, dann werden deine Bandscheiben permanent  zusammengepresst, und es findet keine Dekompression, d.h. Entlastung statt.

Da diese für gesunde Bandscheiben und letztlich einen gesunden Rücken aber von Nöten ist, solltest du auch Übungen einbeziehen, bei denen du deine Bandscheiben entlasten kannst.

Auch zu diesem Thema habe ich bereits ausführlich geschrieben, und du kannst dies in meinem Artikel, „Du kannst über Rückenschmerzen lachen            – wenn du diesen einfachen Plan befolgst“ nachlesen.

Trotzdem hier noch einmal die besten Übungen für eine Entlastung deiner Wirbelsäule:

  1. Reverse Hyper
  2. Klimmzüge
  3. Dips

Mehr über geniale Übungen zu diesem Thema erfährst du ausführlich in meinem Artikel:

Taktik und Technik – Die ultimativen Übungen für alle Büroangestellten

Fazit

Wer nicht stark ist, der ist schwach. Niemand will schwach sein. Also fang an, stark/stärker zu werden.

Vergiss Sprüche wie «Es ist besser, ein bischen was tun, als nichts». Dein Motto lautet ab jetzt „Wenn schon, denn schon“. Denn wenn du schon Zeit in ein Training investierst, dann kannst du es auch gleich richtig machen!

Dein Ego solltest du aber immer an der Studiogarderobe abgeben, um dich nicht beim Training zu verletzen, denn sonst kannst du nicht trainieren. Und wenn du nicht trainieren kannst, dann wirst du schwächer, und wenn du schwach bist … bist du nicht stark.

Wenn du schwach bist, dann wirst du instabil, und deinem Körper fehlt die Fähigkeit, sich richtig zu bewegen. Dein Bewegungsapparat fängt dann an zu degenerieren.

Dadurch steigt auch deine Verletzungsanfälligkeit, und das willst du sicher nicht. Das Fazit, aus all dem endet also noch einmal mit einem Appel:

Höre auch im Studio damit auf, nur herumzusitzen und fange an, mit freien Gewichten zu trainieren. Keiner erwartet dabei, dass du gleich olympische Rekorde brichst!

Fange einfach an, jetzt hier, heute und sofort!

Hinterlasse einen Kommentar…

Kontakt: info@bernd-stoesslein.de

Fitness Trainer

Das Geheimnis wie Du ganz billig einen Personal-Trainer buchen kannst

Erfahre, warum Fitness-Training mit einem Personal-Trainer im Grunde nicht teuer ist und wie du mit der richtigen Einstellung Berge versetzen kannst.

Bisher hast du sicherlich immer gedacht ein persönlicher Fitness-Trainer sei teuer und Personal-Training sei nur etwas für reiche Hollywoodstars, mit einem Stern auf dem Walk of Fame?

Nun erfährst du, warum dem nicht so ist und wie du ganz einfach mit einem Fitness-Trainer Erfolge erzielen kannst.

„Heute kennt man von allem den Preis, von nichts den Wert.“

(Oscar Wilde; Quelle: Lady Windermeres Fächer III)

 

Mit einem Personal Trainer kommst du schneller ans Ziel

Wenn du schnell Körperfett verlieren willst, weil der nächste Urlaub in greifbare Nähe rückt, dann ist der beste Weg dir einen persönlichen Fitness-Trainer zu buchen.

Ein guter Personal-Trainer wird dich immer schneller zum Erfolg führen als es durch das Training in einem kommerziellen Fitnessstudio möglich wäre.

Dadurch, dass ein Personal-Trainer sich während der gesamten Trainingseinheit nur auf dich persönlich konzentrieren kann, steigt der Grad deiner Trainingserfolge mit Sicherheit um ein Vielfaches.

Durch professionelle Betreuung vermeidest du Fehler bei der Ausführung der Übungen, deine Verletzungsgefahr reduziert sich erheblich, und du musst nicht ganz alleine gegen deinen inneren „Schweinehund“ ankämpfen.

Auf diese Weise kannst du mehr aus deinem Training rausholen und viel schneller zu deiner Wunschfigur kommen.

Kurzum: Wenn du in kürzer Zeit abnehmen willst, dann buche Personal Training Stunden bei einem persönlichen Fitness-Trainer.

Ein Personal Trainer verschafft dir mehr Zeit und spart dir Geld

Durch das Training mit einem Personal-Trainer wirst du sicherlich mehr Zeit für andere Dinge in deinem Leben haben und nebenbei noch Geld sparen.

Jetzt denkst du sicher ich spinne! Wie soll dir ein Personal Trainer auch noch Zeit und Geld sparen?

Ganz einfach: Während er dich aktiv betreut, nimmt er dir die komplette Arbeit ab (natürlich bis auf das Training 😉 )

Ein persönlicher Fitnesstrainer erstellt dir ein maßgeschneidertes Trainingsprogramm für maximale Erfolge bei minimalem Zeitaufwand.

Ein Personal Trainer berät dich die richtigen Lebensmittel auszuwählen, um dich gesund zu ernähren.

Darüber hinaus kann er dir sagen, welche hochwertigen Nahrungsergänzungsmittel du z.B. für einen erholsamen Schlaf, für das Stressmanagement, ein gesundes Immunsystem benötigst oder auch, ob die Sportgetränke etwas taugen und welche die besten sind.

Ein wirklich guter Personal-Trainer (PT) wird dich immer ehrlich beraten, da er immer daran interessiert ist, dass du Erfolge erzielst und begeistert bist. Denn auch der PT wünscht sich ein positives Feedback von seinen Kunden und auf keinen Fall unzufriedene Klienten.

Er kann dir helfen, dich sicher durch den unüberschaubaren Dschungel der Trainingsliteratur  der Trauningsprogramme, von Fitness „Youtubern“ und Sonstigem zu bewegen. Er kennt die beste Trainingsmethode, um sichere Fortschritte zu erzielen.

Kurzum: Ein Personal-Trainer ist daran interessiert, dass du gute Resultate erzielst. Wenn du also ein Personal Fitness Training buchst, dann wirfst du du kein Geld zum Fenser hinaus, sondern investierst in dich und deine Zukunft sowie darüber hinaus in deine Gesundheit.

Personal Trainer oder doch lieber Fitnessstudio?

Nun denkst du vielleicht immer noch, dass Personal-Trainer teuer sind und, dass du für den Stundenlohn eines persönlichen Fitnesstrainers u.U. ein halbes Jahr in ein Fitnessstudio gehen könntest.

Das stimmt auch. Aber nur dann, wenn du statt des Mehrwerts, den du durch einen  Personal-Trainer erfährst nur einen Preis bzw. Kosten in Kopf hast.

Denn während du in einem Discounter-Fitnessstudio im Grunde nur dafür bezahlst, dass du die Geräte nutzen kannst, bekommst du bei einem guten Personal-Trainer die Lösung deiner (Figur)Probleme.

Dabei muss die Entscheidung nicht zwingend „entweder oder“ lauten, sondern sollte eher „sowohl als auch“ heißen.

So ein Personal-Trainer ist in der Regel sehr vielseitig. So kannst du ganz klassisch einfach einzelne oder mehrere Trainingseinheiten buchen oder du kombinierst das Beste aus „zwei Welten“ miteinander.

Wenn du schon in einem „normalen“ Fitnessstudio angemeldet bist, warum buchst du nicht  nicht ab und zu einfach für ein paar Stunden einen wirklich professionellen Coach?

Dieser kann dir zeigen, wie du das Equipment in deinem Studio richtig nutzt.

Genau dafür habe ich mein „Metamorphose-Programm“ konzipiert. Es ist  ein ganzheitliches Konzept zur Erreichung optimaler Ergebnisse in minimaler Zeit. Es ist die perfekte Alternative/Ergänzung zum Personal-Training.

Mittels Hautfaltendickemessung und Ermittlung der Neurotranmitterdominanz erfassen wir ganz einfach und schnell deinen Hormonhaushalt und wir sind sind so in der Lage, eventuelle Defizite und Handlungsprioritäten zu ermitteln.

Du erhältst so wirklich maßgeschneiderte Trainings- und Ernährungsberatung sowie Supplemente, um dein volles geistiges und körperliches Potential zu erreichen bzw. auszuschöpfen.

Das Metamorphose-Programm umfasst einen Eingangscheck (ca. 60 min) und fünf Folgetermine von ca. 30 Min im Abstand von jeweils drei bis vier Wochen.

Das Training kannst du dann ganz einfach in (d)einem Fitnessstudio in Kulmbach, Bayreuth, Bamberg und natürlich auch andernorts umsetzen.

Bildschirmfoto 2016-01-05 um 13.30.05

Kurzum: Wenn du die Kosten mit dem Training mit einem Personal Trainer von der Investidion her betrachtest, dann kannst du erkennen, dass du dir  am Ende sogar eine Menge Zeit und Geld einsparst.

Fazit

Man kann eine Menge „selber machen“. Doch wenn du wirklich gute Ergebnisse erzielen willst, dann wende dich lieber an einen Profi, der weiß, wie er dich zum Erfolg führen kann.

Leider ist der Begriff des Personal-Trainer in Deutschland nicht geschützt, und so kann sich im Grunde jeder einfach diese Berufsbezeichnung zulegen.

Mein Tipp: Vereinbare deshalb immer ein (kostenloses) Infogespräch mit einem Personal-Trainer. So kannst du prüfen, ob die „Chemie“ stimmt und ob ein gegenseitiges Zusammenarbeiten Sinn macht oder nicht und ob das notwendige Vertrauen vorhanden ist.

Letzten Endes zählt jedoch nur, ob du durch das Coaching eines persönlichen Fitness-Trainers Resultate erzielst oder nicht.

Du bist selbst Personal-Trainer oder denkst über eine Ausbildung zum Personal Trainer nach? Die Fitnesstrainer B Lizenz ist dir aber zu wenig?

Dann komme als Praktikant ins BSPT-Studio und begleite uns bei unserer täglichen Arbeit mit Kunden und gewinne Eindrücke über die Methoden, die wir anwenden, um unsere Klienten zum Erfolg zu führen.  Infos unter: http://www.bernd-stoesslein.de/seminare/

Du hast bereits Erfahrungen (positiv/negativ) mit einem Personal-Trainer gesammelt? Dann hinterlasse deinen Kommentar…

bed-945881_960_720

Du kannst nicht mehr ruhig schlafen? 3 einfache Wege, um deine Schlafqualität umgehend zu verbessern.

Du bist schon tagsüber gestresst und bekommst auch nachts kein Auge zu? Du wälzt dich mit den Problemen des Alltages herum und kommst einfach nicht zur Ruhe? Du schläfst erst ein, wenn du fünf Minuten später schon aufstehen musst?

Dann befolge diese drei einfachen Wege, um deine Schlafqualität in den Griff zu bekommen.

1.Die Gründe warum du nicht schlafen kannst sind meist…

 …immer die selben und können – meiner Meinung nach – auch behoben werden.

Im Rahmen des Coachings mit meinen Kunden habe ich die Erfahrung gesammelt, dass Schlafprobleme in der Regel eine Frage von Schlafquantität (wie lange wird geschlafen) und dann vor allem auch der Schlafqualität (wie „gut“ wird geschlafen) sind.

Aus meiner Sicht handelt es sich grundsätzlich um Schlafprobleme, wenn du nicht schnell innerhalb von 5- 10 Min. ein- und gut durchschlafen kannst und dann nach dem Aufstehen nicht „fit“ bist.

Schlafprobleme sind also eher als Symptome denn als Ursachen zu versetehen. Um diese zu beheben, muss man radikal vorgehen.

Habe keine Angst,.Radikal hat nichts mit extrem zu tun, denn radix ist ein lateinisches Substantiv und bedeutet lediglich Wurzel.

Somit bedeutet ein radikales Vorgehen für mich, die Wurzel deines Schlafproblems zu ermitteln und diese dann (wie beim Unkraut) regelrecht „herauszurupfen“.

Um dies zu ermitteln, vermesse ich dich mit einem exakten Hautfaltencaliper, um neben einer Auskunft über deine Schlafqualität noch weitere Aufschlüsse über den IST-Zustand deines Hormonsystems zu erhalten.

Mehr Details zur Hautfaltenanalyse und was diese über dein Hormonsystem aussagt erfährst du im Rahmen meines Metamorphose-Programmes.

So zeigt die Erfahrung, dass Schlafprobleme zum einen meist mit einem unausgeglichenen Hormonsystem zusammenhängen und zum anderen mit einem außer Balance geratenen Neurotransmittergleichgewicht.

Neurotransmitter sind Botenstoffe im Gehirn, die Informationen von einer Nervenzelle auf eine andere übertragen. Mehr darüber erfährst du hier.

Falls du unter zu viel und vor allem chronischen Stress ausgesetzt beist, wirkt sich dieser negativ auf deine Stresstoleranz aus. Deine Nebennieren „brennen aus“ und die Fähigkeit Stress zu tolerieren sinkt weiter. Mehr über Stress und welche Rolle die Nebennieren dabei spielen erfährst du hier.

Fehlt dir darüber hinaus die Fähigkeit dein sogenanntes „Zentrales Nervensystem“ (im Gehirn) und dein „Peripheres Nervensystem“ (die Muskeln) beim Schlafen zu entspannen. kommst du weder geistig noch körperlich zur Ruhe.

Deine Schlafqualität sollte meines Erachtens nach nicht isoliert betrachtet werden, sondern sollte immer im Zusammenhang mit deinem gesamten Hormonsystem analysiert werden. , Ich empfehle ich dir deshalb bei Interesse an meinem Metamorphose-Programm teilzunehmen.

Unverbindliche Infos zum Programm erfährst du unter : info@bernd-stoesslein.de

Unabhängig von meinem Programm, kannst du deine Schlafqualität auch schon verbessern, wenn du die nachfolgenden zwei „Tricks“ befolgst. 

2. Nimm ein geeignetes Magnesium vor dem Schlafen gehen ein

Dass Magnesium entspannende Wirkungen aufweist, ist dir sicher bekannt. Aber hast du auch gewusst, dass es auch bei Magnesium nicht nur auf die Menge, sondern vor allem auch auf die Qualität und das „richtige“ Magnesium ankommt?

Denn Magnesium (Mg) ist nicht gleich Mg! Hier gibt es viele verschiedene Darreichungsformen, von denen manche besser von deinem Körper aufgenommen werden als andere.

Ein hervorragendes Buch zum Thema Mg, in dem du viele Hintergründe und die enorme Bedeutung von Mg erfährst,  ist

The Magnesium Miracle (Revised and Updated)“ von Carolyn Dean.

Für besseren Schlaf und eine damit verbundene optimierte Regeneration helfen dir insbesondere die Magnesiumarten Mg Bisglycinat & Mg Malat, aber auch Mg L-Threonat.

Für eine optimale Versorgung mit Magnesium empfehle ich dir unser Multi Magnesium 7, ein optimales Kombiprodukt aus sieben verschiedenen Magnesiumformen.

DSC02679

Du erhältst das Multi Magnesium 7 ganz einfach in unserem Online-Shop, unter: http://www.bernd-stoesslein.de/produkt/multi-magnesium-7/ 

Wie du weitere Mg Darreichungsformen wie z.B. Magnesium Öl-Spray einsetzen kannst, erfährst du in meinem Artikel:

Wie du akuten Krämpfen schnell entgegenwirken kannst.

Neben der positiven Auswirkung auf deine Schlafqualität ist Mg übrigens noch an vielen weiteren, meist enzymatischen Reaktionen im Körper beteiligt.

So kann Mg z.B. auch dazu beitragen, deine Entzündungswerte zu senken. Es kann deinen Testosteronspiegel erhöhen, chronischem Stress entgegenwirken, dein Nervensystem beruhigen, beim Gewichtsverlust helfen, bei Menschen die Medikamente einnehmen Mg Defizite ausgleichen und noch vieles mehr.

Magnesium kann übrigens auch eine wichtige Rolle spielen, um deinen Schlaf-Wach-Zyklus zu optimieren.

Mehr Details wie du deinen Schlaf-Wach-Zyklus positiv beeinflussen kannst und was deine sogenannte „Zirbeldrüse“ im Gehirn damit zu tun hat, erfährst du in meinem Artikel:

Warum du deine Zirbeldrüse entkalken solltest, Teil IV (Mechanismen)

 3. Konsumiere hochwertiges Inositol vor dem Schlafen gehen

Wie ich bereits in meinem Artikel „7 einfache Tricks um schneller zu regenerieren“ beschrieben habe, ist Inositol – je nach Literatur – meist zur Gruppe der B-Vitamine zu zählen und kann so als Vorstufe aller Neurotransmitter angesehen werden.

Durch Inositol wachsen Nervenzellen heran und werden in ihrer Funktion positiv beeinflusst.

Somit fungiert Inositol quasi als „Joker“. Nach meiner Meinung können durch seine Einnahme alle eventuellen temporären oder genetischen Neurotransmitter-Defizite gemindert oder – je nach Ausprägung – sogar behoben werden.

Bist du dauerhaft physischem oder psychischem Stress ausgesetzt, dann kann dir Inositol, dabei helfen, deine Leistungen zu verbessern indem es nervenbedingte Schlafstörungen sowie Unruhe und Nervosität lindert.

Neben dieser positiven Eigenschaft in Zusammenhang mit der Regenerationsfähigkeit trägt Inositol auch dazu bei, dein Haarwachstum zu stärken. Es kräftigt deine Nägel und hilft beim Abtransport von Fetten.

Inositol kannst du ganz einfach in Pulverform konsumieren. Am besten in Kombination mit einem „guten“ Magnesiumpräparat etwa 30 Min vor dem zu Bett gehen.

Die Dosierung ist abhängig von vielen Faktoren und zwar insbesondere von (d)einem möglichen Neurotransmitterdefizit.

Hochwertiges Inositol plus Magnesium erhältst du hier: Inositol plus Magnesium

Fazit

Es klingt schon fast ein wenig abgedroschen, doch  ein „gesunder“ Schlaf ist mit Sicherheit einer der wichtigsten Faktoren für eine körperliche und geistige Leistungsfähigkeit.

Der Schlaf sorgt für deine optimale Regenerationsfähigkeit , erhöht somit deine Stresstoleranz und stärkt dein Immunsystem.

Meiner Meinung nach sind Schlafprobleme meist die Folge eines aus der Balance geratenen Neurotransmittergleichgewichtes und eines optimierungsbedürftigen Hormonhaushaltes.

Es besteht darüber hinaus durch zu wenig und durch „schlechten“ Schlaf die Gefahr, dass ein „Dominoeffekt“ ausgelöst wird.

So kann z.B. dein Immunsystem geschwächt werden. Dies macht dich wiederum anfälliger für Krankheiten. Durch das geschwächte Immunsystem kann dein Körper dann schlechter mit Stresszuständen umgehen und dies kann beispielsweise. wiederum zu einer Gewichtszunahme führen … … …

Hast du Probleme richtig ein- oder durchzuschlafen?

Hinterlasse einen Kommentar

 

 

 

Zitrusfrüchte

Modifiziertes Citruspektin – viel mehr als nur eine Zitrusfrucht

Modifiziertes Citruspektin (MC) reinigt die Zotten (Microvilli) der Darmwand und unterstützt die Leber bei ihrer Entgiftungsfunktion. Doch MC kann noch sehr viel mehr …

Anmerkung vor dem Lesen:

Dieser Artikel beschäftigt sich mit den positiven Auswirkungen des Konsums von Modifiziertem Citrus Pektin. Um die Vorteile zu verstehen, ist es aus meiner Sicht nötig, zumindest in aller Kürze verschiedene Wirkungsmechanismen kurz und vereinfacht zu erläutern. Dies erfordert jedoch den Gebrauch einiger Fachbegriffe.

Da ich jedoch im Rahmen eines einzigen Artikels nicht alle detailliert erklären kann, wurden diese verlinkt. Wenn du mehr über sie wissen möchtest, kannst du die Verlinkung nutzen oder Edntsprechendes einfach im Internet recherchieren.

Für das Verständnis ist jedoch kein besonderes Fachwissen nötig! 

Pektin vs. Modifiziertes Citrus Pektin – der kleine aber feine Unterschied

Pektin

Du begegnest „normalem“ Pektin meist ohne es zu bemerken bzw. wahrscheinlich ohne dir groß darüber Gedanken zu machen. Denn Pektine sind lösliche Faserstoffe, die sich in den Schalen von Zitrusfrüchten wie z.B. Limetten, Orangen, Grapefruits etc. befinden.

Pektin kann in erster Linie genutzt werden, um deinen Magen-Darm-Trakt von Giftstoffen zu befreien, die du tagtäglich unbewusst u.a. mit der Nahrung aufnimmst und die für eine Vielzahl von Beschwerden und Krankheiten verantwortlich sein können.

In deinem Verdauungstragt sind Pektine in der Lage, sich an sogenannte „Mutagene“ zu binden und diese auszuschleusen.

Mutagene (Stoffe, die Veränderungen in deiner DNS herbeiführen) verfügen über Schadstoffe wie z.B. Schwermetalle (bspw. Quecksilber), radioaktive „Isotope“ und/oder Umweltgifte. Sie sind in der Lage, deine DNS mutieren zu lassen, Zellfunktionen zu (zer)stören und/oder können andere schwere Schäden in deinem Körper anrichten .

Die positiven Auswirkungen des Pektins im Darmtrakt sind seit geraumer Zeit bekannt und wurden auch wissenschaftlich durch unterschiedliche Studien belegt (siehe Literatur zum Thema).

Es besteht jedoch ein „Problem“, wenn man sich die positiven Eigenschaften des Pektins auch für andere Bereiche des Körpers zu nutze machen möchte. Denn die Pektinmoleküle sind „zu groß“, um in andere „Zellbereichen“ des Körpers einzudringen um dort ihre Wirkung zu entfalten zu können.

Hier kommt dann Modifiziertes Citrus Pektin zu Einsatz…

Modifiziertes Citrus Pektin

Um zu verstehen, warum Modifiziertes Citrus Pektin (MCP) effizienter wirkt als „normales Pektin“, ist es von Nöten, sich kurz einen Blick auf die „Größe“ der Pektine zu werfen.

Die Größe bestimmt nämlich, wo sie „eindringen“ und überhaupt wirken können. In der Fachsprache bedient man sich dann der Begriffe „Molekulargewicht“ (gemessen in Kilodalton [kDa]) und „Veresterung“.

Sehen wir uns zunächst die Unterschiede des Molekulargewichts kurz einmal an:

Normales Pektin Modifiziertes Citrus Pektin
Molekulargewicht in kDa 50-300 3-15

Tabelle 1: Unterschiede von „normalem“ Pektin gegenüber „modifiziertem Citrus Pektin“, bezogen auf die Größe (gemessen in kDA), Quelle: eigene Darstellung in Anlehnung an: „From Citrus Fruit to Mediacl Breakthrough“, 2012.

Diese Gegenüberstellung soll dir dabei helfen, den Größenunterschied besser zu verdeutlichen.

So wird schnell deutlich, dass „normale“ Pektinmoleküle „zu groß“ sind, um in deinen Blutkreislauf zu gelingen, um von dort in die Zellen transportiert werden zu können in denen sie ihre positiven Wirkungen entfalten können.

Ein ähnliches Problem tritt z.B. auch bei Vitamin C auf, das ebenfalls in einer speziellen Darreichungsform, eingenommen werden muss (sogenanntes „liposomal Vit. C“). Mehr über liposomal Vitamin C erfährst du hier.

Um von den Vorteilen der Pektine zu profitieren, ist es also nötig, MCP zu verwenden, dessen Molekülgröße in dem oben gelisteten Bereich zwischen 3-15 kDa liegt.

Die Wirkungsmechanismen der MCP-Produkte konnten nur erzielt werden, wenn sie maximal diese genannte Größe aufwiesen (entsprechende Verweise findest du weiter unten). 

Die Veresterung

Neben dem passenden Molekulargewicht spielt – wie oben bereits erwähnt -, auch die sogenannte „Veresterung“ eine Rolle.  Ganz einfach erklärt, handelt es sich dabei um den Wirkungsgrad bzw. die Effizienz unterschiedlicher Produkte von MCP.

Die Frage ist also: Wieviel (bezogen auf die konsumierte Menge) des Wirkstoffes geht beim Konsum verloren?

Je größer also die Veresterung, desto schlechter!

MCP – Wofür kannst du es nutzen?

Modifiziertes Citruspectin gegen Krebs

oranges-428073_960_720


“One day, they will find out that there is a cure for cancer in the peel of an orange.”

(Dr. Ruth Cohen)

zu deutsch etwa:

„Eines Tages wird man herausfinden, dass sich in der Schale einer Orange ein Mittel gegen Krebs befindet“.

Modifiziertes Citrus Pektin war beim Menschen bei der Bekämpfung unterschiedlichster Krebsformen wirksam. So z. B. bei Formen des Prostatakrebs, des Brustkrebs und anderen.

Entsprechende Belege wurden u.a. im „Journal of National Cancer Institute“ veröffentlicht. Weitere aussagekräftige Studien wurden z.B. an der Columbia University durchgeführt. (Entsprechende Verweise siehe unten).

MCP gegen Schwermetallbelastung

Ein weiterer großer Vorteil des MCP ist seine Fähigkeit, Schwermetalle aus dem Körper auszuleiten.

Warum Schwermetalle eine extreme Belastung für deinen Organismus darstellen und welche negativen Folgen dies z.B. auf dein Hormonsystem hat, kannst du zum Teil hier und hier nachlesen.

Schwermetalle werden in unserer „modernen“ Nahrung meist unbewusst aufgenommen, insbesondere durch den Konsum von Fisch und/oder Meeresfrüchten.

Doch auch das in Amalgamfüllungen enthaltenes Quecksilber kann eine massive Belastung für deinen Körper bzw. dein Hormonsystem darstellen, da es sich z.B. negativ auf deine Schilddrüsenfunktion auswirken kann.

Schwermetalle können dann unterschiedliche Syptome/Probleme auslösen. Darunter z.B. chronische Schmerzen, Bluthochdruck, Stoffwechselprobleme, Krebs etc. Wer würde bei solchen Symptomen oder Erkrankungen z.B. an Amalgamfüllungen als mögliche Ursache denken…?

Hier kommt dann MCP zum Einsatz, das aufgrund seiner „Struktur“ Schwermetallpartikel „umhüllen“ kann und das in der Lage ist, diese dann aus deinem Körper hinauszutransportieren.

Meiner Meinung nach „bist du nicht das, was du isst“, sondern „das, was dein Körper nicht ausschleusen kann…“.

Da mittlerweile all unsere Nahrungsmittel irgendeine Art von Umweltgift enthalten, wird es um so wichtiger, dieser Tatsache schon präventiv Rechnung zu tragen und vorzubeugen sowie das Möglichstes zu tun, um so viel Schaden vom Organismus abzuwenden wie möglich.

Persönliche Erfahrung mit Modifiziertem Citrus Pectin

Ich persönlich nehme derzeit (zur Entstehungszeit dieses Artikels) MCP in Form von Pectasol ein.

Dieses Produkt ist – wie alle MCP-Produkte – nicht billig. Man bekommt dann aber auch das für sein Geld , was man bezahlt. AlsoQualität immer in der Hoffnung, dass Pectasol die richtige Molekularmasse und eine geringe Veresterung besitzt.

Ich nutze ich es vor allem um meine Microvilli in Darmwand zu reinigen und die Leber in ihrer Funktion zu unterstützen.

Dies soll sich insbesondere speziell auf die Bauch- und Beinbizepsfalten positiv auswirken, die dabei sinken sollen.

Was die einzelnen Hautfalten über dein Hormonhaushalt aussagen, erfährst du im Rahmen meines Metamorphose-Programms: hier.

Bevor ich Pectasol verwendet habe, hatte ich gute Erfahrungen bei der Entgiftung mit unterschiedlichen Formen von Chlorella und oder liposomal Vit. C gemacht.

ich empfehle ich dir bei Bedarf auch Pectasol zu konsumieren und zwar zunächst in Form einer „Kur“ (Dose von 454g).

Dosierungsempfehlungen sind dann üblicherweise immer individuell bedingt bzw. ich werde dich dann ggf. im Rahmen des Metamorphose-Programms  beraten.

Nachtrag:

Nach intensiver Recherche ist es mir gelungen einen Online-Shop zu finden, der Pectasol sehr viel billiger anbietet als auf amazon. Im „Cold Liver Oil Shop“ gibt es Pectasol (454g Dose) schon für 65 €, zzgl. Versandkosten (7,90€). Meines Wissens derzeit die günstigste Möglichkeit. Die Lieferzeit betrug wenige Tage, also unwesentlich länger als Bestellungen auf amazon…

Nachtrag zwei:

Bei einer Dosierung von 25g, früh auf nüchternen Magen kann es  zu Durchfall, ca. eine Stunde nach Einnahme kommen. Für wen dies arbeitstechnisch ungeeignet ist, der kann Pectasol auch vor dem Schlafen gehen einnehmen ohne, dass er mit Durchfall zu rechnen hat.

20151227_100222

Um Pectasol gut in Wasser aufzulösen sollte man es sehr gut verrühren. Eine leichte Klümpchenbildung lässt sich aber nicht ganz vermeiden.

 

Fazit

Modifiziertes Citrus Pektin hebt sich praktisch in allen Belangen von vielen anderen Nahrungsergänzungsmitteln ab. Sicherlich auch im Preis.

Doch wenn man vom positiven Nutzen ausgeht, der durch zahlreiche Studien bereits belegt wurde, relativiert sich das Preis-/Leistungsverhältnis meiner Meinung nach schnell wieder, und der Preis wird zu einem (Mehr)wert bzw. einer sinnvollen Investition in deine Gesundheit.

Nichtsdestotrotz empfehle ich dir im ersten Schritt andere Möglichkeiten der Entgiftung, wie z.B. unterschiedliche Chlorellaformen und natürlich eine ausreichende Versorgung deines Körpers mit Protein.

Denn auch MCP kann deinen Organismus nur unterstützen, wenn du eine optimale „Grundbasis“ schaffst. Meiner Meinung nach sollte diese „Basis“ immer aus einer Kombination aus erholsamen Schlaf (Regeneration), optimalem Krafttraining, einer darauf abgestimmten Ernährung sowie einem guten Stressmanagement basieren.

Nachdem du dich um diese Grundpfeiler gekümmert hast und mit Chlorella & Co. bereits zur Entgiftung deines Körpers beitragen hast, dann rate ich dir Pectasol zu konsumieren.

Hast du bereits Erfarungen mit Pectasol bzw. Modifiziertem Citruspectin gemacht?

 Oder hast du eine Frage? Dann schreibe einen Kommentar oder deine E-Mail an:

info@bernd-stoesslein.de

 

 

 

Literatur zum Thema: 

Azemar M, Hildenbrand B, Haering B, Manfred E. Heim, ME, Unger, C. Clinical benefit in patients with advanced solid tumors treated with modified citrus pectin: a prospective pilot study. Clinical Medicine: Oncology 2007:1; 73-80.

Eliaz I, Hotchkiss AT, Fishman ML, Rode D. The effect of modified citrus pectin on urinary excretion of toxic elements. Phytother Res. 2006 Oct;20(10):859- 64.

Eliaz I, Gaurdino J, Hughes K: The health benefits of modified citrus pectin: in Patil BS, Brodbelt JS, Miller EG, and Turner ND (ed.): Potential health benefits of citrus. ACS Symposium Series 936. 2006: 199-210.

Eliaz I, Weil E, Wilk B. Integrative medicine and the role of modified citrus pectin/alginates in heavy metal chelation and detoxification—five case reports. Forsch Komplement Med. 2007 Dec;14(6):358-64.

From Citrus Fruit to Mediacal Breakthrough – The unique history and future of Modified Citrus Pectin, Better Health Publishing, Santa Rosa, CA, 2012.

Guess B, Scholz M, Strum S, Lam RY, Johnson HJ, Jennrich RI. Modified citrus pectin (MCP) increases the prostate specific antigen doubling time in men with prostate cancer: A Phase II clinical trial. Prostate Cancer Prostatic Dis. 2003;6(4):301-4.

Jiang, J, Isaac Eliaz, I, Sliva, D. Synergistic effect of modified citrus pectin with two novel poly botanical compounds, in the suppression of invasive behavior of human breast and prostate cancer cells. 2011

Weiss, T, McCulloch, M, Eliaz, I. Modified citrus pectin induces cytotoxicity of prostate cacner cells in co-cultures with human endothelial monolayers. International Conference on Diet and Prevention of Cancer. 1999 Tampere, Finland.

 

clementines-1045874_960_720

Liposomal Vitamin C – Warum du es brauchst

In Teil I dieser Artikelserie lernst du, was ein Liposom ist, welche positiven Eigenschaften Vitamin C besitzt, welche Probleme es bei der Aufnahme von „herkömmlichem“ Vitamin C geben kann und wie du von den Vorteilen von liposomal Vitamin C profitieren kannst.

Klein aber oho: das Liposom!

Um verstehen zu können, was liposomales Vitamin C so besonders macht, werde ich dir kurz erklären, was ein Liposom ist. Dabei möchte ich so präzise wie möglich sein ohne zu viele Fachbegriffe zu verwenden, um die Thematik einfach aber informativ zu halten.

Unter einem Liposom kannst du dir ein winzig kleines „Gefäß“ oder besser „Bläschen“ (in Nanometergröße) vorstellen, das zum Transport von Wirkstoffen in deinen Körper eingesetzt werden kann. Dies geschieht hauptsächlich im medizinischen, kosmetischen oder im Nahrungsergänzungsmittelbereich.

Der Wortteil „lipos“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet generell immer, dass es sich um Fett(e) handelt. Der zweite Wortteil „soma“ bedeutet übersetzt Körper. Aus „lipos“ und „soma“ wird dann Liposom – also eine Art „Fettkörper“ oder „Fettbläschen“.

Liposome sind also – vereinfacht ausgedrückt – eine Art „Bläschen“, die im Inneren eine wässrige Lösung transportieren und diese mit einer sogenannten Doppelschichtmembran umschließen.

Abbildung 1 zeigt dir schematisch dargestellt ein solches Liposom und seine Doppelschichtmembran (zur besseren Veranschaulichung im Querschnitt).

Auf die ebenfalls abgebildete „Mizelle“, die nur eine einfach Membranschicht enthält, wird in diesem Artikel nicht weiter eingegangen. Sie sei aber der Vollständigkeit halber und zur Abgrenzung erwähnt.

Liposom

Abbildung 1: Liposom im Querschnitt mit Doppellipidschicht. Phospholipide in Wasser.svg.

Die Doppelschichtmembran der Liposome heißt „Doppel-Schicht“, da sie eine innere und äußere Schicht an Molekülen bzw. Membran besitzt. Die innere Schicht bezeichnet man als „lipohil“ ( —> wieder von „lipos“, Fett abgeleitet), d.h. „fettliebend“. Dieser innere Teil ist darüber hinaus nicht polar.

Die äußere Schicht der Moleküle hingegen ist „hydrophil“, d.h. wasserliebend. Denn „hydro“oder „hýdor“ (von griechisch „Wasser“ und „phílos“ für „liebend“) bedeutet „Wasser liebend“. Diese äußere Schicht besitzt dann – im Gegensatz zur inneren- auch eine Polarität.

Aufgrund dieses besonderen Aufbaus mit einer Doppelschichtmembran wird diese auch als „amphiphil“ bezeichnet.

Tut dir etwas weh, dann greif zu Vitamin C

Vitamin C, auch „Ascorbinsäure“ (L-Threo-hex-2-enono-1,4-lacton) genannt, ist wohl eines der am bekanntesten Vitamine. Es gehört zu den wasserlöslichen Vitaminen und grenzt sich somit von den fettlöslichen Vitaminen (D, A,K & E —> Eselsbrücke: „DA(N)KE“) ab.[1]

Vitamin C ist farb- und geruchslos und für deinen Körper essentiell. Das beutet, es kann nicht selbst vom menschlichen Organismus hergestellt oder gespeichert werden. Es muss folglich kontinuierlich zugeführt werden.

Vitamin C erfüllt u.a. die folgenden Aufgaben in deinem Körper:

  • starkes Antioxidant
  • fängt freie Radikale ein
  • stärkt das Immunsystem
  • verstärkt die Regeneration, Wundheilung und Narbenbildung
  • beugt Krankheiten wie z.B. Arteriosklerose oder Krebs vor
  • optimiert die Eiweißaufnahme
  • unterstütz die Bildung von Botenstoffen
  • ist unterstützender Faktor zur Bildung von Kollagen (unterstützt die Regeneration von Bindegewebe, Knorpeln und Knochen)
  • beeinflusst die Hormon- und Neurotransmitterbildung (mehr über die Bedeutung von Neurotransmitter erfährst du hier und hier.)
  • Beteiligt an der Bildung von Carnitin, Cholesterin, Gallensäure etc.

 

Probleme bei der Aufnahme von Vitamin C

So toll Vitamin C auch ist, es gibt dennoch ein kleines Hindernis, wenn es um höhere Dosierungen geht. Denn – wie bei allen Nahrungsergänzungsmitteln –  entscheidet auch bei Vitamin C letztlich die sogenannte Bioverfügbarkeit (also wie viel Wirkstoff tatsächlich vom Körper aufgenommen werden kann) über dessen Wirksamkeit für deinen Körper.

Wenn du also „herkömmliches“ Vitamin C in Tablettenform, in Form von Brausetabletten, Kapseln oder flüssig zu dir nimmst, liegt die tatsächliche Bioverfügbarkeit (unabhängig von der Dosierungsmenge) je nach Qualität des Produktes bei gerade einmal 5-15%. Anders hingegen bei liposomal Vitamin C!

Ein einfaches Beispiel:

Du führst beispielsweise deinem Körper eine Menge von 1000 mg Vitamin C in Form von Brausetabletten zu. Von diesen 1000mg kommen in deinem Körper dann  -je nach Qualität des Präparates-  unter Umständen aber nur 50-150mg tatsächlicher Wirkstoff an.

Das liegt zum Großteil daran, dass oral aufgenommene Stoffe grundsätzlich den Magen-Darm-Trakt und damit die Magensäure passieren müssen, um anschließend vom Dünndarm aufgenommen werden zu können. Erst dann können sie in den Blutkreislauf gelangen.

Ein gewisser Teil wird zwar schon über die Mundschleimhaut aufgenommen, die Hauptresorption ist und bleibt aber dennoch das Duodenum (Zwölffingerdarm) und das sogenannte „proximale“ Jejunum (Leerdarm).[2] [3]

Das kann somit einen Wirkstoffverlust von bis zu 95% bedeuten!

Leider ist es nicht möglich diesen Verlust dadurch auszugleichen, indem man einfach die Dosis des zugeführten Vitamin C erhöht. Denn mit steigernder verabreichten Vitamin C-Dosis sinkt auch die Aufnahmefähigkeit des Körpers.[4] [5]

Der Anteil an Vitamin C, der dann nicht weiter vom Körper aufgenommen werden kann, muss anschließend hauptsächlich von den Bakterien der Dickdarmflora und z.T. auch von den Nieren abgebaut werden.

Das erklärt, warum es bei einer zu hohen Dosis an „herkömmlich“ aufgenommenem Vitamin C auch häufig zu Magen-Darm-Beschwerden wie z.B. Durchfall und oder Bauchschmerzen kommen kann. [6]

Liposomal Vitamin C: Qualität vor Quantität

Durch die oben genannten besonderen Eigenschaften von Liposomen können diese den Magen-Darm-Trakt wesentlich unbeschadeter passieren. Das in liposomaler Form zugeführte Vitamin C gelangt somit in deutlich höherer Konzentration in deinen Blutkreislauf von wo aus es sich dann im gesamten Organismus verteilen kann.

Wenn wir bei dem oben genannten Beispiel bleiben, so zeigt sich die bessere Aufnahmefähigkeit ganz deutlich:

Nimmst du also oral 1000mg in Form von liposomalem Vitamin C auf, so liegt dessen Bioverfügbarkeit bei 900-950 mg.

Hier liegt die Wirksamkeit bei bis zu 95%!

Natürlich ist auch hier die Wirksamkeit von der Qualität des Produktes abhängig. Das von uns im BSPT-Studio eingesetzte liposomal Vitamin C ist Mega-Liposomal Vitamin C™, von Aurora Nutrascience, aus Kanada.


Du erhältst dieses liposomal Vitamin C bei uns im BSPT-Studio oder –> hier <–.


DSC02191

Anwendung und Dosierungen:

Natürlich soll auch an dieser Stelle erwähnt werden, dass allgemeine Dosierungsempfehlungen keinen Richtwert für Jedermann darstellen können!

Die exakte Verzehrmenge erfordert eine obligatorische Messung des Hormonhaushaltes, um optimale Resultate erzielen zu können.

So verwenden wir liposomal Vitamin C mit unseren Kunden im Rahmen unseres „Metamorphose-Programms“. Dies u.a. zur Optimierung des Hormonhaushaltes, des Immunsystems, der allgemeinen Gesundheit, des Schlafes und der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit.

Mehr über das Metamorphose-Programm erfährst du hier.

Ferner nutzen wir liposomal Vitamin C bei rehabilitativen Maßnahmen, zur einer besseren Regeneration, insbesondere bei Weichgewebsverletzungen und/oder nach Erschütterungen.

Fazit

Vitamin C ist wohl mit Abstand das bekannteste Vitamin. Es ist essentiell und kann nicht vom Körper gespeichert werden, was – wie schon ausgeführt – eine kontinuierliche Aufnahme notwendig macht. Doch „herkömmliche“ Vitamin C Präparate weisen eine schlechte Bioverfügbarkeit auf, die auch durch eine erhöhte Zufuhr nicht kompensiert werden kann.

Eine Alternative wäre mit Sicherheit eine intravenöse Gabe von Vitamin C, die für viele neben dem unangenehmen Prozedere auch immer zwingend das Beisein eines Mediziners erfordert und somit eine tägliche Aufnahme erschwert.

Meiner Meinung nach stellt nur die Aufnahme von liposomalem Vitamin C eine ernsthafte und effiziente Alternative zur intravenösen Zufuhr dar. Im BSPT-Studio verwenden wir deshalb Mega-Liposomal Vitamin C™. Du erhältst dieses im BSPT-Studio oder —> hier <—.

Welche Erfahrungen hast du mit Vitamin C gemacht?

Wenn du eine Frage hast dann,

schreibe einen Kommentar oder

sende ein E-Mail mit deiner Frage an:

info@bernd-stoesslein.de

 

Literatur zum Thema

[1] Vgl. Biesalski H. K., Köhrle J., Schümann K. (2002) Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe. Prävention und Therapie mit Mikronährstoffen. Georg Thieme Verlag, Stuttgart.

[2] Vgl. Hänsel R., Sticher O. (2010) Pharmakognosie – Phytopharmazie. 9. Auflage. Springer Medizin Verlag, Heidelberg.

[3] Schmidt E. und Schmidt N. (2004) Leitfaden Mikronährstoffe. Orthomolekulare Prävention und Therapie. 1. Auflage. Urban & Fischer Verlag, München.

[4] Vgl. MacDonald L., Thumser A.E., Sharp P. (2002) Decreased expression of the vitamin C transporter SVCT1 by ascorbic acid in a human intestinal epithelial cell line. Br J Nutr; 87: 97-100.

[5] Vgl. Pietrzik K., Golly I., Loew D. (2008) Handbuch Vitamine. Für Prophylaxe, Beratung und Therapie. Urban & Fischer Verlag, München.

[6] Vgl. Pietrzik K., Golly I., Loew D. (2008) Handbuch Vitamine. Für Prophylaxe, Beratung und Therapie. Urban & Fischer Verlag, München.

Bildnachweise

Abb. 1: Quelle: „Phospholipide in Wasser“ von Phospholipids_aqueous_solution_structures.svg: User:LadyofHatsderivative work: Matt (talk) – Phospholipids_aqueous_solution_structures.svg. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Phospholipide_in_Wasser.svg#/media/File:Phospholipide_in_Wasser.svg

L-Carnitin Tabletten

Wie du effizienter Fett verbrennen kannst, wenn du…

… einfach nicht alles glaubst, was man dir erzählt. Sei kritisch und hinterfrage die Dinge!

Denn der Markt mit den „Fett-weg-Cremes“ und „Zauber-Schlankheitspillen“ boomt wie eh und je.

Praktisch jeden Tag wird ein vielversprechendes neues Mittelchen oder Tonikum „erfunden“, das fast schon nach alchemistischem Prinzip Hüftgold in Luft auflösen soll.

Wie du effizient und nachhaltig Körperfett verlieren und deine Wunschfigur auch dauerhaft halten kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Hormonelles Gleichgewicht, dein Yin & dein Yang

Alles im Leben hat ein Gleichgewicht. Wo Licht ist, dort ist auch Schatten. Wo Hell, da Dunkel. Wie oben, so unten, wie rechts dort links. Recht und Links treffen sich irgendwann dann in „der Mitte“.

Dies bedeutet: Wenn du – in der Summe all deiner geistigen wie körperlichen Funktionsweisen nicht ausgeglichen bzw. optimiert bist, dann wirst du beim Versuch, Körperfett effizient abzubauen und es dir dauerhaft vom Laib zu halten, unzureichende Ergebnisse erzielen.

Der Versuch Körperfett abzubauen – z.B. durch eine Diät – ohne Rücksicht auf das eigene Hormonsystem zu nehmen, gleicht etwa dem Autofahren mit angezogener Handbremse.

Um also Körperfett abzubauen und darüber hinaus gleichzeitig Muskulatur aufzubauen (die dich wiederrum schneller Körperfett verbrennen lässt), ist es ratsam, zunächst den IST-Zustand des Hormonsystems zu ermitteln, um daraus konkrete Handlungsschritte abzuleiten.

Zu den wichtigsten Hormonen, die für eine optimale Fettverbrennung relevant sind, gehören:

  • Testosteron (auch bei Frauen)
  • Schilddrüsenhormone (T4, T3, rT3, TSH)
  • Cortisol
  • Aldosteron
  • Insulin
  • Wachstumshormone („human growth hormone“)
  • Melatonin (Hormon der Zirbeldrüse)

Tipp:

Mehr über die Funktionsweise der Zirbeldrüse und Ihre enorme Bedeutung für einen gesunden Körper & Geist erfährst du hier & hier.

So kannst du dein Hormonsystem ganz einfach und schnell messen lassen

Im Rahmen meines „Metamorphose-Programms“ ermittle ich ohne Blut nehmen zu müssen in weniger als  einer Minute mittels einer Hautfaltenmessung an 13 Stellen deines Körpers ein komplettes und aussagekräftiges Gesamtbild deines Hormonhaushaltes,.

Quasi jede der 13 Hautfalten korreliert mit einem bestimmten Hormon in deinem Körper und gibt dann (im Hinblick auf die einzelne Hautflatendicke) absolut  und in Relation zu den andern Hautfalten ein „Bild“ deines hormonellen IST-Zustandes.

Hier siehst du eine Beispielmessung einer Kundin:

Bildschirmfoto 2015-11-02 um 18.26.26Abbildung 1: Körperfettmessung und Analyse im Rahmen des 15-wöchigen Metamorphose-Programms, eigene Darstellung.

Das Bild zeigt die Ergebnisse der Hautfaltenmessungen als Zeitraumbetrachtung sowie die einzelnen Messpunkte. Im Folgenden siehst du eine Auflistung der einzelnen Messpunkte und was diese Hautfalten über dich aussagen.

Gemessen werden:

  • Kinn (Indikator)
  • Wange (Indikator)
  • Brust (Aromatase)
  • Trizeps (Testosteron/Immunsystem)
  • Schulterblatt (gen. Toleranz für Kohlenhydratverzehr)
  • Rippe (Schilddrüsenfunktion)
  • Hüfte (Cortisol/Stress)
  • Bauch (Cortisol/Stress)
  • Knie (Leberentgiftung)
  • Waden (Schlaf)
  • Vorderer Oberschenkel (Entgiftung)
  • Hinterer Oberschenkel (Entgiftung)
  • Bizeps

Anhand der einzelnen Messergebnisse können dann z.B. auch exakte Aussagen hinsichtlich  der Quantität & Qualität deines Schlafes (Wadenfalte) getroffen werden und somit Rückschlüsse auf deine Regenerationsfähigkeit sowie die Fähigkeit der Stressbewältigung gemacht werden.

Ohne „guten“ Schlaf nützt dir nämlich weder die beste Ernährung noch das ausgetüftelste Sportprogramm etwas.

Um effektiv und effizient Körperfett zu verlieren, brauchst du zudem ein intaktes Immunsystem und gesunde Nebennieren, um dein tägliches Stresspensum optimal umgehen und zu können.

BSPT- Tipp – schnell und einfach:

Trinke früh als wohlschmeckende Brause in einem Glas Wasser gleich nach dem Aufstehen den Saft einer halben Limette mit einem viertel TL Himalajasalz und 5g Kaiser Natron. Dieses Rezept verleiht dir für den gesamten Tag mehr Energie bewahrt und vor einem „Nachmittagstief“.

 Mehr die Wirkweise von Limetten und Kaisernatron erfährst du hier & hier.

Um dich zum Metamorphose-Programm anzumelden und deinen Körper & Geist ins „Optimum zu versetzen“, schreibe eine Mail an: info@bernd-stoesslein.de oder buche dein Programm ganz einfach online hier.

Hat es überhaupt Sinn, Nahrungsergänzungsmittel zur Fettverbrennung zu konsumieren?

Auch wenn es nicht DIE Zauberpille gibt, mit der überflüssige Pfunde einfach dahinschmelzen. ist es – meiner Meinung nach – durchaus sinnvoll, von Nahrungsergänzungsmitteln („Supplemente“) im Rahmen einer optimierten Ernährung und eines individuellen Trainingskonzeptes zu profitieren.

Denn durch den Einsatz qualitativ hochwertiger Mikronährstoffen, Elektrolyten, Aminosäuren und Co. wirst du dein Ziel schneller und effizienter erreichen. So zumindest ist unsere Erfahrung mit unseren Personal Training & Metamorphose-Programm Kunden.

L-Carnitin: Sinn oder Unsinn?

Sicher hast du schon von L-Carnitin gehört, der nicht essentiellen Aminosäure, die die Fettverbrennung ankurbeln soll. Doch was leistet L-Carnitin wirklich und welches Wirkungsspektrum besitzt es?

Lies weiter, um zu erfahren, ob L-Carnitin dich dabei unterstützen kann, effizienter Körperfett abzubauen.

L-Carnitin spielt eine wichtige Rolle beim menschlichen Energiestoffwechsel und ist notwendig, um sogenannte „langkettige“ Fettsäuren in die Mitochondrien der Zellen zu transportieren. [1]

So ist z.B. insbesondere das Herz auf L-Carnitin angewiesen, da zwei Drittel seiner Energieversorgung aus den Fetten stammt, die erst mit Hilfe von L-Carnitin vom Körper verbrannt werden können. [2]

L-Carnitin gehört in die Gruppe der nicht-essentiellen Aminosäuren. Dies bedeutet, dass sie theoretisch nicht separat aufgenommen werden müssten, da der Körper in der Lage ist, sie selbst „herzustellen“.

Ist das hormonelle Gleichgewicht jedoch „verrückt“, worden, spielt auch der Körper im Grunde verrückt, wenn er mit zu viel negativem Stress, Druck, Fehlernährung, Negativität, mangelnder Bewegung, Übersäuerung, Krankheiten, Übergewicht usw. konfrontiert wird.

Meiner Meinung nach reicht dann die Menge selbst hergestelltem L-Carnitins bei weitem nicht aus, um gesund zu sein oder das persönliche Optimum zu erreichen.

Dies gilt iInsbesondere dann, wenn das primäre Ziel der Abbau von überschüssigem Körperfett ist.

Doch L-Carnitin kann noch mehr als „nur“ die Fettverbrennung zu optimieren.

L-Carnitin kann deinem Herzen helfen

Die Einnahme von 2g L-Carnitin/Tag über einen Zeitraum von vier Wochen können Komplikationen nach einem Herzinfarkt wie z.B. Angina Pectoris, Herzrhythmusstörungen oder gar Herzversagen um 50& reduzieren![3]

BSPT – Expertenwissen: STROPHANTHIN

Es gab ein rein pflanzliches Mittel, welches wahre „Wunder“ wirkte, wenn es darum ging Herzinfarkte zu vermeiden. Leider wurde die Urtinktur Strophanthin Anfang der 1990er Jahre aufgrund von dubiosen „Studien“ von der Pharmalobby vom Markt genommen, obwohl es sich Jahrzehntelang als wahrer „Segen „erwiesen hatte.

 Das heute noch erhältliche Ersatzprodukt ist leider viel zu schwach dosiert und damit wirkungslos!

In diesem Zusammenhang empfehle ich jedem, das allgemeinverständliche Buch zum Thema Strophanthin von Rolf-Jürgen Petry:

Strophanthin. Der mögliche Sieg über den Herzinfarkt. Die Fehlbeurteilung eines außergewöhnlichen Medikaments. Strophanthin: Die Lösung des Herzinfarkt-Problems

 Mehr Energie & Ausdauer mit L-Carnitin

In der richtigen Dosierung wird dir L-Carnitin dir einen moderaten Energieschub verleihen. Dies ist gerade vor dem Training durchaus von Vorteil.

Dadurch werden wiederum bestimmte Enzymwerte im Körper erhöht, was dazu beiträgt, aufgenommene oder bereits eingelagerte Kohlenhydrate im Körper besser zu verstoffwechseln.[4]

Darüber hinaus wird durch den Konsum von L-Carnitin die Lakttatproduktion in den Muskeln reduziert, was auch bei nicht professionellen Athleten dafür sorgt, dass man das Optimum aus seinem Training holst.[5]

Weitere Vorteile von L-Carnitin

Neben den genannten Vorteilen unterstütz L-Carnitin auch den Muskelaufbau, insbesondere bei Personen, die unter degenerativen Krankheiten wie z.B. AIDS oder Krebs leiden.[6]

Auch Menschen mit Schilddrüsenproblemen können von der Einnahme von L-Carnitin profitieren, indem es ihnen hilft, die verringerten Energielevel zu kompensieren und effizienter Muskelmasse zur Fettverbrennung aufzubauen. [7]

Dosierung

Wenn du deinen L-Carnitin Bedarf über die Nahrung decken willst, dann kannst du dies insbesondere über den Konsum von rotem Fleisch erreichen. Doch meist reicht der Konsum nicht aus, um auf einen L-Carnitin Konsum zu kommen, der ausreicht, positive Wirkungen zu erzielen.

Deshalb empfehlen wir dir allgemein:

1-3g L-Carnitin/Tag, in Kombination mit Vitamin C, Lysin, Methionin, Eisen, Vitamin B3 & B6. Im BSPT-Studio verwenden wir u.a. L-Carnitin von Olimp.

 

Fazit

Wenn du Körperfett verbrennen willst, dann können dir Nahrungsergänzungsmittel wie L-Carnitin dabei helfen, deine Ergebnisse zu beschleunigen. Damit dessen Wirkung aber nicht verpufft, empfehlen wir dir einen nachhaltigen Weg einzuschlagen und dein gesamtes Hormonsystem ins Gleichgewicht zu bringen.

Für nachhaltige Erfolge solltest du ein maßgeschneidertes Trainings- und Ernährungsprogramm befolgen und dieses durch den sinnvollen und auf dich abgestimmten Nahrungsergänzungsmittel Konsum noch erweitern und ergänzen.

Wenn du mehr über dieses oder andere Themen erfahren willst, dann schreibe einen Kommentar oder sende eine E-mail an:

info@bernd-stoesslein.de

Literatur zum Thema:

[1] Vgl. Heinz Löster: Biochemical fundamentals of the effects of Carnitine. In: Carnitine and Cardiovascular Diseases. Ponte Press, Bochum 2003, S. 3–48.

[2] Vgl. Dr. Atkins vita-nutrient solution Your Complete Guide to Natural health, 1998, S. 211f.

[3] Vgl. Singh, R. B., et al., Postgraduate Medical Journal, 1995; S. 71.

[4] Vgl. Vgl. Dr. Atkins vita-nutrient solution Your Complete Guide to Natural health, 1998, S. 212.

[5] Vgl.  Cerretelli, P. et al., international Journal of Sports Medicine, 1990; 11: 1-4.

[6] Vgl. Cederblad, G., et al., Scandinavian Journal of Clinical Laboratory Investigation, 1976; 36; 547-52.

[7] Vgl. Rebouche, C. J., et al., Annual Review of Nutrition, 1986; 6: 41-66.

CentellaAsiatica

Das Geheimnis, wie du deine Dehnungsstreifen los wirst

Was ist Gotu Kola?

Gotu Kola (GK), auch indischer/ asiatischer Wassernabel oder Tigergras genannt, ist eine bodenkriechende Pflanze aus der Familie der Umbellifere (Apiceae), mit dem wissenschaftlichen Namen: Centella asiatica.

Man findet sie in den meisten subtropischen und tropischen Ländern, in sumpfigen Gebieten, aber auch in Indien, Pakistan, Sri Lanka, Madagaskar, Süd Afrika sowie Ost Europa. [1]

In der traditionellen Medizin dieser Länder findet Gotu Kola seit Jahrtausenden u.a. Anwendung:  zur Blutreinigung, als Blutdrucksenker, als Anti-Aging Mittel oder auch zur Verbesserung der Gedächtnisleistung. In Ayurveda wird Gotu Kola dort weiterhin zur Wiederherstellung von Nerven und Gehirnzellen eingesetzt.[2] [3]

Enthaltene Wirkstoffe

Hauptinhaltsstoffe sind sogenannte Saponine, auch Triterpenoide genannt, die hauptverantwortlich für die wundheilenden Eigenschaften von Gotu Kola sind. Vier weitere Wirkstoffe, wie Brahmoside und Brahminoside sind wahrschenilich verantwortlich, für die relaxierende Wirkung auf das Zentrale Nervensystem (ZNS) und die Gebärmutter.

Optimierte Wundheilung

Gotu Kola wird seit Jahrtausenden für eine schnellere und bessere Wundheilung eingesetzt und auch Studien der westlichen „Schulmedizin“ scheinen dies zunehmend  zu bestätigen.[4]

So konnten Untersuchungen zeigen, dass Wunden, die mit Gotu Kola behandelt wurden, effektiver und effizienter heilen, als herkömmliche Behandlungen, z.B. durch Cremes oder Gels.[5]

Es scheint, dass Gotu Kola nachweislich die Kollagensynthestisierung in verschiedenen Körperzellen anregt, neu gebildete Haut auf Wunden stärkt und somit die Wundheilung beschleunigt.

Des Weiteren werden entzündliche Prozesse in Wunden durch Gotu Kola reduziert, was die Bildung von neuem Gewebe fördert und für eine bessere Durchblutung sorgt. [6] [7]

Im BSPT-Studio nutzen wir diese positiven Eigenschaften von Gotu Kola bei Klienten, die z.B. unter dunklen Dehnungsstreifen (z.B. nach Schwangerschaften) leiden oder nach extremem Gewichtsverlust an zu viel überschüssiger Haut.

Obgleich die Resultate durchweg sehr positiv ausfallen, zeigt die Erfahrung, dass hierfür oft ein kontinuierlicher Einnahmezeitraum von vier bis sechs Monaten erforderlich ist!

Für positive Ergebnisse ist also ein gewisses Maß an Durchhaltevermögen von Nöten, da sich zunächst keine  sichtbaren Erfolge einstellen. Nach der beschriebenen Anwendungsdauer zeigen sich dann aber quasi „über Nacht gute Resultate“.

An dieser Stelle sei natürlich auch der Mann gewürdigt, von dem ich den überaus hilfreichen Tipp bezüglich Gotu Kola erhalten habe: Strength Sensei Charles Poliquin.

Gotu Kola als Tabletten gibt es einfach bei Amazon. Wir erzielen mit diesem Produkt gute Resultate.

Stärkung geschwächter Venen

Gotu Kola kann auch zu einer Stärkung geschwächter Venen beitragen, indem es die Aufrechterhaltung eines straffen Bindegewebes fördert.[8]

Des Weiteren unterstützt es Patienten, die unter Formen von Sklerodermie leiden, einer Reihe von Autoimmunkrankheiten, bei denen bei der Heilung das Gefäß- und Bindegewebssystem in Mitleidenschaft gezogen wird.[9]

Zur Beruhigung und gegen Angstgefühle

Nach der traditionellen indischen Literatur wird Gotu Kola eine Reihe positiver Eigenschaften das ZNS betreffend zugeschrieben: unter anderem z.B. als stimulierendes Nerven-Tonikum, als Verjüngungstrunk, Sedativum, Beruhigungsmittel oder auch zur Steigerung der Gedächtnisleistung.[10]

Die angstlösende Wirkung entsteht dadurch, dass Gotu Kola eine stimulierende Wirkung auf den Neurotransmitter GABA ausübt.

Mehr über GABA und andere relevante Neurotransmitter erfährst du hier und hier.

Geistige und antioxidative Wirkungen

Gotu Kola besitzt eine revitalisierende Wirkung sowohl auf das Gehirn wie auch auf das ZNS. Diese „Wunderpflanze“ verbessert deine Aufmerksamkeitsspanne und Konzentration, was GK auch zu einem potenziell sinnvollen und natürlichen Mittel gegen die Symptome von Alzheimer macht. [11]

In Tierstudien konnten die positiven Eigenschaften auf die Gehirnleistung und antioxidative Wirkungen bereits nachgewiesen werden. [12]

Gegen Magengeschwüre

Es wurde gezeigt, dass wässrige GK-Lösungen die Eigenschaft besitzen, Verletzungen des Magen-Darm-Traktes zu beheben.[13] So stärkt GK die Magenschleimhaut-Barriere und verringert so Schäden, die durch freie Radikale verursacht werden.

Dies ist darauf zurückzuführen, dass GK die GABA-Produktion im Gehirn anregt, was neben einem allgemein entspannenden Effekt wohl auch zu positiven Auswirkungen auf die Beseitigung von Magengeschwüre führt. Demnach reduziert GABA und seine Agonisten die Acethylcholin Ausschüttung im Gehirn, was in Tierversuchen nachgewiesen werden konnte.[14]

Der Neurotranmitter GABA besitzt, wie auch Serotonin eine entspannende Wirkung auf den Organismus. Während GABA tendenziell für die Entspannung des peripheren Nervensystems (also der Skelettmuskulatur) verantwortlich ist, sorgt Serotonin eher für die Relaxation des ZNS.

Belebende Neurotransmitter sind hingegen Dopamin und Acethylcholin.

Grundsätzlich gilt als Gegenspieler-Paare:

  • Dopamin <—> Serotonin
  • Acetylcholin <—> GABA

 

—————————————————————————————————————————

Mehr über Neurotransmitter und wie du diese nutzen kannst,

um deine geistige und körperliche Topform zu erreichen, erfährst du im Rahmen meines

Metamorphose-Programms.

—————————————————————————————————————————

Weitere Anwendungsgebiete

Neben den bereits genannten Einsatzgebieten wird der Einsatz von GK auch im Zusammenhang zahlreicher weiterer Erkrankungen sehr vielversprechend eingesetzt und erforscht.

So z.B. zur Behandlung gegen Schäden, die durch Strahlentherapie verursacht werden. [15] [16]

Auch gegen Herpes wurde GK bereits erfolgreich eingesetzt. [17] [18]

Darüber hinaus als erfolgsversprechendes Mittel gegen Depressionen, Angstzustände, Schlafstörungen und zur Bekämpfung von Parkinson [19] [20]

Fazit

Wie bei vielen Kräutern sind die Anwendungsbereiche von Gotu Kola sehr vielfältig. GK wird seit Jahrtausenden erfolgreich zur Behandlung verschiedenster Beschwerden eingesetzt und unserer „westliche“ Medizin beginnt langsam, die Wirkmechanismen zu erforschen und zu bestätigen.

Ob die Pharmaindustrie allerdings den wahren Wert von Gotu Kola „anerkennen“ wird, ist wie immer höchst fragwürdig. Dies tut dem Nutzen von GK – für diejenigen, die ihn erkennen oder kennen – jedoch keinen Abbruch!

—————————————————————————————————————————-

Wenn du mehr über den Einsatz von Gotu Kola erfahren möchtest und/oder

dich gerne professionell und nachhaltig coachen lassen möchtest, dann schreibe jetzt eine Mail an:

info@bernd-stoesslein.de

—————————————————————————————————————————-

Literatur zum Thema:

[1] Vgl. Indian J Pharm Sci. 2010 Sep-Oct; 72(5): 546–556.

[2] Vgl. PDR for herbal medicine. 1st ed. Montvale, NJ: Medical Economics Co; 1999. p. 729.

[3] Vgl. Hagemann RC, Burnham TH, Granick B, Neubauer D. St. Louis, MO, Facts and Comparisons Division. J. B. Lippincott Co; 1996. Gotu Kola, In, The Lawrence Review of Natural Products: facts and comparisons; pp. 41–2.

[4] Vgl. Brinkhaus B, Lindner M, Schuppan D, Hahn EG. Chemical, pharmacological and clinical profile of the East Asian medical plant Centella asiatica. Phytomedicine. 2000;7:427–48. [PubMed]

[5] Vgl. Sunilkumar , Parameshwaraiah S, Shivakumar HG. Evaluation of topical formulations of aqueous extract of Centella asiatica on open wounds in rats. Indian J Exp Biol. 1998;36:569–72. [PubMed]

[6] Vgl.  Rosen H, Blumenthal A, McCallum J. Effect of asiaticoside on wound healing in the rat. Proc Soc Exp Biol Med. 1967;125:279–80. [PubMed]

[7]  Incandela L, Cesarone MR, Cacchio M, De Sanctis MT, Santavenere C, D’Auro MG, et al. Total triterpenic fraction of Centella asiatica in chronic venous insufficiency and in high-perfusion microangiopathy. Angiology. 2001;52:S9–13. [PubMed]

[8] Vgl.  Allegra C. Comparative Capillaroscopic study of certain bioflavonoids and total triterpenic fractions of Centella asiatica in venous insufficiency. Clin Ther. 1981;99:507–13. [PubMed]

[9] Vgl. Darnis F, Orcel L, de Saint-Maur PP, Mamou P. Use of a titrated extract of Centella asiatica in chronic hepatic disorders. Sem Hop. 1979;55:1749–50. [PubMed]

[10] Vgl.  Veerendra Kumar MH, Gupta YK. Effect of different extracts of Centella asiatica on cognition and markers of oxidative stress in rats. J Ethnopharmacol. 2002;79:253–60. [PubMed]

[11]  Vgl. Brinkhaus B, Lindner M, Schuppan D, Hahn EG. Chemical, pharmacological and clinical profile of the East Asian medical plant Centella asiatica. Phytomedicine. 2000;7:427–48. [PubMed]

[12] Vgl. 34. Veerendra Kumar MH, Gupta YK. Effect of Centella asiatica on cognition and oxidative stress in an intracerebroventricular streptozotocin model of Alzheimer’s disease in rats. Clin Exp Pharmacol Physiol. 2003;30:336–42. [PubMed]

[13]  Vgl. Cheng CL, Koo MW. Effects of Centella asiatica on ethanol induced gastric mucosal lesions in rats. Life Sci. 2000;67:2647–53. [PubMed]

[14] Vgl. 41. Scatton B, Bartholini G. Gamma-aminobutyric acid (GABA) receptor stimulation. IV. Effect of progabide (SL 76002) and other GABAergic agents on acetylcholine turnover in rat brain areas. J Pharmacol Exp Ther. 1982;220:689–95. [PubMed]

[15] Vgl. Sharma J, Sharma R. Radioprotection of Swiss albino mouse by Centella asiatica extract. Phytother Res. 2002;16:785–6. [PubMed]

[16] Vgl. hobi V, Goel HC. Protection against radiation-induced conditioned taste aversion by Centella asiatica. Physiol Behav. 2001;73:19–23. [PubMed]

[17] Vgl. Yoosook C, Bunyapraphatsara N, Boonyakiat Y, Kantasuk C. Anti-herpes Simplex Virus activities of crude water extracts of Thai medicinal plants. Phytomedicine. 2000;6:411–9. [PubMed]

[18] Vgl. Zheng MS. An experimental study of the anti-HSV-II action of 500 herbal drugs. J Tradit Chin Med. 1989;9:113–6. [PubMed]

[19] Vgl. 58. Cauffield JS, Forbes HJ. Dietary supplements used in the treatment of depression, anxiety, and sleep disorders. Lippincotts Prim Care Pract. 1999;3:290–304. [PubMed]

[20] Vgl. Orhan IE; Department of Pharmacognosy, Faculty of Pharmacy, Gazi University, 06330 Ankara, Turkey. Evidence-based Complementary and Alternative Medicine : ECAM [2012, 2012:946259]

Bildnachweis: