Beiträge

Bildschirmfoto 2017-04-22 um 11.54.20

Der Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit!

Codex Humanus oder: „homo bulla est“ (Der Mensch ist eine Seifenblase). Die menschliche Gesundheit steht heutzutage bei sehr vielen Menschen nicht nur auf sprichwörtlich wackligen Füßen, sondern verhält sich wohl eher wie eine Seifenblase, die bei der geringsten Berührung zu platzen droht.

Leider wird – aus meiner Sicht – die Verantwortung für die eigene Gesundheit viel zu oft abgegeben. Nach dem Motto: Der Arzt wird’s schon richten. Aber was, wenn nicht?

Unwissenheit schützt bekanntlich vor Strafe nicht, und so verhält es sich wohl auch beim Thema Gesundheit. Jeder sollte eigenverantwortlich handeln!

Hier kann uns der „Codex Humanus“ (CH) – Das Buch der Menschlichkeit – insofern unterstützten, als er dir entweder fundamentales Grundwissen oder aber auch spezifisches Fachwissen für deine Gesundheit vermitteln kann und dies uenabhängig von deinem Vorwissen.

Auf über 2000 Seiten findest du eine gigantische Fülle von Informationen zu pflanzlichen (Natur) „Heilmitteln“ von beispielsweise Arginin bis hin zu Zeolith, samt entsprechender Studien.

Der „Codex Humanus“ versteht sich dabei als Kompendium, das sich bewusst frei macht von allen Lobbyverbänden und Repressalien der Pharmaindustrie.

Codex Humanus – von Menschen, für Menschen 

Der „Codex Humanus“ ist wohl nicht als Anti-Pharma, sondern eher als Pro-Gesundheitswerk zu sehen.

In seinen zwei Bänden zählt er dabei aber nicht etwa nur Wirkstoffe auf, sondern geht auch minuziös ins Details, was Krankheiten und deren mögliche positive Beeinflussung durch die unterschiedlichsten natürlichen Mittel angeht.

Alle Aussagen werden zudem durch wissenschaftliche und internationale Studien beleget!

Vorweg muss natürlich erwähnt werden, dass der „Codex Humanus“ nicht die Intention hat, Menschen von Arztbesuchen fernzuhalten oder irgendwelche „Heilversprechen“ zu geben.

Die Intention dieses umfassenden Kompendiums liegt – aus meiner Sicht – eher darin, Menschen Wissen zu vermitteln, damit sie Verantwortung für die eigene Gesundheit übernehmen.

lemon-906141_1280

Der Codex Humanus – Mehr als ein Nachschlagewerk 

Mit dem CH wird dir – wie bereits erwähnt –  nicht nur eine simple Auflistung der verschiedensten Natursubstanzen geboten, sondern gleichzeitig auch deren verschiedene Einsatzgebiete, Kombinationsmöglichkeiten zur Potenzierung (Verstärkung) von Wirkmechanismen und Wirkungsbelege durch zahlreiche Untersuchungen und Humanstudien (an Menschen) erläutert.

So bietet dir der CH z.B. zahlreiche Informationen zu den unterschiedlichsten gesundheitsbezogenen Themen.

So etwa zur Befreiung deines Organismus von Schwermetallbelastung, dem Einsatz von Antioxidantien zum Schutz vor freien Radikalen, die Naturmittel Hirnplaques (Verstopfungen von Blutgefäßen im Gehirn) lösen. Es geht um Natursubstanzen die beispielsweise Neurotransmitter (Botenstoffe) anregen oder darum, wie sich dein Gehirn im Schlaf besser regeneriert.

Dies sind allessamt nur Facetten dieses sprichwörtlichen Kaleidoskops an Wissen, untermauert mit repräsentativen (aussagekräftigen) Studien und Expertenaussagen.

Der Codex Humanus und seine Wirkstofftabellen 

Der CH erscheint derzeit 2017 in seiner zweiten, erweiterten Auflage, als E-Book oder in zwei Bänden als Hardcover. Natürlich kann auch ein so umfassendes Werk keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben und ist – wie alles im Leben – stetig im Fluss bzw. entwickelt sich konstant weiter.

Trotzdem werden im CH bereits über 100 verschiedene Erkrankungen abgehandelt. Hierzu gibt es im Einzelnen sogar Wirkstoff-Wirkungs-Tabellen für die häufigsten Erkrankungen und Missstände.

Da ich viel unterwegs bin, habe ich mich für die E-Book Variante entschlossen, die durch die Suchfunktion ein sehr schnelles hin- und herspringen zu den einzelnen Themen ermöglicht.

Der CH listet dir in beiden Versionen (ob E-Book oder gedrucktes Buch) zu jedem Thema u.a. auch einfach verständliche Tabellen auf, in denen du dann entsprechende Natursubstanzen (mit Seitenangaben) und deren verschiedenen Wirkmechanismen auf einen Blick einsehen kannst.

Codex_Humanus

Codex Humanus – Kolloidales Silber & Gold 

Der erste CH erschien 2013 und wurde kürzlich wieder erweitert, insbesondere in Bezug auf das Thema der sogenannten „kolloidalen Metallionen“ sowie weiterer natürlichen „Heilsubstanzen“ und Therapien.

Unter kolloidale Metallionen sind hier insbesondere kolloidales Silber und kolloidales Gold gemeint.

Beide Substanzen die laut CH einen (…) „unschätzbar positiven Einfluss auf Körper, Geist und Seele ein völlig neues Zeitalter innerhalb der Vorbeugung und Therapie von Erkrankungen, sowie der Altersprophylaxe einläuten.“ [1]

Kolloidales Silber ist einer der wirkungsvollsten Bakterienkiller. Kolloidales Silber entpuppt sich als ein Wunder der modernen Medizin. Ein herkömmliches Antibiotikum eliminiert vielleicht ein Dutzend verschiedene Krankheitserreger, aber kolloidales Silber tötet etwa 650!“ (Science Digest, März 1978)

Obwohl die Wirkungsweisen der beiden Edelmetalle Gold und Silber schon seit Jahrhunderten (wenn nicht Jahrtausenden) bekannt sind, wurden und werden sie in unserer westlichen „Schulmedizin“ nur sehr zögerlich eingesetzt. Was aber zumindest kolloidales Silber betrifft, findet in der EU bereits ein Umdenken statt.

Die Frage, weshalb kolloidalem Gold in der EU allerdings der gesundheitsbezogene Einsatz bis dato noch verwehrt bleibt, während es z.B. in den USA quasi in jedem Supermarkt erhältlich ist, muss sich wohl jeder selbst beantworten.

Unter allen Elexieren ist das Gold das höchste und das wichtigste für uns. Gold kann den Körper unzerbrechlich erhalten…Trinkbares Gold heilt alle Krankheiten, es erneuert und stellt wieder her.“ (Paracelsus)

ingots-2081038_1280

Welche Rolle Zink (Zinc) für deine Gesundheit spielt und warum du es am besten in Form von Zinkpicolinat zu dir nehmen solltest, erfährst du hier.

Warum du aus Kupfergefäßen trinken solltest und inwiefern Zink, Kupfer (Copper) und Eisen sich gegenseitig beeinflussen, erfährst du hier.

Codex Humanus – Was steckt drin? 

Der Rahmen eines Blogartikels reicht natürlich bei weitem nicht aus, um alle Themen zu nennen mit denen sich ein so umfassendes Werk wie der CH befasst.

Trotzdem möchte ich dir einen kleinen Einblick bieten, was der CH alles zu bieten hat. So erfährst du im CH neben unzähligen anderen Details unter anderem, dass:

  • der Einsatz von Strophanthin bei akutem Herzinfarkt (Analysiert an über 1000 Patienten), von Prof. Dohrmann (Berlin) & Prof. Agostoni (Mailand)

Mehr über Strophanthin erfährt du hier.

  • das Alpha-Liponsäure den Cholesteringehalt im Blut um 40% reduzieren kann, während es den Sauerstoffgehalt des Herzen um 72% und in der Leber um 128% anhebt.
  • in einer zwölfjährigen Studie mit 240 Männern (zwischen 50 und 79 Jahren) der Einfluss von DHEA auf die Lebensdauer untersucht wurde und der Anstieg der DHEA-Konzentration von bereits 1 mg/Liter das Herzinfarktrisiko um 48 % senken vermochte!
  • gemäß einer Langzeitstudie Granatapfelsaft die Entwicklung der Arteriosklerose (Blutverkalkung, die zu Herzinfarkt und Schlaganfall führen kann) aufhalten und sogar um bis zu 30 % revidieren kann!
  • der Konsum von Omega 3 Fettsäuren in einer Langzeitstudie mit über 11 000 Patienten die Herzinfarkt- und Schlaganfallrate um 30 % gegenüber der Kontrollgruppe senken konnte und der plötzliche Herztod sogar um 45 % sank

Mehr über Omega 3 erfährst du hier.

  • dass durch eine Studie (an 2664 Herzpatienten) bereits nach 90 Tagen mit Einnahme von Coenzym Q10 Verbesserungen auftraten bei Herzrhythmusstörungen (63,4%), starkem Herzklopfen (75,4%), Schwindel (73,1%), Kurzatmigkeit (52,7%), Zyanose(Blausucht) (78%), Ödeme (77,8-78,6%) oder Schlaflosigkeit (62,8%)
  • Und vieles vieles mehr… 

Bildschirmfoto 2017-04-24 um 09.46.17

Fazit 

Der Codex Humanus ist das „Buch der Menschlichkeit“.

In einer Welt in der wir uns zu Personen haben degradieren lassen, die meist nicht (mehr) wissen, was sie wollen bzw. sich von (Mainstream) Medien Ihren Willen quasi einimpfen und bestimmen lassen, erhebt der CH den Anspruch, ein Buch von Menschen für Menschen zu sein.

Der CH spricht sich nach eigenen Aussagen frei von jeglichen Assoziationen der Pharmaindustrie und sieht sich als Gegenstück zu herkömmlichen Büchern, die vom herrschenden medizinischen Establishment publiziert werden.

Mit Gegenstück ist hier aber wohl keine negative Gegenbewegung zu sehen, sondern eher ein „universeller Ausgleich“ zwischen Jin & Jang – oder bildlich gesehen – zwischen hell und dunkel, wobei dies auch nicht als Wertung begriffen werden sollte.

Aus meiner Sicht ist der Codex Humanus ein nützliches Standardwerk, das jeder, der in der „Gesundheitsbranche“ arbeitet, zumindest als Nachschlagewerk in seiner Bibliothek stehen haben sollte.

Den Codex Humanus kannst du hier online bestellen.

Hinweis(Disclaimer):

Dieser Blogartikel dient ausdrücklich nur zur Informationszwecken über die Existenz des „Codex Humanus“ und gibt lediglich meine  humane Meinung zu diesem Werk wieder. 

Dieser Blogartikel gibt ferner ausdrücklich keine Handlungsempfehlungen oder Heilversprechen und ersetzt nicht die Konsultation zu gesundheitsbezogenen Themen mit einem zugelassenen Arzt deines Vertrauens! Lerne alles zu hinterfragen, eigenverantwortlich zu urteilen und danach zu handeln!

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat,

dann abonniere den Fitness-Blog und hinterlasse einen Kommentar!


Literatur zum Thema:

[1] Vgl. Codex Humanus (2017), S. 5.

Codex Humanus Bilder: Copyright © 2016 Vitaminum ProLife

sunrise-182302_1280

Sungazing – Sonnenstrahlen nutzen, um gesünder zu werden ?

Sungazing oder Solar Healing ist eine einfache, uralte Praxis bei der du Sonnenenergie über deine Augen aufnehmen kannst. So versorgst du dein Gehirn mit Energie und damit sollst du die Gesundheit deiner Nervenzellen sowie deiner Zirbeldrüse positiv beeinflussen können.

Natürlich müssen dabei einige wichtigen Dinge berücksichtigt werden, da du natürlich nicht einfach am heiligten Tage mit aufgerissenen Augen in die Sonne starren darfst. Im Laufe dieses Artikel gehe ich im Detail darauf ein, wie du Sungazing korrekt anwendest.

Was ist Sungazing? 

„Die Sonne bescheint nur das Auge des Mannes, aber in das Auge und das Herz des Kindes scheint sie hinein.“ (Ralf Waldo Emerson)

 Sungazing bedeutet übersetzt zunächst einmal „in die Sonne starren“ (aus dem Englischen „gazing“ = starren).

Natürlich denkst du dir jetzt sicherlich, dass es nicht besonders gesund sein kann, in die Sonne zu starren; und da gebe ich dir natürlich Recht. Deshalb kommt es auch darauf an, wann und wie du in die Sonne blicken sollst, um von den positiven Auswirkungen zu profitieren.

Beim Sungazing – also dem Blick in die äußere Sonne – soll deine innere Sonne zum Strahlen gebracht werden, damit du – bildlich gesehen – dich vom Schatten bzw. der Negativität, die auf dir und deiner Seele ruht, zu befreien vermagst.

Auf diese Weise bist du besser in der Lage, dein Bewusstsein zu erleuchten, in Einklang mit deinem Körper und deinem Geist zu kommen sowie Stress zu reduzieren und (wieder) mehr Lebensfreude zu erlangen.

Sungazing nach Hira Ratan Manek 

In jüngster Zeit wurde Sungazing vor allem durch Hiran Ratan Manek (HRM) wieder einer breiteren Masse zugänglich gemacht, der hierzu eine Website (auf englisch) mit dem Namen http://solarhealing.com betreibt.

In diesem Video erklärt HRM in 2 Minuten (auf Englisch und mit starkem Akzent -daher etwas schwer zu verstehen -) was Sungazing ist und welche positiven Auswirkungen es auf deine Gesundheit haben kann.

https://www.youtube.com/watch?v=KpmyDeVFT0s

Alle Details und eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung kannst du aber auch gleich in diesem Artikel auf Deutsch nachlesen.

Sungazing – Wie du es richtig machst 

In diesen einfachen Schritten erkläre ich dir, wie du Sungazing sicher ausführst, um deine Augen nicht durch UV-Strahlen zu schädigen.

Halte dich an diesen Sungazing Prozess!

Vorbereitungen 

Bevor du mit Sungazing beginnst empfehle ich dir zur Sicherheit einen Besuch bei deinem Augenarzt.

Lasse dort deine Augen checken, um sicher zu stellen, dass damit alles in Ordnung ist.

Laut HRM solltest du nach einer Augenoperation mindestens drei Monate vergehen lassen, bevor du mit Sungazing (wieder) beginnst!

Trage auch niemals Kontaktlinsen oder Brillen beim Sungazing!

Die richtigen Zeiten

Kommen wir nun zu den richten Uhrzeiten. Wie bereits erwähnt, solltest du natürlich nicht einfach direkt in die gleißende Mittagssonne blicken! Aber soviel gesunden Menschenverstand setzte ich bei dir als meinen Leser ohnehin voraus.

Geeignete Zeiten sind in der Regel die erste Stunde während des Sonnenaufgangs und die letzte halbe Stunde während des Sonnenuntergangs!

Entsprechende Zeiten für deine Region kannst du überall im Internet oder z.B. aus der lokalen Tagezeitung erfahren.

Optimale Bedingungen 

Um „optimale“ Bedingungen zu schaffen, solltest du laut HRM dich am besten „erden“.

Also, du solltest barfuß auf einer Wiese oder auf Sand stehen. Natürlich ist das je nach geografischer Lage oder je nach Wohnort (Stadt) nicht immer 100%ig umzusetzen.

Du kannst aber auch so Sungazing ausführen!

Ein Prozess 

Beim Sungazing solltest du immer Schritt für Schritt deine „Sonnenzeit“ erhöhen. Befolge diese einfachen drei Schritte, um für optimale Ergebnisse zu sorgen:

  1. Beginne mit nur 10 Sekunden zu den genannten Zeiten. Trage keine Brille oder Kontaktlinsen. Es darf kein Glas/Fenster zwischen dem Sonnenlicht und deinen Augen sein.
  2. Erhöhe deine Sungazing Zeit täglich um maximal 10 Sekunden, wenn du dich dafür „bereit fühlst“. Es ist kein Muss!
  3. Palmiere nach dem Sungazing. Halte dazu deine warm geriebenen Hände auf deine geschlossenen Augen und blicke in die (den) sich abzeichnenden Sonnenflecken bis dieser/e vollständig verschwunden ist/sind. (Manchmal dauert es eine gewisse Zeit, bis die Sonnenflecken wieder auftauchen.)

Sungazing – Was wird sich in dir verändern? 

 Je nachdem, wie weit du im Sungazing Prozess bist, sollen laut HRM verschiedene Dinge passieren:

Ab einer Dauer von 10 Sekunden bis 15 Min 

 Wenn du für 10 Sekunden bis hin zu 15 Minuten Sungazin betreibst, wird sich dies zunächst beruhigend auf deinen Geist auswirken.

Die einfallenden Sonnenstrahlen haben einen energetischen Effekt auf deinen Hypothalamus, dein Bindeglied zwischen Augen und Gehirn.

Du solltest somit deinen Stresslevel senken können bzw. Stress besser verkraften können.

Ab einer Dauer von 15 bis 30 Minuten 

Wenn du bereits für 15 bis 30 Minuten Sungazing betreiben kannst, dann sollte der nächste spürbare Effekt, so HRM, die Linderung von körperlichen Beschwerden nach sich ziehen.

Dies klingt keineswegs abwegig, da du durch das Sonnenlicht auch Vitamin D aufnimmst, ein wichtiges Vitamin, das auch viele hormonelle Aufgaben in deinem Körper übernimmt.

Erfahre was Vitamin D so besonders macht und warum du es so dringend brauchst        

Ab einer Dauer von 30 bis 44 Minuten  

Bei regelmäßiger Anwendung wirst du es bald auf eine Sungazing Dauer von bis zu 44 Minuten bringen.

Nach Hira Ratan Manek soll innerhalb der ersten sechs Monate bzw. ab 30 Minuten Sungazing täglich dein Hungergefühl (merklich?) sinken! Er geht davon aus, dass Sonnenlicht unsere Mikronahrung ist, was eine „Ernährung“ von Sonnenstrahlen möglich machen soll.

HRMs Theorie besagt, dass alle Nahrungsmittel – ob tierisch oder pflanzlich – letztlich von der Kraft der Sonne gespeist wurden bzw. dann eine Art „Nebenprodukt“ der Sonnenenergie sind.

Ohne Sonne also auch keine Lebens- bzw. Nahrungsmittel.

Sungazing als Nahrung? 

Wie eben beschrieben, soll nach etwa neuen Monaten bzw. 44 Minuten Sungazing täglich dein Hungergefühl komplett verschwinden, was eine „Ernährung“ komplett aus Sonnenlicht möglich machen soll.

So behauptete HRM, dass er seit 1995 sich ausschließlich durch Sungazing bzw. von und durch Sonnenenergie (und Wasser) ernährt haben will.

In einem Statement gibt er aber zu, dass dies nicht ganz der Wahrheit entspricht und er wohl doch zusätzlich noch feste Nahrung zu sich nahm/nimmt.

Dies berührt aber nicht die übrigen positiven Auswirkungen von Sungazing auf deinen Körper und Geist.

Sungazing Fazit

Sungazing ist eine (wohl Jahrtausende alte Technik) nicht nur zur Aktivierung deiner Zirbeldrüse.  Es ist eine einfache, kostenlose Methode, die dir dabei helfen kann, dich geistig und körperlich besser zu fühlen.

Mein persönliches Fazit lautet: Vertraue deiner inneren Stimme, deiner Intuition, und du wirst auch bei diesem Thema richtig liegen.

Wenn du ein positives Gefühl dabei verspürst, dann wende es an. Halte dich bei den angegebenen Dauern aber lieber an dein persönliches Empfinden. Wenn dir die Zeiten z.B. zu lang erscheinen, dann verkürze sie usw.

Ob man tatsächlich nur von Wasser und Sonnenlicht leben kann, bleibt fraglich und darauf kann ich dir keine Antwort geben. Aber es ist wohl nichts unmöglich 😉

Wenn du noch mehr über dieses Thema erfahren möchtest, dann empfehle ich dir hierzu dieses Buch von Hira Ratan Manek:

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann teile ihn mit deinen Freunden und deiner Familie, damit mehr Menschen über diese einfach geniale Technik Bescheid wissen.

Hinterlasse einen Kommentar mit deinen Gedanken zum Thema.


Du interessierst dich für Fitness-Coaching, Personal-Training, Metamorphose-Programm, Seminare & Schulungen mit mir als deinem Personal Trainer? Dann kontaktiere mich unter:

info@bernd-stoesslein.de

nature-1283010_960_720

Was Vitamin D so besonders macht und warum du es so dringend brauchst

Vitamin D (Cholecalciferol) ist essentiell (also zwingend notwendig) für deine Gesundheit da es an unzähligen enzymatischen Reaktionen in deinem Körper beteiligt ist. Vitamin D erfüllt sowohl Aufgaben eines fettlöslichen Vitamins, wie auch eines Hormones (Botenstoffes).

Demnach wird einem schnell klar, dass ein Mangel an Vitamin D dein allgemeines Krankheitsrisiko schnell ansteigen lassen kann.

Als Faustformel gilt: Über den zusätzlichen Konsum von Vitamin D3 (optional + Vitamin K2) ist zumindest in allen Monaten mit dem Buchstaben R dringend nachzudenken.

Besser noch, du nimmst es aber kontinuierlich ein, da die Sonne gerade in unseren eher nördlicheren Gefilden dann (im Winter) zu tief steht, um dich durch ihre Strahlung mit ausreichend Energie bzw. Vitamin D3 zu versorgen.

Anmerkung: Wenn ich in diesem Artikel von Vitamin D spreche dann ist grundsätzlich immer Vitamin D3 (Cholecalciferol) gemeint. Denn D3 ist der bedeutendster Vertreter der fettlöslichen Vitamin D Gruppe bzw. wird dann in der Leber verstoffwechselt und in den Nieren in die bioaktive Form Calcitriol umgewandelt. 

Wie bildest du ausreichend Vitamin D3 ?

Auf natürliche Art und Weise bildest du ganz von alleine Vitamin D3. Dafür benötigst du nur Sonnenlicht in ausreichender Menge sowie eine gesunde Leber und Nieren. Doch genau hier liegt meist schon das Problem.

Im Winter gibt es bei uns eben nicht ausreichend Sonnenlicht und wenn ausreichend Sonne zur Verfügung stünde dann bekommt man sie doch meistens nicht zu sehen oder wenn, dann viel zu selten und zu kurz.

So ist es dir quasi nicht mehr möglich deinen Vitamin D3 Bedarf vollständig durch Sonnenbaden zu decken.

Deshalb ist eine Supplementierung, also das Hinzufügen von Vitamin D3 (Cholecalciferol) über hochwertige Nahrungsergänzungsmittel wohl unabdingbar geworden.

Nicht nur, um einfach einen optimalen D3 Spiegel zu haben, sondern damit du dein Immunsystem dabei unterstützen kannst dich vor vielen Krankheiten zu schützen. Denn nicht selten kann es u.a. ein katastrophal niedriger Vitamin D3 Spiegel sein, der die ein oder andere Krankheit forciert.

So wurde bei den folgenden Krankheiten wissenschaftlich Belegt, dass sie im Zusammenhang mit einem niedrigen Vitamin D3 Spiegel in Verbindung stehen:

  • Grippe, da dein Immunsystem geschwächt ist [1]
  • Asthma [2]
  • Bluthochdruck [3]
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen/Autoimmunkrankheiten (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, etc.) [4]
  • Diabetes Mellitus Typ II [5]
  • Karies
  • Rheumatische Arthritis [6]
  • Krebs [7]
  • Haarausfall bei Frauen [8]
  • Neurodermitis

Erfahre mehr über Karies, Vitamin D, K2 und warum du deine Zirbeldrüse entkalken solltest.

Symptome bei Vitamin D3 Mangel können unter anderem sein:

  • Abgeschlagenheit/Mattigkeit
  • Leistungseinbußen (körperlich & geistig)
  • Schlafstörungen
  • Geschwächtes Immunsystem
  • Unfruchtbarkeit
  • Depressionen
  • usw.

Untersuchungen des Robert Koch Institutes (4000 Untersuchte Menschen) ergaben, dass in Deutschland 57% der Männer und 58% der Frauen einen Vitamin D Spiegel hatten, der unterhalb des kritischen Grenzwertes liegt.

Vitamin D das „Vitamin-Hormon“

Auch wenn es zu der Familie der fettlöslichen Vitamine (D, A K & E) zählt führt D3 in Wahrheit ein Doppelleben. Denn es ist ebenfalls in der Familie der Hormone beheimatet. Um genauer zu sein gehört es zu den Hormonen vom Typ der Steroide (Testosteron, Östrogen, Vitamin D, Cortisol) mit der „Grundform“ Cholesterin.

Wie bereits erwähnt besitzt nahezu jede deiner Zellen im Körper die Fähigkeit D3 aufzunehmen. Das funktioniert nur, weil D3 – biochemisch gesehen – eben nicht nur ein fettlösliches Vitamin ist, sondern auch ein Hormon welches mit deinen Zellen „kommunizieren“ kann.

Auf dem Bild siehst du eine ganz vereinfachte Darstellung welche zentrale Rolle Vitamin D als Schnittpunkt zwischen Hormonen (blau dargestellt) und Vitaminen (orange dargestellt) einnimmt.

Schnittpunkt von D3 in seiner Funktion als Vitamin und als Hormon. Quelle: Eigene Darstellung.

Wie dosierst du Vitamin D3 richtig und ausreichend?

Das wir alle wohl zu wenig Vitamin D3 haben ist sehr wahrscheinlich. Doch, um zu testen, wie viel D3 du nun benötigst musst du erst einmal wissen, wie dein D3 Wert im Blut ist.

Das kannst du zum einen durch ein Blutbild testen lassen, indem du zu deinem Hausarzt gehst und beim großen Blutbild sagst, dass er bzw. das Labor dann bitte Vitamin D3 mit messen soll.

Vorteil dieser Methode:

  • Sehr exakt
  • Ergebnisse können gleich mit deinem Arzt besprochen werden
  • Es können gleich andere relevante Parameter untersucht werden
  • Du hast ein besseres Gesamtbild durch die Übersicht über deine restlichen Blutwerte
  • Blut lügt nicht

Nachteile dieser Methode

  • Zeitaufwendig
  • Mehrere Termine nötig (zum Blutabnehmen und Besprechen)
  • Relativ teuer

Alternativ kannst du aber auch einen Selbsttest durchführen. Denn Mittlerweile bieten verschiedene Hersteller diesen Service an. So z.B. auch der cerascreen Vitamin D Test.

Die Hersteller schicken dir dann ein „Test-Kit“ indem du genau erklärt bekommst wie alles funktioniert. Das Prozedere ist relativ unkompliziert, du piekst dir mit einer kleinen Spezialnadeln in einen Finger und lässt ein paar Tröpfchen Blut in den mitgelieferten Testbehälter tropfen.

Diesen sendest du dann ein und erhältst relativ schnell dein Testergebnis zugesandt. 

Vorteile dieser Methode:

  • Schnell
  • Vergleichsweise günstig
  • Unkompliziert
  • Unaufwendiger reproduzierbar

Nachteile der Methode:

  • Selbsttest, daher ein gewisses Grundwissen zur Beurteilung ratsam
  • Weniger genau
  • Kein Vergleich mit anderen relevanten Werten möglich

Ferner gibt es im Internet auch Formeln zur Berechnung deines Vitamin D3 Spiegels, wie z.B. hier.

Dosierungsempfehlungen

Um dein Vitamin D Defizit zu korrigieren macht es mehr Sinn, z.B. zwei mal 35.000 I.U. (I.U. = international units, also internationale Einheiten) pro Woche zu nehmen, weil es schneller zu einem positiven Ergebnis führt als z.B. siebenmal 10.000 I.U./Tag. Dies gilt natürlich nur, wenn dein D3 Spiegel nach einem vorausgegangenen Test viel zu niedrig war!

Warum dies (die genannten Dosierungen) so ist konnte noch nicht vollständig geklärt werden. Aber um auf einen normalen Spiegel an D3 zu kommen (normale Empfehlungen liegen mit zum Teil 10-50 µg wohl eher zu niedrig) dauert es wohl 12 bis 16 Wochen.

Bildschirmfoto 2017-12-17 um 11.11.55

Ansonsten reichen aber wohl 2.000 bis 4.000 I.U./Tag (entsprich 1-2 Kapseln D3 forte), um einen ausreichenden Level zu halten, was unter anderem davon abhängig ist wo du lebst bzw. wie viel Sonnenlicht du ausgesetzt bist.

Hochwertiges D3 (Cholecalciferol), hergestellt in Deutschland, in veganen Kapseln und im Braungasbehälter, erhältst du im BSPT-Online-Shop.

Wie du mit ultrahochdosiertem Vitamin D3 deine Gesundheit noch weiter boosten kannst erfährst du in Dr. med Raimund von Heldens Buch: Gesund in sieben Tagen: Erfolge mit der Vitamin-D-Therapie

Fazit

Die Bedeutung von Vitamin D3 wird leider viel zu häufig heruntergespielt. Dabei ist D3 bzw. ein konstant ausreichend hoher Spiegel für deinen Organismus unabdingbar, nicht zuletzt für einen gesunden Kalziumstoffwechsel.

Da es theoretisch kostenlos zur Verfügung steht, wird wohl nicht zuletzt deswegen seine Bedeutung von dem Mainstream Medien und „Big Pharma“ runtergespielt. Mit Sonne können diese nämlich kein Geld verdienen 😉

Fakt ist, dass wir Vitamin D3 durch Sonnenbaden aufnehmen können. Da wir aber heutzutage alle zu wenig Sonnenstrahlen „konsumieren“ wird es immer schwieriger ausreichend Vitamin D3 aufzunehmen.

Im Winter scheint die Sonne einfach zu wenig und ist nicht kräftig genug. Also solltest du zumindest in allen Monaten mit R im Wort zusätzlich Vitamin D3 (optional in Kombi mit K2) in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu dir nehmen.

Wie ist deine Meinung zu Vitamin D3 und vor allem zu seiner Dosierung?

Hinterlasse einen Kommentar.

Anmerkung: 

Aus rechtlichen Gründen will/muss ich darauf hinweisen das auch dieser Blogartikel keine ärztliche Behandlung, Diagnose oder Handlungsempfehlung darstellt. Er gibt lediglich meine eigenen Erfahrungen/Ansichten wieder und dient nur zu Informationszwecken! Wenden Sie sich bei gesundheitsbezogenen Fragen über die Einnahme von Vitamin-D3 an den Arzt ihres Vertrauens!


 Literatur zum Thema 

[1] Vgl. Epidemiol Infect. 2006 Dec;134(6):1129-40. Epub 2006 Sep 7.  Epidemic influenza and vitamin D. Cannell JJ, Vieth R, Umhau JC, Holick MF, Grant WB, Madronich S, Garland CF, Giovannucci E.

[2] Vgl. Litonjua AA. „Childhood asthma may be a consequence of vitamin D deficiency„, Curr Opin Allergy Clin Immunol. 2009 Jun;9(3):202-7. (Asthma in der Kindheit kann eine Folge von Vitamin-D-Mangel sein.) [Quelle als PDF]

[3] Vgl. Forman JP et al., „Plasma 25-hydroxyvitamin D levels and risk of incident hypertension„, Hypertension. 2007 May;49(5):1063-9. (Plasma 25-Hydroxy-Vitamin-D-Spiegel und das Risiko von Bluthochdruck.) [Quelle als PDF]

[4] Vgl. Ananthakrishnan AN. „Environmental risk factors for inflammatory bowel disease„, Gastroenterol Hepatol (N Y). 2013 Jun;9(6):367-74. (Umwelt-Risikofaktoren für entzündliche Darmerkrankungen) [Quelle als PDF]

[5] Vgl. Szep Z et al., „Vitamin D deficiency is associated with type 2 diabetes mellitus in HIV infection„, AIDS. 2011 Feb 20;25(4):525-9. (Vitamin D-Mangel ist mit Typ-2-Diabetes mellitus bei HIV-Infektion) [Quelle als PDF]

[6] Vgl. Sabbagh Z et al., „Vitamin D status is associated with disease activity among rheumatology outpatients„, Nutrients. 2013 Jun 26;5(7):2268-75. (Vitamin-D-Status wird mit der Krankheitsaktivität bei ambulanten Rheumatologie Patienten verbunden.) [Quelle als PDF]

[7] Vgl. Di Rosa M et al., „Vitamin D status is associated with disease activity among rheumatology outpatients„, Crit Rev Oncol Hematol. 2013 Aug 10. pii: S1040-8428(13)00167-4. (Vitamin D3 Mangel und Darmkrebs) [Quelle als PDF]

[8] Vgl. Rasheed H „Serum ferritin and vitamin d in female hair loss: do they play a role?“ Skin Pharmacol Physiol. 2013;26(2):101-7. (Serum-Ferritin und Vitamin D bei weiblichem Haarausfall: spielen sie eine Rolle?) [Quelle als PDF]

bed-945881_960_720

Du kannst nicht mehr ruhig schlafen? 3 einfache Wege, um deine Schlafqualität umgehend zu verbessern.

Du bist schon tagsüber gestresst und bekommst auch nachts kein Auge zu? Du wälzt dich mit den Problemen des Alltages herum und kommst einfach nicht zur Ruhe? Du schläfst erst ein, wenn du fünf Minuten später schon aufstehen musst?

Dann befolge diese drei einfachen Wege, um deine Schlafqualität in den Griff zu bekommen.

1.Die Gründe warum du nicht schlafen kannst sind meist…

 …immer die selben und können – meiner Meinung nach – auch behoben werden.

Im Rahmen des Coachings mit meinen Kunden habe ich die Erfahrung gesammelt, dass Schlafprobleme in der Regel eine Frage von Schlafquantität (wie lange wird geschlafen) und dann vor allem auch der Schlafqualität (wie „gut“ wird geschlafen) sind.

Aus meiner Sicht handelt es sich grundsätzlich um Schlafprobleme, wenn du nicht schnell innerhalb von 5- 10 Min. ein- und gut durchschlafen kannst und dann nach dem Aufstehen nicht „fit“ bist.

Schlafprobleme sind also eher als Symptome denn als Ursachen zu versetehen. Um diese zu beheben, muss man radikal vorgehen.

Habe keine Angst,.Radikal hat nichts mit extrem zu tun, denn radix ist ein lateinisches Substantiv und bedeutet lediglich Wurzel.

Somit bedeutet ein radikales Vorgehen für mich, die Wurzel deines Schlafproblems zu ermitteln und diese dann (wie beim Unkraut) regelrecht „herauszurupfen“.

Um dies zu ermitteln, vermesse ich dich mit einem exakten Hautfaltencaliper, um neben einer Auskunft über deine Schlafqualität noch weitere Aufschlüsse über den IST-Zustand deines Hormonsystems zu erhalten.

Mehr Details zur Hautfaltenanalyse und was diese über dein Hormonsystem aussagt erfährst du im Rahmen meines Metamorphose-Programmes.

So zeigt die Erfahrung, dass Schlafprobleme zum einen meist mit einem unausgeglichenen Hormonsystem zusammenhängen und zum anderen mit einem außer Balance geratenen Neurotransmittergleichgewicht.

Neurotransmitter sind Botenstoffe im Gehirn, die Informationen von einer Nervenzelle auf eine andere übertragen. Mehr darüber erfährst du hier.

Falls du unter zu viel und vor allem chronischen Stress ausgesetzt beist, wirkt sich dieser negativ auf deine Stresstoleranz aus. Deine Nebennieren „brennen aus“ und die Fähigkeit Stress zu tolerieren sinkt weiter. Mehr über Stress und welche Rolle die Nebennieren dabei spielen erfährst du hier.

Fehlt dir darüber hinaus die Fähigkeit dein sogenanntes „Zentrales Nervensystem“ (im Gehirn) und dein „Peripheres Nervensystem“ (die Muskeln) beim Schlafen zu entspannen. kommst du weder geistig noch körperlich zur Ruhe.

Deine Schlafqualität sollte meines Erachtens nach nicht isoliert betrachtet werden, sondern sollte immer im Zusammenhang mit deinem gesamten Hormonsystem analysiert werden. , Ich empfehle ich dir deshalb bei Interesse an meinem Metamorphose-Programm teilzunehmen.

Unverbindliche Infos zum Programm erfährst du unter : info@bernd-stoesslein.de

Unabhängig von meinem Programm, kannst du deine Schlafqualität auch schon verbessern, wenn du die nachfolgenden zwei „Tricks“ befolgst. 

2. Nimm ein geeignetes Magnesium vor dem Schlafen gehen ein

Dass Magnesium entspannende Wirkungen aufweist, ist dir sicher bekannt. Aber hast du auch gewusst, dass es auch bei Magnesium nicht nur auf die Menge, sondern vor allem auch auf die Qualität und das „richtige“ Magnesium ankommt?

Denn Magnesium (Mg) ist nicht gleich Mg! Hier gibt es viele verschiedene Darreichungsformen, von denen manche besser von deinem Körper aufgenommen werden als andere.

Ein hervorragendes Buch zum Thema Mg, in dem du viele Hintergründe und die enorme Bedeutung von Mg erfährst,  ist

The Magnesium Miracle (Revised and Updated)“ von Carolyn Dean.

Für besseren Schlaf und eine damit verbundene optimierte Regeneration helfen dir insbesondere die Magnesiumarten Mg Bisglycinat & Mg Malat, aber auch Mg L-Threonat.

Für eine optimale Versorgung mit Magnesium empfehle ich dir unser Multi Magnesium 7, ein optimales Kombiprodukt aus sieben verschiedenen Magnesiumformen.

DSC02679

Du erhältst das Multi Magnesium 7 ganz einfach in unserem Online-Shop, unter: http://www.bernd-stoesslein.de/produkt/multi-magnesium-7/ 

Wie du weitere Mg Darreichungsformen wie z.B. Magnesium Öl-Spray einsetzen kannst, erfährst du in meinem Artikel:

Wie du akuten Krämpfen schnell entgegenwirken kannst.

Neben der positiven Auswirkung auf deine Schlafqualität ist Mg übrigens noch an vielen weiteren, meist enzymatischen Reaktionen im Körper beteiligt.

So kann Mg z.B. auch dazu beitragen, deine Entzündungswerte zu senken. Es kann deinen Testosteronspiegel erhöhen, chronischem Stress entgegenwirken, dein Nervensystem beruhigen, beim Gewichtsverlust helfen, bei Menschen die Medikamente einnehmen Mg Defizite ausgleichen und noch vieles mehr.

Magnesium kann übrigens auch eine wichtige Rolle spielen, um deinen Schlaf-Wach-Zyklus zu optimieren.

Mehr Details wie du deinen Schlaf-Wach-Zyklus positiv beeinflussen kannst und was deine sogenannte „Zirbeldrüse“ im Gehirn damit zu tun hat, erfährst du in meinem Artikel:

Warum du deine Zirbeldrüse entkalken solltest, Teil IV (Mechanismen)

 3. Konsumiere hochwertiges Inositol vor dem Schlafen gehen

Wie ich bereits in meinem Artikel „7 einfache Tricks um schneller zu regenerieren“ beschrieben habe, ist Inositol – je nach Literatur – meist zur Gruppe der B-Vitamine zu zählen und kann so als Vorstufe aller Neurotransmitter angesehen werden.

Durch Inositol wachsen Nervenzellen heran und werden in ihrer Funktion positiv beeinflusst.

Somit fungiert Inositol quasi als „Joker“. Nach meiner Meinung können durch seine Einnahme alle eventuellen temporären oder genetischen Neurotransmitter-Defizite gemindert oder – je nach Ausprägung – sogar behoben werden.

Bist du dauerhaft physischem oder psychischem Stress ausgesetzt, dann kann dir Inositol, dabei helfen, deine Leistungen zu verbessern indem es nervenbedingte Schlafstörungen sowie Unruhe und Nervosität lindert.

Neben dieser positiven Eigenschaft in Zusammenhang mit der Regenerationsfähigkeit trägt Inositol auch dazu bei, dein Haarwachstum zu stärken. Es kräftigt deine Nägel und hilft beim Abtransport von Fetten.

Inositol kannst du ganz einfach in Pulverform konsumieren. Am besten in Kombination mit einem „guten“ Magnesiumpräparat etwa 30 Min vor dem zu Bett gehen.

Die Dosierung ist abhängig von vielen Faktoren und zwar insbesondere von (d)einem möglichen Neurotransmitterdefizit.

Hochwertiges Inositol plus Magnesium erhältst du hier: Inositol plus Magnesium

Fazit

Es klingt schon fast ein wenig abgedroschen, doch  ein „gesunder“ Schlaf ist mit Sicherheit einer der wichtigsten Faktoren für eine körperliche und geistige Leistungsfähigkeit.

Der Schlaf sorgt für deine optimale Regenerationsfähigkeit , erhöht somit deine Stresstoleranz und stärkt dein Immunsystem.

Meiner Meinung nach sind Schlafprobleme meist die Folge eines aus der Balance geratenen Neurotransmittergleichgewichtes und eines optimierungsbedürftigen Hormonhaushaltes.

Es besteht darüber hinaus durch zu wenig und durch „schlechten“ Schlaf die Gefahr, dass ein „Dominoeffekt“ ausgelöst wird.

So kann z.B. dein Immunsystem geschwächt werden. Dies macht dich wiederum anfälliger für Krankheiten. Durch das geschwächte Immunsystem kann dein Körper dann schlechter mit Stresszuständen umgehen und dies kann beispielsweise. wiederum zu einer Gewichtszunahme führen … … …

Hast du Probleme richtig ein- oder durchzuschlafen?

Hinterlasse einen Kommentar

 

 

 

i-am-954818_640

Warum du deine Zirbeldrüse entkalken solltest Teil – IV (Mechanismen)

Wenn du meinen Blog regelmäßg verfolgst, dann wirst du bereits festgestellt haben, dass das Thema rund um unsere Zirbeldrüse eines meiner Lieblingsthemen ist.

Meines Erachtens ist die Zirbeldrüse (auch Epiphyse genannt) eine der – wenn nicht sogar DIE – meist unterschätzte (endokrine) Drüse unseres Körpers. Doch ihre positiven Wirkungsmechanismen können sich nur entfalten, wenn sie richtig funktioniert und nicht – wie wohl leider bei sehr vielen Menschen – im wahrsten Sinne des Wortes verkalkt ist!

Wenn für dich die Thematik Zirbeldrüse komplett neu ist, dann empfehle ich dir, zunächst mit Teil I meiner Artikelserie zu beginnen:

Die ZirbeldrüseWarum Sie Ihr Hirn entkalken sollten! Teil I

Dieser Artikel beschäftigt sich mit den „Wirkmechanismen“ der Zirbeldrüse. Was macht die Zirbeldrüse so besonders, und warum hat es überhaupt einen Sinn, sie zu entkalken bzw. Fluoride aus dem Körper auszuleiten und vielem mehr rund um das Thema Zirbeldrüsenhormone, Neurotransmitter (also Botenstoffen zur Reizweiterleitung im Gehirn) & Co….

Die Zirbeldrüse (Hirnanhangsdrüse)

Du kannst dir deine Zirbel- oder Hirnanhangdrüse, wie sie auch genannt wird, vom Aussehen her wie eine Art Pinienzapfen vorstellen. Daher wohl auch der englische Name, pineal gland, für pineal = Pinie und gland = Drüse.

Dabei dient dir die Zirbeldrüse als „elektromagnetischer Sensor“ zur Regulierung aller Arten von Bewusstseinszuständen (von einer Stimmung bis hin zur außersinnlichen Wahrnehmung). [1]

Dale et al. beschreiben die Zirbeldrüse in diesem Zusammenhang als Erzeuger eines Magnetfeldes, welches aufgrund von „Magnetkristallen“ entsteht, die sich in der unmittelbaren Umgebung zur Hirnanhangsdrüse befinden sollen. [2]

Dies würde Sinn haben, da Patienten, die unter einer gestörten Zirbeldrüsenfunktion litten neben einem gestörten Zeitgefühl auch Schwierigkeiten hatten, Informationen über elektromagnetische Felder weiterzugeben.

Darüber hinaus hatten diese Patienten teilweise mit enormen (Einschlaf)schwierigkeiten zu kämpfen und litten (wahrscheinlich verursacht durch die mangelnde Schlafqualität) gelegentlich auch unter weiteren gesundheitlichen Problemen. [3]

Auch das ist in meinen Augen nachvollziehbar, da die Zirbeldrüse u.a. das Hormon Melatonin ausschüttet, das du zur Steuerung deines Schlaf-Wach-Zyklus benötigst.

Werden die „Mechanismen“ gestört, die diesen Zyklus steuern, dann kann (bei langanhaltendem Auftreten) ein „Domino-Effekt“ ausgelöst werden.

Denn schon zu wenig (quantitativer) und vor allem zu wenig „guter“ (qualitativer) Schlaf können z.B. deine Stresstoleranz massiv senken, dich somit anfälliger für Krankheiten machen oder z.B. deine Cortisol Produktion dauerhaft so erhöhen, dass es zu einer punktuellen Fetteinlagerung insbesondere in der Bauch- und Hüftregion führen kann! 

Die „Rangfolge“ der Zirbeldrüsenaktivität

Betrachtet man die Zirbeldrüsenaktivität, so lässt sich aus biochemischer Sicht eine Art Rang- oder Reihenfolge beobachten. Gewisse „Schritte müssen gegangen werden, um zum Ziel einer vollen Aktivierung zu gelangen.

Hierbei handelt es sich um die Synthese (Herstellung) der Aminosäure namens Trypthophan, mit den Substanzen Serotonin, Melatonin, Pinolin und schließlich Dimethyltryptamin (DMT).

Vereinfach dargestellt sehen diese Schritte wie folgt aus (siehe Bild):

Bildschirmfoto 2016-01-13 um 21.16.46

Tryptophan

Tryptophan ist eine essentielle Aminosäure, die du über deine Nahrung aufnehmen musst. Hierfür eignen sich z.B. Hühnereier (Vollei), Walnüsse, Cashewkerne, Hähnchenbrust, Schweinefleisch, Kakaopulver (ohne Zucker) und auch roher Lachs.

Tryptophan ist allerdings nur im Proteinanteil dieser (und anderer) Lebensmittel gebunden. Von diesem ohnehin schon geringen Anteil kann dein Körper darüber hinaus nur noch geringe Prozentsätze tatsächlich „verstoffwechseln“.

Zur Aufnahme von Tryptophan sind deshalb qualitativ hochwertige Nahrungsergänzungsmittel von Bedeutung, zumal der tägliche Bedarf sehr individuell ausfallen kann.[4]

Tryptophan ist zwar nur in wenigen Lebensmitteln und dort auch nur in geringen Dosierungen enthalten, erfüllt jedoch wichtige Funktionen in deinem Körper und dies nicht nur in Bezug auf die Aktivität deiner  Zirbeldrüse.

Meiner Meinung nach ist (neben der Zirbeldrüsenaktivierung) die beste Eigenschaft des Tryptophans wohl seine stimmungsaufhellende Wirkungsweise.[5] So reguliert Tryptophan deine Gefühlslagen und kann sich dadurch positiv auf dein allgemeines Wohlbefinden auswirken.

Dies geschieht durch die Umwandlung in einen deiner körpereigenen Neurotransmitter: dem Serotonin.

Neben der stimmungsaufhellenden Wirkung unterstützt Tryptophan z.B. auch die Produktion von Vitamin B3 (Niacin). Dieses wird u.a. wieder für die „Herstellung“ von anderen Neurotransmittern benötigt und spielt eine weichtige Rolle bei der Verstoffwechslung der Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Proteine und Fette).

Nicht nur im Zuge der Zirbeldrüsenaktivierung ist es – aus meiner Sicht – von äußerster Wichtigkeit, den eigenen Schlaf zu optimieren. Hier kann die Zufuhr von Tryptophan helfen, indem sie deinen Serotoninspiegel im Blut am Tage konstant hält. Dadurch kannst du dann nachts ausreichend Melatonin produzieren.

Serotonin

Serotonin wird also am Tage produziert und ist ein Neurotransmitter. Es steuert deinen Appetit, deinen Schlaf, die Körpertemperatur und auch deine Emotionen. [6]

Serotonin ist zwar in vielen kohlenhydratreichen Nahrungsmitteln enthalten, kann aber die Blut-Hirn-Schranke (hämatoenzephalische Schranke) nicht „alleine“ passieren um in dein Gehirn zu gelangen und als Neurotransmitter tätig werden.

Hierfür benötigt es Tryptophan, welches Serotonin in deinem Gehirn/zentralem Nervensystem (ZNS) erzeugt bzw. metabolisiert.

Eine kdohlenhydratreiche Mahlzeit führt so anscheinend nur indirekt zu einer Serotoninausschüttung im Gehirn. Vielmehr sorgen solche Mahlzeiten dafür, dass die Bioverfügbarkeit von Tryptophan (im jeweiligen Lebensmittel) erhöht wird.

Unter Bioverfügbarkeit versteht man die Effizienz aufgenommener Wirkstoffe. Also wie viel (in Prozent) von dem was du konsumierst, kann dein Körper auch tatsächlich aufnehmen und wird nicht einfach wieder ausgeschieden.

Mehr zum Thema Bioverfügbarkeit erfährst du in dem Artikel: Warum du liposomales Vit. C benötigst – Teil I  und: Wie du mit Kurkumin auf einfache Weise deine Gesundheit stärken kannst

Mir stellen sich in diesem Zusammenhang folgende Fragen:

  • inwieweit können kohlenhydratreiche Speisen die vorwiegend aus sogenannten Einfachzuckern bestehen (und ohne, dass tryptophanhaltige/proteinhaltige Lebensmittel dazu konsumiert werden) den Serotoninspiegel tatsächlich erhöhen?
  • Muss zur optimalen „Freisetzung“ von Serotonin immer ein Lebensmittel konsumiert werden, das eine tryptophanreiche Proteinmenge besitzt?
  • Ist die Gabe von Tryptophan in Form von Nahrungsergänzungsmittel effizienter, wenn man die Aufnahme von Kohlenhydraten (z.B. bei adipösen oder übergewichtigen Leuten) begrenzen möchte?

Übrigens:

Trypthophan sollte nicht gleichzeitig mit dem bekannten Supplement 5-HTP eingenommen werden! Zwar metabolisieren beide Nahrungsergänzungsmittel zu Serotonin, manche profitieren aber eher von der Einnahme von der Aminosäure Tryptophan als vom bekannteren 5-HTP.

Das liegt wohl daran, dass bei der Einnahme von Tryptophan der Körper die produzierten Serotoninmengen aufgrund des Enzyms namens „L-Tryptophan Hydroxylase“ besser regulieren kann.

Bei 5-HTP hingegen deutet manches darauf hin, dass die Serotoninmenge weniger gut reguliert werden kann und ein gewisser Teil in den Darm gelangen kann, wo es Magen-Darm Probleme kommen kann.

Melatonin

Melatonin (N-acetyl-5-methoxytryptamine) ist das Hormon, das deinen Schlaf-Wach-Zyklus (circadianer Rhythmus) regelt. Es ist wohl eines der stärksten Antioxidantien in deinem Körper.[7]

Es kann aber nur richtig wirken, wenn es A: komplett dunkel ist, B: die Zimmertemperatur nicht zu hoch ist und C, wenn deine Zirbeldrüse nicht durch Fluorid – im wahrsten Sinne des Wortes – verkalkt ist. [8]

Durch den Anstieg des Melatonin-Wertes im Blut wirst du bei zunehmender Dunkelheit und optimalem Biorhythmus zunehmend müder, bis du einschläfst. Zwischen zwei und drei Uhr nachts ist dein Melatoninspiegel dann auf dem Höhepunkt.

Eine optimale Melatonin Ausschüttung sorgt also dafür, dass du schneller einschlafen und besser durchschlafen kannst. [9] Aber auch deine Aufmerksamkeit und deine geistige Leistungsfähigkeit profitieren davon. [10]

Pinolin – stärker als Melatonin?

Pinolin (6-Methoxy-1,2,3,4-tetrahydro-β-carboline) und Melatonin sind chemisch gesehen dem Serotonin (5-hydroxytryptamine) sehr ähnlich. [11]

Pflanzen aus der traditionellen Medizin – heute als Alternativmedizin genannt – die diesen Wirkstoff enthalten, sind die wohl nur wenigen bekannten „Jochblattgewächse“ und die „Steppenraute“.

Pinolin ist ferner eine Neurochemikalie, die für dein Bewusstsein eine Rolle spielt. [12]

5-MEO-DMT

Auf dem „Weg“ von Pinolin hin zur Freisetzung von DMT scheint es eine Art „Zwischenstufe“ zu geben.

Die Zirbeldrüse soll nach einer sechs bis achttägigen kontinuierlichen Meditationszeit (vollständige vorherige Entkalkung vorausgesetzt) in der Lage sein, das Hormon „5-MEO-DMT“ zu produzieren bzw. freizusetzen. Es ist ein psychedelisches Tryptamin, das sich auch in bestimmten Krötengiften, Pflanzen, Samen und Harzen finden lässt. [13]

Unter Tryptamin versteht man – je nach Literatur – chemische Verbindungen, die vom sogenannten „2-(Indol-3-yl)-ethylamin“ abgeleitet werden. Tryptamine sind also Stoffwechselprodukte von Menschen, Tieren, oder Pflanzen. Sie zählen zu den sog. „Indoalkaloiden“.

Wie durch die zuvor beschriebenen Schritte nun hoffentlich nachvollziehbar, zählt zur Tryptamin-Struktur ebenfalls Serotonin, Melatonin, Tryptophan sowie das  psychedelisch wirksame Halozinogen, DMT.

DMT (Di-Methyl Tryptamine)

Aus biochemischer Sicht ist DMT zunächst ein natürlich in Lebewesen vorkommendes Tryptamin und ein menschlicher Neurotranmitter.[14]

Aus „mystischer“ Sicht stellt DMT ein psychodelisches Entheogen dar, das für eine schier unbezifferbare Anzahl spiritueller „Erfahrungen“ verantwortlich sein soll.

Entheogene wirken psychotomimetisch in dem sie u.a. deine Neurotransmitter beeinflussen können.

DMT soll eines der stärksten und gleichzeitig mysteriösesten Psychodele sein, die existieren. So ist es z.B. Hauptbestandteil eines „Gebräus“ namens „Ayahuasca“, dass von Kulturen in Südamerika zu verschiedenen Ritualen getrunken wird. [15]

Zu Pflanzen die DMT enthalten, gehört z.B. die Acacia (Acacia acuminata) mit bis zu 1,8% Alkaloiden, die zum Großteil Dimethyltryptamin (DMT) aus deren Rinde enthalten. [16]

Zusätzlich zur Rinde enthalten die Blätter der Acacia ebenfalls DMT (bis zu 1,2%) sowie Tryptamin.[17]

Wenn du mehr über die pharmakologischen Hintergründe von DMT oder Ayahuaska erfahren möchtest, dann kannst du dies z.B. unter folgenden Links (auf Englisch) nachlesen:

Fazit

Die Zirbeldrüse ist und bleibt Gegenstand intensiver Untersuchungen. Viele der zuvor „sagenumwobenen“ Mythen wurden mittlerweile sogar durch unsere „westliche“ Schulmedizin bestätigt.

So sollte man die positiven Eigenschaften unseres Dritten Auges (wie die Zirbeldrüse auch genannt/betrachtet wird) nicht nur als Hokus Pokus abtun, nur weil es (noch) keine „wissenschaftlichen“ Bestätigung dafür gibt.

Doch wenn du dich mit dem Thema der Zirbeldrüse beschäftigst, dann gehe ich ohnehin davon aus, dass du dann weißt, dass die Wissenschaft nicht immer Wissen schafft…

Abschließend noch zusätzlich ein kleiner Praxistipp und zwar wiederum zum Thema Zahnpasta. Von der Marke „Blackwood“ gibt es eine Zahnpasta, die ebenfalls ohne Fluoride und Peroxid auskommt.

Zusätzlich verfügt sie über Aktivkohle, die die Zähne auf natürliche Weise von Verunreinigungen befreien und leicht aufhellen soll. Sie enthält Wacholderbeeren, soll blutstillend und auch entzündungshemmend wirken.

Anbei der link zu amazon:

Wie sind deine Erfahrungen mit der Entkalkung der Zirkeldrüse?

Hinterlasse einen Kommentar.

Literatur zum Thema:

[1] Vgl. Cyndi Dale, Der Energiekörper des Menschen: Handbuch der feinstofflichen Anatomie, 2012, S. 81.

[2] Vgl. Cyndi Dale, Der Energiekörper des Menschen: Handbuch der feinstofflichen Anatomie, 2012, S. 81.

[3] Vgl. I. Haimov. & P. Lavie, Melatonin –  A Soporific Hormone, Current Directions in Psychological Science 5 (1996): 106-111.

[4] Vgl. G. Lazaris-Brunner, M. Rafii, R. O. Ball, P. B. Pencharz: Tryptophan requirement in young adult women as determined by indicator amino acid oxidation with L-[13C]phenylalanine. In: Am. J. Clin. Nutr. 68(2); Aug 1998: S. 303-10 PMID 9701187

[5] Vgl. Roiser JP, Levy J, Fromm SJ, Nugent AC, Talagala SL, Hasler G, Henn FA, Sahakian BJ, Drevets WC. The effects of tryptophan depletion on neural responses to emotional words in remitted depression. Biol Psychiatry. 2009 Sep 1;66(5):441-50. Epub 2009 Jun 17

[6] Vgl. Cyndi Dale, Der Energiekörper des Menschen: Handbuch der feinstofflichen Anatomie, 2012, S. 82.

[7] Vgl. Takahashi JS, Zatz M: Regulation of circadian rhythmicity. In: Science 1982/217, S. 1104–111.

[8] Vgl. Literaturrecherche Melatonin-Defizit (PDF) Klinik für Schlafmedizin im St. Hedwig Krankenhaus, 2009.

[9] Vgl. Remy Luthringer: The effect of prolonged-release melatonin on sleep measures and psychomotor performance in elderly patients with insomnia. 2009, PMID 19584739.

[10] Vgl. Vgl. Patrick Lemoine: Prolonged-release melatonin improves sleep quality and morning alertness in insomnia patients aged 55 years and older and has no withdrawal effects. 2007, PMID 18036082.

[11] Vgl. Mario de la Fuente Revenga†, Concepción Pérez†, José A. Morales-García‡§, et. al., Neurogenic Potential Assessment and Pharmacological Characterization of 6-Methoxy-1,2,3,4-tetrahydro-β-carboline (Pinoline) and Melatonin–Pinoline Hybrids, ACS Chem. Neurosci., 2015, 6 (5), pp 800–810, DOI: 10.1021/acschemneuro.5b00041, Publication Date (Web): March 27, 2015, Copyright © 2015 American Chemical Society

[12] Vgl. Cyndi Dale, Der Energiekörper des Menschen: Handbuch der feinstofflichen Anatomie, 2012, S. 82.

[13] Vgl. Vgl. Cyndi Dale, Der Energiekörper des Menschen: Handbuch der feinstofflichen Anatomie, 2012, S. 82.

[14] Vgl. Vgl. Cyndi Dale, Der Energiekörper des Menschen: Handbuch der feinstofflichen Anatomie, 2012, S. 82.

[15] Vgl. Dennis J. McKenna, G.H.N. Towers, et al.: Monoamine oxidase inhibitors in South American hallucinogenic plants: Tryptamine and β-carboline constituents of Ayahuasca. In: Journal of Ethnopharmacology. 10, 1984, S. 195–223, doi:10.1016/0378-8741(84)90003-5.

[16] Vgl. Jeremy EGA conference, Australia 2009, used successfully in S.Australia since c.2008.

[17] Vgl. White et al. 1951.

sunset-473754_640

Warum du deine Zirbeldrüse entkalken solltest, Teil III (Aktivator X)

Dr. Price und der „Aktivator X“ – das „mystische Vitamin“

Der sogenannte „Aktivator X“ wurde von dem Zahnarzt und Wissenschaftler Dr. Weston Price Anfang des 20. Jahrhunderts „entdeckt“ bzw. identifiziert.

Price war ein Zahnarzt in Cleveland USA und entsetzt darüber, in welch schlechtem Zustand sich die Zähne und das Zahnfleisch seiner Patienten befand (in einer Zeit, in der es noch weit schlechter um Dentalhygiene stand als heute).

Weston Price war ein religiöser Mensch und konnte sich deshalb nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass es im Sinne (s)eines Gottes war, Geschöpfe körperlich und geistig einfach degenerieren zu lassen, im Speziellen Fall im Bezug auf die Zahngesundheit.

Aufgrund dessen bereiste Price die ganze Welt, auf der Suche nach „Naturvölkern“ und Kulturen, die abgeschnitten von westlicher Zivilisation und deren Einflüssen lebten und nicht unter „Zivilisationskrankheiten“ wie schiefen Zähnen oder sonstigen Zahnproblemen wie Karies etc. litten.

Zu seinem Erstaunen fand er zahlreiche dieser „primitiven“ Völker, an den unterschiedlichsten Stellen der Erde und bewies durch seine intensiven Untersuchungen, dass diese Kulturen allesamt keinerlei Zahnprobleme hatten.

Price bewies damit schon damals, dass Völker, die keine westlichen Ernährungsgewohnheiten befolgten gesunder und und robuster waren als „Stadtmenschen“.

Der gemeinsame Nenner

Dr. Price wollte natürlich herausfinden, was alle diese Völker gemeinsam hatten und fand den gemeinsamen Nenner in den sich überschneidenden Ernährungsgewohnheiten.

Alle hat gemein, dass sie eine gewisse Menge an fettlöslichen Vitamine konsumierten, die sich in tierischer Nahrung befanden.

Aller guten Dinge sind drei. So fand Price, dass – unabhängig von ethnischer Herkunft – alle Ernährungsformen immer drei fettlösliche Vitamine enthielten:

  • Vitamin A
  • Vitamin D
  • „Aktivator X“

Price ging davon aus, dass alle drei „Substanzen“ alle zusammen genommen in Kombination einen positiven Effekt auf den menschlichen Organismus haben. Er zog diesen Rückschluss vom Speziellen hin zum Allgemeinen.

Denn neben gesunden und kräftigen Zähnen, litten auch keine der von ihm besuchten Völker unter uns bekannten „Zivilisationskrankheiten“.

Dr. Price verwendete einen speziellen Test, um „Aktivator X“ zu ermitteln, konnte seine chemische Struktur aber nicht entschlüsseln.

Er fand „Aktivator X“ immer in hohen Konzentrationen, insbesondere in folgenden Nahrungsmitteln:

  • Butter von Weidekühen die sich von Gras ernährten.
  • Fleisch von Tieren aus Freilandhaltung.
  • Schalentieren/Krebsen
  • Insekten
  • Bestimmten Fischstern & Fischeiern
  • Öle von Chimären (Ratfish; Monstrosa Linnaeus)

Wieder zu Hause in seiner Praxis verwendete Dr. Price fortan extrahierten „Aktivator X“  aus Butter von Weidekühen (die sich ausschließlich von Gras ernährt hatten), in Kombination mit sogenanntem „high-vitamin cod liver oil“, also eine Art Lebertran von Kaltwasserfischen, welcher extrem reich an Vitamin A und D ist, mit seinen Patienten.

Den Erfolg, den er mit „Aktivator X“ bei der Behandlung von Zahnerkrankungen erzielen konnte, zeichnete Price mit Röntgenbildern und in Fallstudien auf.

BSPT Buchempfehlung

Ich empfehle jedem, der sich für das Thema Gesundheit im Allgemeinen und im speziellen für das Thema Zirbeldürse entkalken interessiert das Buch von Dr. Weston Price:

Wir lüften das Geheimnis um „Aktivator X“

Dr. Price war ein Vorreiter in Sachen Zirbeldrüsenforschung, ohne sich dessen wahrscheinlich bewusst zu sein.

Denn seine bahnbrechende Entdeckung um den sagenumwobenen „Aktivator X“ schlummerte an die 60 Jahre vor sich hin, bis man Mitte 2007 nun anscheinend herausfand, was „Aktivator X“ tatsächlich ist.

Es handelt sich dabei aller Wahrscheinlichkeit nach um Vitamin K2, bzw. die Isoform MK-4 (Menatetrenone).

Vitamin K2 und seine positive Wirkung auf die Zirbeldrüse

Wenn du bereits Teil I & Teil II dieser Artikelserie gelesen hast, dann bist du dir sicherlich der Gefahren des Fluoridkonsums bewusst. Wenn nicht, empfehle ich dir dringend dies nachzuholen, um ein noch besseres Verständnis für die Materie zu erlangen bevor du weiterliest.

 ———————–

Um den meist jahrzehntelangen Fluoridkonsum und seine Folgen rückgängig zu machen, ist es ratsam, eine weitere Einnahme von Fluorid strikt zu vermeiden.

Um den Prozess der „Entkalkung“ zu beschleunigen und effizienter zu gestalten sollte die noch enthaltenen Fluoridmengen aus dem Körper ausgeschleust werden. Hier kommt nun das Vitamin K2 zum Einsatz.

Neben Dr. Price spricht auch Dr. Pete Peterson von „Aktivator X“ bzw. Vitamin K2. Peterson (als ehemaliger US-Regierungsmitarbeiter) macht nebenbei auch Andeutungen darüber, warum Fluorid in Nahrungsmitteln beigesetzt wird (um die Zirbeldrüse zu verkalken) aber auch wie es relativ einfach gelingen soll diesen Effekt umzukehren.

Durch den Konsum von Fischöl aus Chimären soll die Zirbeldrüse bei der Entkalkung unterstützt werden. Natürlich sollte hier der Konsum nicht nach einmaligem Gebrauch eingestellt werden, sondern solange aufrechterhalten werden, bis sich ernsthafte Effekte einstellen.

Wir im BSPT-Studio nutzen hierfür u.a. „Blue Ice Fermented Skate Liver Oil“ in Kombination mit „Blue Ice Cold Liver Oil“, um einen hoffentlich optimalen Wirkungsgrad zu erreichen.

Diese Öle sind zugegebener Maßen nicht grade die billigsten. Sollten sie sich aber als effizient erweisen, relativiert sich das Preis/Leistungsverhältnis schnell wieder.

Bitte keine Angst, vor einem Lebertran Geschmack. Beiden Ölen wurden natürliche Zitrusaromen (Oslo & Spicy Orange) beigesetzt, um den Geschmack zu verbessern. Persönlich kann ich wirklich sagen, dass beide Öle nur minimal nach Fisch schmecken.

In meinem Artikel „Wer möchte noch Körperfett verlieren“ gehe ich auf die Vorteile hochwertiger Fischöle ein und erkläre dir warum wir im BSPT-Studio keine Fischölkapseln empfehlen.

Blue Ice Fischöl

Im BSPT-Studio nutzen wie „Blue Ice Fermented Skate Liver Oil“ & das „Blue Ice Cold Liver Oil“ übrigens auch, um Kunden bei der Entgiftung von Schwermetallen (z.B. Quecksilber) zu unterstützen, die Konzentrationsfähigkeit zu fördern und vielem mehr.

Wir empfehlen stets Fischölprodukte in flüssiger Form zu konsumieren, und diese immer im Kühlschrank aufzubewahren.

Neben Amazon kannst du dir diese qualitativ hochwertigen Öle auch im Cold Liver Oil Shop kaufen. Manchmal sogar günstiger.

Fazit

Vitamin K2 oder „Aktivator X“ ist trotzt nachhaltiger Untersuchungen immer noch mit einem gewissen mystischen Schleier umgeben. Denn es ist noch nicht 100% geklärt, von welchem Fisch nun das „Beste“ Vitamin K2 stammt.

Mit an ziemlich grenzender Wahrscheinlichkeit handelt es sich aber um die erwähnten Öle der Chimären bzw. Kaltwasserfischen.

Da der Entkalkungsprozess auch ein Entgiftungsprozess des Körpers darstellt ist es kein Wunder, dass Blue Ice Fermented Liver Öle auch bei einem „Detox“ anderer Giftstoffe eine hohe Wirksamkeit aufweien. Deshalb verwenden wir diese und andere hochwertige Fischöle mit unseren Kunden.

Welche Erfahrungen hast du bei der Entkalkung der Zirbeldrüse gemacht?

Schreibe einen Kommentar.

Zahnpasta

Die Zirbeldrüse – Warum Du Dein Hirn entkalken solltest! Teil II

Befreie dich von der Zwangsmedikamentierung durch Fluoride

Fluoride (Natriumfluoride) gehören zu den giftigsten Substanzen der Erde und können sich durch Stahl, Glas und auch Aluminium fressen – Warum solltest du es dir dann tagtäglich auf deine Zähne putzen oder gar trinken?

Teil I des Artikels und warum Fluorid Gift für deine Zirbeldrüse ist, findest du hier.

Anbei – als Denkanstoß – zunächst einige Zitate von Wissenschaftlern, Politikern (offensichtlich keinen PolitikDARSTELLERN) etc., die sich zum Teil seit Jahrzehnten mit dem Thema Fluoriden beschäftigen.

„Fluorid verursacht häufiger und schneller Krebs beim Menschen, als jede andere chemische Substanz.” Das Fatale: Kein Arzt wird Ihre körperlichen Beschwerden mit einer Fluorvergiftung in Verbindung bringen!“

(Dr. Dean Burk, Mitbegründer des nationalen US-Krebsinstituts) 

„If this stuff gets out into the air it’s a pollutant; if it gets into the river it’s a pollutant; if it gets into the lake it’s a pollutant; but if it goes directly into your drinking water system, it’s not a pollutant. That’s amazing…“

Dr. William Hirzy. Senior Vice President, EPA Headquarters Union, Washington DC

 „I am appalled at the prospect of using water as a vehicle for drugs. Fluoride is a corrosive poison that will produce serious effects on a long range basis.  Any attempt to use water this way is deplorable.“

Dr. Charles Gordon Heyd, Past President of the American Medical Association.

 „I know of absolutely no, and I mean absolutely no means of prevention that would save so many lives as simply to stop fluoridation, or don’t start it where it is otherwise going to be started. There you might save 30,000 or 40,000 or 50,000 lives a year, cancer lives. That is an awful lot of lives a year.“

Dr. Dean Burk Ph.D. (34 years at the National Cancer Institute)

„FLUORIDATION IS THE GREATEST CASE OF SCIENTIFIC FRAUD OF THIS CENTURY, IF NOT OF ALL TIME.“

Robert Carton, Ph.D., former EPA Scientist

„My own conclusion is that there are, at best, real unresolved and serious questions about the safety and benefits of water fluoridation and related uses of fluoride. The most recent evidence suggests it is not particularly beneficial, and certainly not safe. The most charitable interpretation that one can put on the situation is that old habits die hard, and the medical/dental establishment is slow to adapt to the realities of modern research, and is fearful of losing both face and law suits if they admit they made a mistake.“

David R. Hill, P.Eng., Professor Emeritus, The University of Calgary

„In Point of Fact, Fluoride Causes more Human Cancer Death, and Causes it Faster than any other Chemical“

Dr. Dean Burk Ph.D.

Fluoride

Was ist Fluor(id)?

Sicher hast du schon öfters von Fluorid gehört und gelesen. Meist bei einem Besuch beim Zahnarzt, auf deiner Zahnpasta oder deinem Haushaltssalz als vermeintlich „toller“ Zusatzstoff. Doch was ist eigentlich Fluor bzw. Fluorid?

Fluor ist ein Gift (Enzym- Zell- und Speichergift) und wird als Fluorid im Körper gespeichert.

Die Dosis macht das Gift, also sollten die vermeintlich geringen Dosierungen in deiner Zahnpasta – die du tagtäglich verwendest – dir ja nicht weiter schaden, oder?

Dann betrachten wir Fluor einmal genauer:

In der Natur kommt Fluor nicht elementar, sondern nur in gebundener Form (mit Mineralstoffen) in unterschiedlichen Formen vor. Darunter Calcium- und Natriumfluorid.

Fluor ist ein sehr stark reaktionsfähiges giftiges Gas, das du im Periodensystem in der Gruppe der sogenannten Halogene findest. Es ist nicht metallisch, aber aufgrund seiner Bindungsform besitzt es anorganische Eigenschaften. Dies führt dazu, dass das vom Körper aufgenommene Fluorid sich stark im menschlichem Gewebe ablagert.

Was macht Fluorid so giftig?

Bis 1945 wurde Fluorid als Giftstoff klassifiziert, da es biologisch nicht abbaubar ist und damit ein Gift für unsere Umwelt darstellt.

Doch heutzutage scheint der Konsum plötzlich unbedenklich zu sein!

– Sehr seltsam –

Dabei beginnt das Problem mit Fluorid schon vor der Geburt, während der Schwangerschaft.

Konsumieren Mütter in der Schwangerschaft Fluor, dann kann dies dazu führen, dass sowohl das Zellwachstum wie auch die Proteinsynthese sich beim ungeborennen Kind deutlich verlangsamen.

Dies wiederum kann dann eine Reihe an weiteren Problemen mit sich führen. Darunter z.B.:

  • eine verzögerte Entwicklung des Säuglings
  • unzureichende Entwicklung des Skelettbaus
  • zu niedriges Geburtsgewicht

Immerhin enthält Trinkwasser, welches über der gesetzlich vorgeschriebenen Angabemenge von Fluorid enthält, ab und an einen Warnhinweis: „Nicht für Säuglinge geeignet“.

Auch auf Zahnpasta Tuben wäre ein solcher Hinweis wünschenswert, da Zahnpasta (gerade von Kindern) oft auch verschluckt wird.

Doch dies spielt wohl eher eine untergeordnete Rolle, da durch das tägliche Zähneputzen mit Fluorid verseuchter Zahnpasta trotzdem ausreichend Fluorid in deinen Organismus gelangt, um ernsthafte Schäden zu verursachen!

BSPT Warnhinweis:

Bei den in Zahnpasta, Haushaltssalz, Trinkwasser etc. enthaltenen Fluoriden handelt es sich dabei NICHT um das in der Natur vorkommende Fluor, einem Spurenelement, das in Lebensmitteln enthalten ist (z.B. Mandeln & Walnüssen).

 Es handelt sich dabei um chemische Abfallprodukte, die bei der Produktion von Aluminium, Phosphat oder der Stahl entstehen. Dieses Natriumfluorid ist in Rattengiften und Pestiziden enthalten!

—> Einen Beweis hierführt findest du in Teil I des Artikels, hier. <—

Erneuter Lösungsvorschlag für das „Zahnpastaproblem“

Bereits in Teil I dieses Artikels hatte ich vor geraumer Zeit vor den Gefahren des Fluoridkonsums durch „herkömmliche“ Zahnpastamarken gewarnt und bereits eine Alternative, d.h. fluoridfreie Marke empfohlen.

Mittlerweile habe ich auch eine weitere Zahnpasta gefunden, die auch frei von Fluorid und ebenfalls sehr günstig ist. Es handelt sich um die Markte Ajona. Diese Zahnpasta wird in kleinen Tuben verkauft (keine Plastiktuben) und kostet unter einem Euro die Tube.

Sie schmeckt leicht nach Lakritze, schäumt sehr gut und ist sehr ergiebig. Du findest Ajona in jedem gut sortierten Drogeriemarkt oder einfach bei Amazon, schon für ein paar Euro.

Weitere Gefahr von Fluoriden: die Dosierung

Wie bei allem gilt wohl auch bei Fluorid der Spruch: „Die Dosis macht das Gift“. Doch wenn die Toleranz deines Körpers für Fluoride gleich Null ist, dann wird bereits die kleinste Menge zum Gift, besonders wenn es schleichend und quasi „unbemerkt“ aufgenommen wird.

In Deutschland findet derzeit (noch) keine Trinkwasserfluoridisierung statt. Doch es wurde ein anderer, einfacher Weg gefunden, um nahezu alle dazu zu bewegen, tagtäglich Fluorid zu konsumieren. Dies geschieht mittels Zahnpasta.

Durch den teilweise jahrzehntelangen, täglichen Konsum von Fluorid beim Zähneputzen konnte sich so das toxische Gift langsam und schleichend in deinem Körper ablagern und dich gefügig machen, indem es deine Zirbeldrüse „verkalkt“. Was die Zirbeldrüse ist und warum sie auf keinen Fall „verkalkt“ werden sollte, erfährst du ebenfalls in Teil I dieses Artikels: hier.

Heutzutage besteht das Problem darin, dass neben der Fluoridisierung der Zahnpasta weitere Fluoridquellen dafür sorgen, dass sich die täglich aufgenommene Dosis dieses Giftes quasi nicht mehr exakt feststellen lässt. Weitere Fluoridquellen sind Mineralwasser (kein Leitungswasser), Speisesalze, Mundwasser, Pestizide in Nahrungsmitteln sowie, zahlreiche Medikamente, etc.

Nicht selten führt die Einlagerung von Fluorid in deinem Körper zu Autoimmunkrankheiten. Doch wohl kaum ein Arzt wird den Fluoridkonsum als mögliche Ursache dessen in Betracht ziehen!

 

Welche Folgeschäden kann der Fluoridkonsum verursachen?

Neben den bereits Erwähnten Problemen die Fluorid verursachen kann, können sich auch folgende negative Beeinträchtigungen einstellen:

  • Schädigungen des Immunsystems (Autoimmunerkrankungen)
  • Schädigungen des Magen-Darm-Traktes
  • Schädigungen des Herz-Kreislauf-Systems
  • Schädigungen an Lunge und Leber
  • Verkalkung der Zirbeldrüse im Gehirn
  • Schädigung des Skeletts (Osteoporose)
  • Erhöhung des Krebsrisikos
  • Beeinträchtigung der männlichen Fertilität (Zeugungsunfähigkeit)
  • Macht dich gefügig und beeinträchtig den freien Willen
  • etc.

Wie dich Fluorid langsam zu einem willenlosen „Zombie“ werden lässt

Fluorid wurde in deutschen und russischen Gefangenlagern eingesetzt, um die Insassen gefügig(er) zu machen, ihren freien Willen langsam auszuschalten und sie somit „dumm und arbeitswillig“ zu machen (Stepehen 1995).

Dies geschieht durch die „Verkalkung“ der Zirbeldrüse! Ist dieser kleine, etwa Erbsengroßer, Bereich des Gehirns im wahrsten Sinne des Wortes verkalkt, dann fällt es schwer, die Kontrolle über seinen eigenen Willen zu behalten. Die Verteidigung der eigenen „Freiheit“ wird sukzessive schwieriger und die Akzeptanz für Darsteller in der Politik, „Autoritäten“ und die Annahme von Befehlen steigten enorm an!

So ist es nicht verwunderlich, warum Fluorid ein essenzieller Bestandteil von Psychopharmaka ist. So enthält beispielsweise das bekannte Beruhigungsmittel Rohypnol der Firma Ro… „Flunitrazepam“, eine Form von Diazepam. Es ist auch unter dem Namen Valium bekannt.

Laut eigener Aussage des Fabrikanten wird die Wirkungsweise durch dieses Fluoridderivat verzehnfacht!

Wieder einmal ein Beispiel, wie die Pharmaindustrie gleich mehrere „Fliegen mit einer Klappe“ schlägt. Denn dieses Medikament verursacht natürlich eine Reihe beachtlicher Nebenwirkungen wie Gedächtnis- und Sehstörungen, Hypertonie (Bluthochdruck), gastrointestinale Probleme (Magen-Darm Probleme) usw.

Fazit: „Schrift ist Gift“

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Und wer darüber hinaus auch noch versteht,was er liest, der unternimmt einen großen Schritt in Richtung eigenverantwortliches Handeln. Mein Rat lautet also:  Hinterfrage alles, was um dich herum passiert, auch meine Blogbeiträge!

Bitte konsumiere ab sofort kein Fluorid mehr, weder im Salz, noch im Mineralwasser oder der Zahnpasta.

Zum Zähneputzen habe ich dir bereits einige Alternativen genannt. Um Fluoride im Trink- und Mineralwasser zu umgehen, kannst du dir ferner einen Wasserfilter zulegen oder – m. M. n. – noch optimaler: einen Wasserionisierer.

Wenn du mehr über dieses oder andere Themen erfahren möchtest, oder dich professionell von mir in Sachen Ernährung und Training beraten lassen möchtest, dann sende mir jetzt eine Mail an:

info@bernd-stoesslein.de

Bildschirmfoto 2017-11-23 um 09.36.10

Die Zirbeldrüse – Warum Du dein Hirn entkalken solltest! Teil I

Was ist die Zirbeldrüse?

Die Zirbeldrüse [engl. pineal gland, für gland=Drüse] oder auch Epiphyse]  ist eine etwa erbsengroße Drüse in einem Teil des menschlichen Zwischenhirns, dem sogenannten Diencephalon. Rein biologisch und nach dem Standpunkt unserer westlichen Schulmedizin, besteht die Aufgabe der Zirbeldrüse darin, das Hormon Melatonin auszuschütten.

Dieses Hormon, das aus Serotonin produziert wird und den Schlaf-Wach-Rhythmus des Menschen regelt, wird von den Pinealozyten innerhalb der Zirbeldrüse ausgeschüttet.  Doch die Zirbeldrüse kann noch sehr viel mehr…

Zirbeldrüse Bild

Abbildung 1: Gehirn im Querschnitt, u.a. mit Sitz der Zirkeldrüse (Pineal gland).

Der nachfolgende Artikel richtet sich insbesondere an diejenigen, die grundsätzlich bereit sind, über den sprichwörtlichen „Tellerrand“ hinauszusehen und sich nicht mit dem zufrieden geben, was uns die Mainstreammedien tagtäglich an Lügen so alles auftischen und für wahr verkaufen!

Warum es meiner Meinung nach unbedingt sinnvoll ist, unser Gehirn zu „entkalken“, was die Zirbeldrüse mit Ägypten, der Brückenechse, einem Halluzinogen und insbesondere Fluorid zu tun hat und noch vieles interessantes mehr, das erfahrst du, wenn du nun neugierig geworden bist und bereit bist, deinen Horizont zu erweitern…

Die Zirbeldrüse, das Auge des Horus

Sicher hast du schon einmal von dem Auge des Horus (seltener auch Udjat- oder Udzat-Auge genannt), dem „allsehenden“ Auge  gehört. Bei diesem ägyptischem Sinnbild handelt es sich um eine Hieroglyphe des „Lichtgottes“ Horus. Neben einer ursprünglich magischen Bedeutung kam das Horusauge im antiken Ägypten aber auch im Bereich der irdischen Mathematik zum Einsatz!

1200px-Oudjat.svg_-1024x579

Abbildung 2: Mathematik des „Horus Auges“.

So lassen sich nämlich die einzelnen Elemente des Horusauges als Stammbrüche schreiben. Für eine separate Auflistung aller einzelnen Segmente gibt es einen entsprechenden Artikel dazu auf Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Horusauge.

Nun werden wir sehen, wie wir im wahrsten Sinne des Wortes Licht ins Dunkle bringen können, um diese Thematik (zumindest ansatzweise) begreifen zu können bzw. um damit beginnen zu können, uns dafür zu „öffnen“ und die eigene Zirbeldrüse/das Allsehende Auge zu öffnen.

Die Zirkeldrüse – Das dritte Auge 

Shiva

Abbildung 3: Interpretation der Zirbeldrüse als „Stirnchakra“.

Die Zirbeldrüse wird synonym auch unter der Begriff des „dritten“ oder gar „inneren Auges“ verwendet und charakterisiert in diesem Kontext eher ein mystisch-esoterisches Verständnis des Begriffes. Verstanden wird darunter meist ein vermeintlich unsichtbares  „Auge“, das nicht zum physischen Sehen genutzt wird.

Es dient also nicht der Verarbeitung optischer Reize unserer Umwelt (wie das normale Augenpaar), sondern dient einer Wahrnehmung, die weit über das Sichtbare hinausgeht. In gewissen spirituellen Traditionen, wie etwa dem Hinduismus, wird das Dritte Auge auch als „Stirnchakra“ bezeichnet. In der Theosophie wird es mit der Zirbeldrüse gleichgesetzt.

Das „dritte Auge“ steht somit auch für eine  Art Tor oder eine Pforte, durch welche man einen Blick bzw. einen Zugang zu seinem eigenen Inneren erlangen kann- damit soll man ein höheres Bewusstsein erlangen.

Alles nur New Age Mythen?

Natürlich gibt es gerade bei einem so „abstrakten“ Thema viele Kritiker, und natürlich sind es auch diejenigen, die sich nicht mit dieser Thematik befasst haben und dies alles per se als esoterisches Hippie Geschwätz abtun.

Verständlich, für Personen ohne Hintergrundwissen. Gerade, wenn man dann vielleicht hört, dass mit Hilfe des Dritten Auges Geistesvisionen herbeigeführt werden oder Trancezustände erreicht werden sollen, bei denen man einen Zustand geistiger Erleuchtung erreichen soll.

Dinge wie Hellsehen, das Wahrnehmen von „Auren“, Vorahnungen oder transzendentale Erlebnisse, „Seelenreisen“ etc. lassen das Ganze dann noch abstruser erscheinen. Zu dieser Gruppe von Menschen habe ich auch eine sehr lange Zeit gehört. Mein Motto damals lautete „Alles Schwachsinn, ich glaube nur das, was ich sehe“…

Doch ich habe begonnen, umzudenken und Dinge zu hinterfragen. Ein schönes Zitat des amerikanischen Schriftstellers Mark Twain (der übrigens Samuel Clemens hieß) lautet:

„Whenever you find yourself on the side of the majority, it is time to reform (or pause and reflect).“
Mark Twain (Notebook, 1904)

Zu deutsch etwa so viel wie:

„Immer wenn Sie sich auf der Seite der Mehrheit befinden, wird es Zeit sich etwas Neues zu überlegen (oder inne zu halten, um alles zu überdenken).“

Das Problem, das sich zwangsläufig ergibt, wenn man nicht das glaubt, was einem in den Nachrichten gezeigt wird (bzw. wie es die sehr präzise deutsche Sprache schön ausdrückt, nach-gerichtet wird) ist, dass man dann automatisch ein Anhänger von „Verschwörungstheorien“ ist und zu viel Akte X gesehen hat!

Dabei unterscheide ich nicht zwischen angeblich „seriösen“ Nachrichten der öffentlich Rechtlichen oder „Boulevard“ Nachrichten privater Sender oder gar „News“ wie es neudeutsch ja so schön heißt. Ob diese vom TV, Radio oder in aus Printmedien stammen, spielt dabei für mich auch keine Rolle. Erfunden bleibt erfunden.  Soviel nur kurz dazu an dieser Stelle…

Zurück zur Zirbeldrüse

Im Hinduismus bspw.  heißt es, dass sich das „Dritte Auge“ in der Mitte auf der Stirn befindet, genau gesagt etwas oberhalb der Augenbrauen. In anderen Religionen wiederum -wie beispielsweise der Theosophie- assoziiert man mit dem „Dritten Auge“ tatsächlich die Zirbeldrüse.

Der Glaube, oder sagen wir die „Theorie“, die dahinter steckt, beruht  darauf, dass der Mensch zusätzlich zum vorderen Augenpaar einmal auch ein drittes  physisches Auge am Hinterkopf besaß, das zudem auch spirituelle Verwendung hatte.

Argumentiert man unter dem Gesichtspunkt einer möglichen Evolutionstheorie, dann könnte man davon ausgehen, dass dieses dritte Auge verkümmerte (ähnlich einem Reptilienschwanz von dem wir nur noch einen fast verschwundenen Ansatz besitzen,) und ins Kopfinnere „gewandert“ ist. Dort hat es sich zu dem entwickelt, was wir heute unter „Zirbel-Drüse“ verstehen. Und hier kommt jetzt auch die Brückenechse ins Spiel…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Abbildung 4: Brückenechse.

Die Brückenechse (Tuataras) hat nämlich solch eine fiktive Entwicklung schon durchlebt! Hier der ausführliche Link zur Echse.

Denn sie hat ein Scheitelauge, das zwar keine Öffnung mehr in der Haut besitzt, aber genau wie ein normales Auge verborgen unter der Haut liegt. Es verfügt über eine Linse und einen Sehnerv. Nur die Iris fehlt. (Link zum Scheitelauge: http://de.wikipedia.org/wiki/Scheitelauge).

Zieht man nun Parallelen zum menschlichen „Dritten Auge“, so haben japanischen Wissenschaftler   belegt, was schon seit langem bekannt war:, dass die menschliche Zirbeldrüse lichtempfindliche Pigmente enthält und in Ihrem Aufbau dem der Netzhaut des Augenpaares ähnelt.

Annette Bolz schriebt in Ihrem Artikel in der Zeit, dass das japanische Forscherteam um  Toshiyuki Okano, Torn Yoshizawa und Yoshitaka Fukada folgendes untersuchte:

„Sie isolierten erstmals ein lichtempfindliches Eiweiß aus der Zirbeldrüse und analysierten dessen Aufbau mit gentechnischen Methoden. Was sie in der Epiphyse des Huhns fanden, war ein Protein, das aus 351 Aminosäuren besteht, auf bläuliches Licht reagiert und das sie – in Anlehnung an die photorezeptiven Pigmente (Opsine) der Netzhaut – Pinopsin nannten. Bei einem Vergleich der Aminosäuren-Sequenzen von verschiedenen Opsinen zeigte sich, daß Pinopsin sich wahrscheinlich aus einem Urprotein entwickelte, das als Ahn für die Zapfen-Pigmente angenommen werden kann.“ (vgl. http://www.zeit.de/1994/47/das-dritte-auge; Zugriff v. 27.12.2014)

Diese Untersuchungen wurden an Hühnern durchgeführt, zeigen aber, dass deren Zirbeldrüse auf Lichtreize reagiert. Warum sollte es bei der menschlichen Zirbeldrüse also nicht der Fall sein? Welche Funktion hat sie? Genau das kann die westliche, klassische Schulmedizin eben – wie in vielen anderen Fällen auch nicht oder nur unzureichend – erklären!

Die Steurung des Wach- und Schlafrythmus

Wenn unsere menschliche Zirbeldrüse also auch auf Licht reagiert, dann verwundert es nicht, dass Sie den Schlaf- und Wachrhythmus steuert. Wie bereits erwähnt, wandelt sie den Neurotransmitter Serotonin in Melatonin um.

Serotonin ist ein Neurotransmitter, der strak entspannende Eigenschaften hat und das Zentrale Nervensystem im Gehirn „herunterfahren“ lässt. Mehr über Neurotransmitter erfährst du hier.

Melatonin hingegen reguliert das Schlafverhalten und besitzt ebenfalls eine entsprechend relaxierende Wirkung.

Die Melatoninproduktion wird durch die Sonneneinstrahlung reguliert. Um genau zu sein: über den Lichteinfall des Auges und der Netzhaut. Je dunkler es also ist, desto höher ist die  Melatoninausschüttung im Körper. Dies hat eine einschläfernde Wirkung zur Folge.

Inwiefern die Melatoninproduktion mit derAufnahme von Kohlenhydraten zusammenhängt und warum es in den meisten Fällen ungünstig ist, gerade zum Frühstück eine kohlenhydratreiche Mahlzeit zu konsumieren, kannst  du hier nachlesen: „Das Fleisch und Nuss Frühstück

Was nun aber wirklich für die Zirbeldrüse schädlich ist und was du dagegen unternehmen kannst, erfahrst du jetzt.

Finger weg von Fluorid – Die Wahl der richtigen Zahnpasta entscheidet!

Wie so viele war auch ich ein manipuliertes Opfer der Konsumindustrie, das durch exzessiven Fernsehkonsum gesteuert entsprechend beeinflusst wurde. So hielt auch ich Fluorid für etwas Gutes!

Denn wie uns die „Zahnexperten [nennen wir sie mal bspw. „Dr. Pest“  ] in der Werbung immer suggerieren und glauben lassen , bekämpft Fluorid Bakterien im Mundraum, schützt die  Zähne und härtet den Zahnschmelz, um uns besser vor Karies zu schützen! Dies stimmt natürlich nicht! Denn ein weicher, von Fluor unvergifteter Zahnschmelz, ist in Wahrheit weit aus widerstandsfähiger!

Ich bestelle meine Fluoridfreie Zahnpasta übrigens schon seit Jahren u.a. bei Natur Hurtig®, einer deutschen Firma, die Zahncreme ohne Konservierungsstoffe und mit Himalaja Salz herstellt. Der pH-Wert der Zahnpaste ist übrigens auch basisch und beträgt 7,5. (Warum ein basischer pH-Wert wesentlich ist, erfahren Sie hier: Der pH-Wert, warum sauer nicht lustig macht!)

Eine weitere Alternative, die auch sehr günstig zu erwerben ist, ist die Zahnpaste „ Ajona (Stomaticum) “. Mehr darüber erfährst du in Teil II dieses Artikelshier.

Das richtige Salz für mehr Durchblick!

Aber auch unser täglich verwendetes Haushaltssalz enthält oft das hochgradig giftige Fluorid (oft auch nur als Fluor bezeichnet) und wird sogar mit diesem Inhaltsstoff als „sehr gut“ eingestuft. Und dies von der „ach so tollen, nenne wir sie in diesem Zusammenhang einmal „Stiftung Warenpest“! Gleiches gilt übrigens für Jod.

Aber dazu an anderer Stelle mehr! So werden Laien, die alles glauben, was Ihnen in diesem Fall im wahrsten Sinne des Wortes „aufgetischt“ wird, an der Nase herumgeführt.

So schreibt die Online Ausgabe der NNZ hierzu z.B.  Folgendes:

„(…)Laut einer aktuellen Umfrage von TNS Emnid und der Salzmarke Bad Reichenhaller nutzen 74 Prozent der Deutschen Salz mit Zusätzen wie Jod, Fluorid und Folsäure. Diese Zusätze sind für den Organismus unverzichtbar. Jod etwa ist ein wichtiger Baustein bei der Produktion von Schilddrüsenhormonen. Fluorid trägt zur Erhaltung der Zahnmineralisierung bei. (…)“. (vgl. nzz Online vom 27. Dezember 2014, Zugriff . v. 29.12.2014; –>Link)

Diese Studien werden auch in anderen Onlineausgaben von Zeitungen zitiert. In der Kreiszeitung Wochenblatt heißt es:

“ Einige Speisesalze, beispielsweise die MarkenSalze von Bad Reichenhaller, sind mit den wertvollen Zusätzen Jod, Fluorid und Folsäure erhältlich. Dieses „Plus“ an Gesundheit schätzen auch die Verbraucher:

Nach einer aktuellen Umfrage von TNS Emnid und Bad Reichenhaller finden 69 Prozent der Befragten „Salz mit Zusätzen“ gut, um Ernährungsmängel auszugleichen.

Diese Zusätze sind für viele Prozesse im menschlichen Organismus unverzichtbar. Jod beispielsweise ist ein wichtiger Baustein für die Produktion und Bestandteil von Schilddrüsenhormonen.

Fluorid unterstützt die Aufnahme wichtiger Mineralstoffe wie Kalzium und Phosphat in die Zähne und deren Verbleib im Zahnschmelz, (…) Da Mineralstoffe und Vitamine vom Körper nicht selbst gebildet werden können, müssen sie mit der Nahrung aufgenommen werden.“

(vgl. Kreiszeitung Wochenblatt (cbh/djd/pt), Zugriff v. 29.12.2014, http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buchholz/service/salz-unverzichtbar-beim-kochen-und-wuerzen-aktuelle-emnid-umfrage-angereicherte-speisesalze-sind-ausdruecklich-erwuenscht-d35976.html)

Ich empfehle dir Himalajasalz, oder ein anderes  „farbiges“ Salz. Mehr darüber erfährst du hier.

Was ist Fluorid und was macht es so giftig?

Fluorite_crystals_270x444

Abbildung 5: Fluoriede.

Fluoride sind die Salze der Fluorwasserstoffsäure. Unterschieden werden natürlich vorkommendes Calciumfluorid und schädliches künstliches Natriumflourid (chemische Bezeichnung: NaF).d

Wenn ich in diesem Artikel also von Fluor oder Fluorid spreche, dann beziehe ich mich auf das schädliche NATRIUMFLUORID! (engl. Sodium Fluoride, für Sodium = Natrium)

Grundsätzlich sind Fluoridverbindungen ganz natürliche Erdelemente (i.F. v. Calciumfluorid!) Natriumfluorid ist aber für den Menschen in keinster Weise gesund, weder im Trinkwasser noch wenn wir es uns auf unsere Zähen putzen!

Im Gegenteil, chinesische Lieferanten klassifizieren NaF ganz offen als Insektizid und als sogenanntes „anhaftendes Schutzmittel“ für  die Wasseraufbereitung! Wer das nicht glauben will, der kann sich hier NaF bestellen und sich selber davon überzeugen!

http://www.alibaba.com/product-detail/Toothpaste-Grade-Sodium-Fluoride-NaF-Manufacturer_611384293.html

Der Hersteller (in diesem Fall Wuhan Xinghengshun Export & Import Co Ltd.) listet folgede Tabellen und Bilder für die Verwendung von Natriumfluorid auf:

Fluorid Bild Alibaba

Abbildung 6: Tabellen und Bilder für die Verwendung von Natriumfluorid, von Wuhan Xinghengshun Export & Import Co Ltd.

Unter USP Sodium Fluoride Usages“, also Natrium Fluorid Verwendungen, listet der Hersteller Folgendes auf:

  • Natriumfluorid ist ein wichtiges Fluorid, das als Pestizid und bakterizid in der landwirtschaft verwendet wird.
  • Es findet Verwendung bei der Holzkonservierung, Wasserbehandlung, bei der Keramikpigmentierung und der Fluoridbehandlung von Leichtmetallen.
  • Fluorid wird als UF2-Absorber in der Nuklearindustrie verwendet.
  • Wird als Material zur Herstellung anderer Fluoride, in der Decklackindustire, für Zahnpaste, in der Pharmaindustrie, zur Papierherstellung, für Baustoffe etc. verwendet.
  • USP steht – wie ich glaube – in diesem Fall für „Unique Selling Proposition“. Also handelt es sich um ein Alleinstellungsmerkmal bzw. um einen hier eingrenzbaren Verwendungszweck. Hier könnte ich mich aber auch täuschen!
China Natriumfluorid Bild

Abbildung 7: Einsatzgebiete und Verwendungszwecke von Natriumfluoriden.

Nochmals der Link zum Angebot: http://www.alibaba.com/product-detail/Toothpaste-Grade-Sodium-Fluoride-NaF-Manufacturer_611384293.html, Zugriff v. 29.12.2014).

Eine intravenöse Injektion von lediglich 2,5 Gramm Natriumfluorid würde übrignes bereits eine tödliche Dosis darstellen! Doch dieses wird täglich von hunderten von Menschen fröhlich auf die Zähne geputzt!

Dabei reicht die in einer Tube Zahnpasta (handelsübliche Größe) enthaltene Menge NaF bereits ausum ein Kleinkind zu töten! (Sofern die ganze Tube auf einmal gegessen würde.) Vielleicht steht deshalb auf der Zahncreme, dass Sie nicht runtergeschluckt werden sollte!

In Deutschland wird Fluorid bis dato zum Glück noch nicht dem Trinkwasser zugefügt In den USA, England und anderen europäischen Ländern ist dies aber bereits gang und gebe! In einigen Ländernd wie z.B den USA, enthält etwa 2 / 3 des Trinkwassers Fluorid!

Mehr über Fluorid und die Zirkeldrüse erfahren Sie in Teil II dieses Artikels, hier, in Teil III, hier und Teil IV, hier.

Literatur zum Thema:

Wer jetzt schon verstanden hat, warum Fluor (NaF) nicht gut für uns Menschen ist, dem empfehle ich das Buch „Vorsicht Fluor“ von Max O Bruker, der ebenfalls das sehr informative Buch „Murks mit der Milch“ geschrieben hat. Wer mehr über das Thema Milch erfahren möchte, der findet in diesem Artikel viele nützliche Infos: Der Milch Mythos